Geschichte

vor 1994

Die Bundesligavereine sind Mitglied im Deutschen Handballbund. Über die Bundesligenversammlung wählen sie den Ligaausschuss. Dieser bereitet Entscheidungen vor, die von den Gremien des DHB (Bundestag, erweitertes Präsidium, Präsidium) entschieden werden.


1.6.1994

Aufgrund einer Einladung des Bundesliga-Ausschusses vom 20.5.1994 trafen sich am Mittwoch, den 1.6.1994 um 17. 30 h im Hotel Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund folgende Vereinsvertreter zur Gründungsversammlung der Handball-Bundesliga-Vereinigung der Männer HBVM e.V.


- Hans-Ulrich Prowe, TSV Bayer Dormagen
- Manfred Werner, SG Flensburg-Handewitt
- Manfred Eilbacher, TV Großwallstadt
- Ernst-Albrecht Lenz, VfL Gummersbach
- Erhard Bosch, VfL Gummersbach
- Heinz Jacobsen, THW Kiel
- Gerd Schmitt, SG Leutershausen
- Martin Sanne, SC Magdeburg
- Rudi Hartz, TV Niederwürzbach
- Burkhard Keller, SG Wallau-Massenheim
- Karl-Heinz Scheer, LTV Wuppertal
- Manfred Kassahn, VfL Heppenheim.

 

Aufgabe und Zweck: Förderung des Handballsports, insbesondere im Bereich der Bundesliga und als Interessenvertretung der Bundesligavereine gegenüber dem DHB und Mitwirkung in den DHB-Gremien.


1. Vorsitzender: Heinz Jacobsen
Stellvertreter: Rudi Hartz
Kassenwart: Manfred Werner
Beisitzer 1. Bundesliga: Bodo Ströhmann und Bernd-Uwe Hildebrandt
Beisitzer 2. Bundesligen: Karl-Heinz Scheer und Manfred Kassahn

01.08.1995
Einrichtung eines Büros in Kiel, Kaiserstraße 35

28.06.2003

Ligaversammlung in Kassel, Beschluss zur Umstrukturierung der HBVM e.V. zum Ligaverband, Handball-Bundesliga e.V. nach der Unterzeichnung des Grundlagenvertrages (1.6.2003) zwischen dem DHB und dem Ligaverband.


1. Vorsitzender: Heinz Jacobsen
Stellvertreter: Bernd-Uwe Hildebrandt und Uli Derad
Kassenwart: Manfred Werner
Beisitzer 1. Bundesliga: Fynn Holpert und Gottfried Staiger
Beisitzer 2. Bundesliga: Ralf Uhding und Mark Schober

01.10.2003

Verlegung des Ligabüros nach Dortmund, Strobelallee 56

21.07.2004
Gründung der HBL Handball-Bundesliga GmbH, Dortmund, Strobelallee 56, für die Organisation und Durchführung des Spielbetriebes der Handball-Bundesliga Männer im Auftrag des Handball-Bundesliga e.V. (Ligaverband)

 

Geschäftsführer: Frank Bohmann
Leitung Marketing & Business Development: Mark Schober
Spielleitung 1. Bundesliga: Uwe Stemberg
Spielleitung 2. Bundesligen: Horst Galinsky
Büroleitung: Dr. Ernst-Günter Strauß
 

1.7.2007

Zum ersten Mal wird eine Zentralvermarktung der Liga möglich. Partner wird der Weltkonzern TOYOTA.

Die Liga steht jetzt als TOYOTA Handball-Bundesliga in der Öffentlichkeit.

 


01.01.2008
Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andreas Thiel ist ab sofort als Justiziar für die TOYOTA HBL tätig.

13.05.2008
Mark Schober, 35, ist vom Vorstand der Handball-Bundesliga e.V. zum Prokuristen der Handball-Bundesliga GmbH bestellt worden.

21.06.2008
Reiner Witte wird von den Vertretern der 18 Erst- und 36 Zweiligaclubs ohne Gegenstimme zum Präsidenten des Ligaverbandes gewählt

01.08.2009
Victor vom Kolke erweitert die HBL Mannschaft als Manager für Marketing und Kooperationen.

06.07.2011
Im Rahmen der Ligaversammlung in Düsseldorf wird Reiner Witte erneut als Präsident der HBL gewählt.



01.09.2011
Andreas Wäschenbach stößt zum HBL-Team und übernimmt die Aufgaben als Manager für die Spielorganisation.

September 2011
Gemäß Beschluss der Ligaversammlung vom 5.2.2009 und als Ergebnis der Qualifikationssaison 2010/2011 startet die eingleisige 2. Handball-Bundesliga der Männer mit insgesamt 20 Vereinen in die Saison 2011/2012.

