14.10.2015 

Altes vom Hexxer

50 Jahre Handball-Bundesliga - eine lange Zeit, in der viel passiert ist. Wie war das eigentlich mit der Gründung der Liga? Warum durfte Hummel keinen Lübking-Schuh auf den Markt bringen und was hat ein Strohhalm mit dem ersten Finale um den DHB-Pokal zu tun? In unserer neuen Serie werfen wir einen Blick zurück in die Annalen der deutschen Handball-Geschichte und nehmen Sie mit auf eine besondere Zeitreise, denn:

Torhüterlegende Andreas Thiel präsentiert „Altes vom Hexxer“

Der Mann mit dem finsteren Gesicht und dem Trenchcoat ist eine echte Torhüterlegende. Und sie lebt. Andreas Thiel trägt bis heute aufgrund seiner außergewöhnlichen Reflexe den Beinamen „Der Hexer“. Nicht zu unrecht. In seiner Karriere parierte Thiel 430 Siebenmeterwürfe. Jahrgang 1960, geboren in Lünen, war der Hexer aktiv bei Alemannia Aachen, TV Hochdorf, VfL Gummersbach, TSV Bayer Dormagen und der SG Flensburg-Handewitt. Er bestritt 528 Spiele für obige Klubs und ist mit 256 Spielen für die deutsche Nationalmannschaft nach wie vor der Torhüter mit den meisten Länderspielen. 1984, 1992 und 1996 nahm Thiel an olympischen Sommerspielen teil. Mit dem VfL Gummersbach wurde Thiel fünfmal Meister, dreimal Pokalsieger, zweimal Europapokalsieger. Siebenmal wurde er zum Handballer des Jahres gewählt. Thiel ist heute dem Handball privat und beruflich eng verbunden. Er ist u. a. Torwarttrainer bei den Handballerinnen von Bayer 04 Leverkusen. Thiel ist selbstständiger Rechtsanwalt in Köln und Justitiar der Handball-Bundesliga GmbH. Andreas Thiel präsentiert in der 50. Saison der Handball-Bundesliga (2015/16) jeden Spieltag neue Geschichten und Geschichtchen rund um die stärkste Liga der Welt. Empfehlenswert!                               
 
Klubs und Medien, die Interesse haben, die Text- und Bild-Serie Altes vom Hexxer für eigene, redaktionelle Zwecke zu nutzen, können sich unter folgender Adresse an uns wenden:    
 
Oliver Lücke
Leiter Unternehmenskommunikation
DKB Handball-Bundesliga
Phoenixseestrasse 4
44263 Dortmund
 
Tel.: +49(0)231 286589-31
E-Mail: luecke@dkb-handball-bundesliga.de
 

06.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexer: Die Rakete startet. Die Gründung der Bundesliga erfolgte 1966

Folge 1: Es war kein Grund, die Korken knallen zu lassen, als der Deutsche Handballbund (DHB) in der Dortmunder Union-Brauerei am 4. September 1965 die Einführung einer „Elite-Division“ beschloss (Der formale Beschluss erfolgte im April 1966). Endlich, hätte man meinen können.

09.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Herbert Lübking und das Geheimnis des verbotenen Schuhs

Folge 2: Die Recherche nach dem ersten Tor der Bundesligageschichte gestaltet sich, nun ja, kompliziert eben. Fest steht: Es geschah in der Sporthalle Hannover, am 15. Oktober 1966, kurz nach dem Anpfiff um 18.30 Uhr. Da nahm der Dankerser Herbert Lübking den Ball und feuerte ihn ins Netz des Außenseiters PSV Hannover.

12.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Mit Zirkel und Lineal zur perfekten Halbzeit des Gert Knop

Folge 3: Es war der 10. Februar 1968. Wie oft war Gert Knop schon verspottet worden! Dabei empfand er seine Idee, den Wurfgeschossen mit den Methoden der Mathematik zu begegnen, als nur logisch. „Ich habe mir 1960 genau ausgerechnet, auf welcher Kurve ich vor dem Tor laufen muss, um den besten Winkel für die Abwehr zu haben“, berichtet Knop, vor Einführung der Handball-Bundesliga zweimal Meister und in der ersten Bundesligasaison des THW Kiel (1967/68) dessen Torhüter.

16.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Schwarzer Mann mal zwei - Die Einführung des Schiedsrichter-Gespanns

Folge 4: Der Handball der Sechziger Jahre bedeutete Schmerzen. Insbesondere im „Kleinkrieg“ und bei den „zermürbenden Catcher-Methoden in der Gefahrenzone am Kreis“, die der oberste Regelhüter des Welthandballs, der Schweizer Emil Horle, kritisierte.

19.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Die Festspiele des Christian Patzer – 1. Meister aus dem Ausland

Folge 5: Das Weihnachtsfest war gerade erst vorüber. Geschenke wurden seinerzeit nicht umgetauscht. So kurz nach dem Fest lag es für 2. 000 Göppinger Fans nahe, einen ihrer Helden des Meisterschaftsendspiels vom 2. Januar 1970 mit der Melodie von „O Tannenbaum, O Tannenbaum“ zu huldigen.

23.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Vom Trainer für ein Spiel zum Bundestrainer des DHB

Folge 6: Als Manager Eugen Haas am Nachmittag des 29. Januar 1971 von einer Geschäftsreise zurückkehrte, hatte der VfL Gummersbach keinen Trainer mehr. Dr. Horst Dreischang hatte entnervt hingeschmissen.

