15.05.2014  DKB Handball-Bundesliga

Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH erteilt Lizenzen für die Saison ...

Es ist zu folgenden Entscheidungen gekommen:

 

1.         DKB Handball-Bundesliga (1. Handball-Bundesliga)

1.1. Für folgende aktuelle Erstligaclubs wird -  vorbehaltlich der sportlichen Qualifikation -  die Lizenz 2014/15, teilweise unter Auflagen, erteilt:

HBW Balingen-Weilstetten, Bergischer HC, ThSV Eisenach, TV Emsdetten, SG Flensburg-Handewitt, Füchse Berlin, Frisch Auf! Göppingen, VfL Gummersbach,  TSV Hannover-Burgdorf, THW Kiel, TBV Lemgo, SC Magdeburg, MT Melsungen, TSV GWD Minden, TuS N-Lübbecke, Rhein-Neckar Löwen und HSG Wetzlar.

1.2. Der HSV Handball erhält keine Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der DKB Handball-Bundesliga für die Saison 2014/15, da er seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachweisen konnte. Gegen diesen Beschluss der unabhängigen Lizenzierungskommission kann der HSV Handball innerhalb einer Woche nach Zustellung des Lizenzbescheides   Beschwerde einlegen und neue Tatsachen zum Nachweis seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vortragen.

1.3. Für folgende aktuelle Zweitligaclubs wurde die Lizenz für die DKB Handball-Bundesliga, teilweise unter Auflagen, erteilt: SG BBM Bietigheim, TV Bittenfeld, HC Erlangen, TSG Friesenheim und SC DHfK Leipzig. Der HC Erlangen erhält die Lizenz unter der Bedingung der Erfüllung der Hallenstandards (Erstligataugliche Spielstätte).

Alle Lizenzerteilungen stehen unter dem Vorbehalt der sportlichen Qualifikation, siehe finale Tabelle (34. Spieltag) unter www.dkb-handball-bundesliga.de. Es gibt drei Ab- bzw. Aufsteiger.           

 

2.         Lizenzentscheidung 2. Handball-Bundesliga

2.1. Die Lizenzanträge folgender Clubs der 2. Handball-Bundesliga konnten - vorbehaltlich der  sportlichen Qualifikation -  im diesjährigen Prüfverfahren, teilweise unter Auflagen,  positiv entschieden werden:

EHV Aue, VfL Bad Schwartau, TV Bittenfeld, SG BBM Bietigheim, HC Erlangen, TUSEM Essen, TSG Friesenheim, TV Großwallstadt, ASV Hamm-Westfalen, Eintracht Hildesheim, TV Hüttenberg, SC DHfK Leipzig, TV 1893 Neuhausen, HSG Nordhorn-Lingen, DJK Rimpar, HC Empor Rostock, HG Saarlouis.

2.2. Für folgende aktuelle Erstligaclubs wurde die Lizenz für die 2. Handball-Bundesliga erteilt: HBW Balingen-Weilstetten, Bergischer HC, TV Emsdetten und ThSV Eisenach.    

 

Alle Lizenzerteilungen stehen unter dem Vorbehalt der sportlichen Qualifikation, siehe finale Tabelle (38. Spieltag) unter www.dkb-handball-bundesliga.de. Es gibt vier Ab- bzw. Aufsteiger.          

 

3.         Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga

Über das Lizenzierungsverfahren der Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga werden wir Sie schnellstmöglich informieren. Fest steht, dass nach Prüfung der vorliegenden Lizenzunterlagen vier Clubs aus den 3. Ligen in die 2. Handball-Bundesliga aufsteigen werden. 

Der unabhängigen Lizenzierungskommission gehören Dr. Siegfried Friedrich, Wirtschaftsprüfer der Firma Baker Tilly Roelfs, Rolf Nottmeier, Richter am Arbeitsgericht Minden und Holger Kaiser, Geschäftsführer der DKB Handball-Bundesliga, an.