01.10.2011
Matthias Thiele verstärkt das HBL-Team als Manager Online und neue Medien.

01.11.2011
Verlässt der langjährige Mitarbeiter und Manager Spielbetrieb 2. Bundesliga, Horst Galinsky, die HBL- Mannschaft in den Ruhestand.

Stefanie Damaschke nimmt als erste weibliche Mitarbeiterin die Arbeit bei der HBL auf mit dem Aufgabenbereich Managerin für Veranstaltungen.
 

30.6.2012

Verlässt der langjährige Mitarbeiter und Spielleiter Bundesliga, Uwe Stemberg, das HBL-Team in den Ruhestand. Er bleibt als Berater der HBL erhalten.

 

1.7.2012

Mit Vertragsablauf endet die Namenspartnerschaft mit TOYOTA nach fünf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit. Als neuer Namenssponsor konnte die DKB gewonnen werden. In die Saison 2012/13 startet die Bundesliga als DKB Handball-Bundesliga.

 

 

3.7.2014

Die Entscheidungen des unabhängigen Schiedsgerichts sowie des Amtsgerichts Dortmund im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens für die Saison 2014/2015 bedingen, dass die DKB-Handball-Bundesliga in dieser Saison mit 19 Mannschaften, die 2. Bundesliga mit 20 Mannschaften spielen.

 

Nach turnusmäßiger Neuwahl des Präsidiums steht mit Uwe Schwenker ein neuer Präsident an der Spitze des Verbandes. Die weiteren Mitglieder des Präsidiums: Gerd Hofele (Vizepräsident Finanzen); Marc-Henrik Schmedt (Vizepräsident 1. Bundesliga); Christian Fitzek (Vizepräsident 2. Bundesliga); Benjamin Chatton (Beisitzer 1. Bundesliga); Klaus Elwardt (Beisitzer 1. Bundesliga); Gerald Oberbeck (Beisitzer 2. Bundesliga); Karsten Günther (Beisitzer 2. Bundesliga).

 

30.9.2014

Nach zehnjähriger erfolgreicher Tätigkeit für die Handball-Bundesliga verlässt Mark Schober das Unternehmen, um als Generalsekretär der Deutschen Handballbundes eine neue und anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen.

Socialstream

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
07.06.
20:15
HSG WetzlarWET 30:24 Rhein-Neckar LöwenRNL
10.06.
16:00
SC DHfK LeipzigLEI 28:32 Füchse BerlinFUX
10.06.
16:00
Rhein-Neckar LöwenRNL 33:28 MT MelsungenMEL
10.06.
16:00
Bergischer HCBHC 32:24 TSV Hannover-BurgdorfHAN
10.06.
16:00
HSC 2000 CoburgHSC 29:26 TSV GWD MindenGWD
10.06.
16:00
TBV LemgoLEM 32:31 VfL GummersbachGUM
10.06.
16:00
SG Flensburg-HandewittFLE 34:31 HSG WetzlarWET
10.06.
16:00
HBW Balingen-WeilstettenHBW 22:25 THW KielTHW
10.06.
16:00
HC ErlangenERL 27:33 SC MagdeburgSCM
10.06.
16:00
FRISCH AUF! GöppingenFAG 26:26 TVB 1898 StuttgartTVB
Gesamten Spielplan anzeigen

Tabelle

PL Team Spiele Pkt
1 Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen 34 61:7
2 SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt 34 58:10
3 THW KielTHW Kiel 34 53:15
4 Füchse BerlinFüchse Berlin 34 51:17
5 SC MagdeburgSC Magdeburg 34 51:17
6 HSG WetzlarHSG Wetzlar 34 41:27
7 MT MelsungenMT Melsungen 34 38:30
8 SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig 34 35:33
9 HC ErlangenHC Erlangen 34 28:40
10 FRISCH AUF! GöppingenFRISCH AUF! Göppingen 34 27:41
11 TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-Burgdorf 34 24:44
12 TSV GWD MindenTSV GWD Minden 34 24:44
13 TBV LemgoTBV Lemgo 34 23:45
14 TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart 34 23:45
15 VfL GummersbachVfL Gummersbach 34 22:46
16 Bergischer HCBergischer HC 34 22:46
17 HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten 34 17:51
18 HSC 2000 CoburgHSC 2000 Coburg 34 14:54
Gesamte Tabelle anzeigen