12.03.2018  2. Handball-Bundesliga

Erster Sieg in 2018: DRHV punktet gegen Rhein Vikings

Es ist der erste Sieg des Dessau-Roßlauer HV in der 2. Handball-Bundesliga im Kalenderjahr 2018: Lange mussten die Fans aus Dessau auf den ersten Sieg ihres DRHVs in der Rückrunde warten. Umso schöner war dann die Freude über den 20:17-Sieg gegen den HC Rhein Vikings vor heimischer Kulisse.

Die Biber gingen durch die beiden Geburtstagskinder Tomáš Pavlíček und Libor Hanisch gleich zu Beginn des Spiels in Führung. Durch eine gute Abwehrleistung und einen hervorragend aufgelegten Philip Ambrosius im Tor, konnten die Gäste aus Düsseldorf erst in der 11. Spielminute ihr erstes Tor erzielen. Da verwandelte Alexander Oelze einen 7-Meter. Zwei Mal schafften die Vikings, sich zu einem Unentschieden heran zu kämpfen (4:4 und 8:8). Danach behielten die Hausherren die Oberhand und gingen mit einer 10:8-Führung in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit setzten sich die Biber immer weiter ab. Von den Fans angepeitscht, lief Philip Ambrosius nun im Tor zur Hochform auf. Im Angriff trafen vor allem Marek Vančo und Tomáš Pavlíček. Als dann Kapitän Florian Pfeiffer in der 50.Spielminute zum 18:11 traf, tobte die Anhalt Arena und viele wiegten den Sieg bereits in Sicherheit. Doch dann wurde es noch einmal etwas spannend, als sich das Team aus Düsseldorf auf drei Tore herankämpfte. Dies geschah vor allem durch einige Unaufmerksamkeiten der Biber im Angriff. Zum Schluss hieß es dann aber 20:17 für die Muldestädter und die 1014 Zuschauer konnten nach sechs Niederlagen in Folge den ersten Sieg ihres Teams in diesem Jahr feiern.

„Jeder weiß, wenn man sechsmal hintereinander verliert und wochenlang Kritik einstecken muss, dass da einem nichts einfach von der Hand geht. Wir haben das gemacht, was man in so einer Situation machen muss, wir sind über eine starke Defensive gekommen. Wir standen sehr kompakt und aggressiv in der Abwehr und hatten eine wirklich sehr gute Torhüterleistung heute. Damit haben wir das Spiel diktiert. In den Phasen, wo wir in unser Tempospiel gekommen sind, konnten wir uns so einen Vorsprung erarbeiten. Wir haben heute den Grundstein mit einer überragenden Abwehrleistung gelegt und so kommt hoffentlich auch das Selbstvertrauen im Positionsspiel zurück.“, fasst Dessaus Trainer Uwe Jungandreas die Leistung seiner Jungs zusammen.

Statistik:

Philip Ambrosius, Phil Döhler – Marek Vančo (5), Tomáš Pavlíček (5/1), Johannes Wasielewski (4), Florian Pfeiffer (3), Libor Hanisch (2), Jonas Hönicke (1), Vincent Sohmann, Jakub Stryc, Daniel Schmidt, Radek Sliwka, Tom Hanner, Jan Zahradnicek, Bruno Zimmermann

Quelle: Dessau-Roßlauer HV

Foto: Piech

Socialstream

Fanshop