30.10.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Der Feldhandball wird Geschichte

Folge 7: Unaufhörlich prasselte der Regen auf den Rasen. Ein Grund, warum am 15. Juli 1973 nur 3.500 Fans in das Wetzlarer Stadion kamen, um das Endspiel um die Meisterschaft im Feldhandhall zu sehen. Die Paarung: SV Harleshausen Kassel gegen TV Großwallstadt. Die Besucher sahen ganze Salven von Fehlpässen, auch das bedingte das nasse Geläuf.

10.11.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Das böse und das gute Trikot: Von den Anfängen der Werbung im Handball

Folge 8: Geld und Sport – diese Kombination fürchteten die Funktionäre des DHB bis in die Achtziger Jahre wie der Teufel das Weihwasser. Handball sollte ein lupenreiner Amateursport sein, jedenfalls auf dem Papier. „Beschriftung und Aufdrucke auf der Spielkleidung mit Ausnahme der Vereinsnamen und Vereinsemblem sind unzulässig“, hieß es streng in der DHB-Spielordnung, § 22 Ziffer 1.

19.11.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Der Strohhalm und das erste Pokalfinale

Folge 9: Jubel und Schmerzen. Das sind die Assoziationen von Gerd Becker, wenn er sich an das erste Finale um den DHB-Pokal erinnert. Der Nationalspieler von Grün-Weiß Dankersen war am 9. Mai 1975 mittendrin, als Grün-Weiß Dankersen den TSV Rintheim in 60 spannenden Minuten niederrang.

24.11.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Rechtsanwalt Reinhard Rauball fordert Aufstockung der Bundesliga (1976)

Folge 10: Juristen mussten ran, bevor im September 1977 die eingleisige Bundesliga endlich starten konnte. Der Zankapfel: Ein Spiel in der Kreisliga Siegen vom 11. Dezember 1976:

01.12.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Mit Fangnetzen in eine neue Ära

Folge 11: Das WM-Wunder von Kopenhagen lag erst drei Monate zurück, als sich sieben glorreiche Weltmeister von 1978 in Elsenfeld, unweit von Aschaffenburg in der Region Bayrischer Untermain, versammelten:

08.12.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Schock in Tatabanya: Der Deckarm-Unfall und seine Folgen

Folge 12: Es geschah am 30. März 1979 in Tatabanya, einer kleinen ungarischen Bergbaustadt nördlich von Budapest. Bis zur 23. Minute im Halbfinalrückspiel des Europapokals der Pokalsieger zwischen Tatabanya und dem VfL Gummersbach war es ein normales Handballspiel. Dann brach die 23. Spielminute an.

15.12.2015 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Eine große Mannschaft – geboren am Lagerfeuer (10. April 1982)

Folge 13: Beide waren Seite an Seite Weltmeister geworden. 1978 in Kopenhagen. Und doch war das Verhältnis zwischen Erhard „Sepp“ Wunderlich und Claus Fey, den beiden Halbspielern beim VfL Gummersbach, lange Zeit belastet.

07.01.2016 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Schneewittchens Rache an Thiel und Brand (19. Februar 1984)

Folge 14: Es war ein schweres Erbe, das Herbert Wittchen im Sommer 1983 beim VfL Gummersbach antrat. Sein Vorgänger Petre Ivanescu hatte in der Saison zuvor alle möglichen Titel mit den Blau-Weißen gewonnen. Wittchen war nicht nur völlig unbekannt sondern auch nur zweite Wahl nachdem der eigentliche Wunschkandidat Zlatan Siric abgesagt hatte.

17.02.2016 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer: Bild am Sonntag und der Fall des Jerzy Klempel (1984)

Folge 15: Es ging lediglich um die Honorare für ein paar lächerliche Fotos, die ein Fotograf im Frühjahr 1984 von den Spielern Frisch Auf! Göppingens geschossen hatte. Dieser Fotograf wollte dafür Geld, erzählt Peter Fichtner, der zwischen 1975 und 1988 als FAG-Abteilungsleiter tätig war.

24.02.2016 - DKB Handball-Bundesliga

Altes vom Hexxer:Oscar’s Prämie – Wolfgang Struck lobt tausend Mark pro Tor aus (1985)

Folge 16: Als Werbegag war die Torprämie eigentlich gedacht. Aber die 1.000 Mark, die Wolfgang Struck als Mäzen von TuRu Düsseldorf vor dem 18. Mai 1985 für jedes Tor am letzten Spieltag der Saison 1984/85 auslobte, brachte den Gegner ziemlich in Rage.

Socialstream

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
29.05.
17:15
SC DHfK LeipzigLEI 36:31 HBW Balingen-WeilstettenHBW
01.06.
20:45
ThSV EisenachThSV 19:31 THW KielTHW
05.06.
15:00
SG Flensburg-HandewittFLE 41:27 Bergischer HCBHC
05.06.
15:00
THW KielTHW 32:23 TVB 1898 StuttgartTVB
05.06.
15:00
HBW Balingen-WeilstettenHBW 31:32 Füchse BerlinFUX
05.06.
15:00
MT MelsungenMEL 31:25 ThSV EisenachThSV
05.06.
15:00
FRISCH AUF! GöppingenFAG 35:25 TBV LemgoLEM
05.06.
15:00
HSG WetzlarWET 29:30 SC DHfK LeipzigLEI
05.06.
15:00
TuS N-LübbeckeNET 23:35 Rhein-Neckar LöwenRNL
05.06.
15:00
SC MagdeburgSCM 31:27 VfL GummersbachGUM
GANZER SPIELPLAN