22.09.2017  2. Handball-Bundesliga

Emsdetten lässt Punkt in Saarlouis - BHC marschiert

Der Bergische HC marschiert nach einer starken Leistung beim ASV Hamm-Westfalen weiter an der Tabellenspitze der 2. Handball-Bundesliga in Richtung der "stärksten Liga der Welt". Der TV Emsdetten bleibt zwar weiter ungeschlagen, verliert allerdings in einer nervenaufreibenden Partie gegen die HG Saarlouis einen Punkt.

ASV Hamm-Westfalen vs. Bergischer HC 06: 21:27 (10:11)

Es dauerte nicht lang, da sorgte Vyron Papadopoulos mit dem 1:0 für seinen ASV Hamm-Westfalen für die erste Führung der Partie - es sollte die einzige der Partie bleiben. Die Favoriten des Bergischen HCs spielten einen gewohnt sicheren Ball und nahmen die Kontrolle über das Spiel in die Hand. Beim 7:4 hatten sie sich zum ersten Mal ein 3-Tore-Polster erspielt (15.). Doch der ASV steckte nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie, Fabian Huesmann erzielte den 7:7 Ausgleich in der 23. Minute und die Halle stand Kopf. Bis zur Pause legten die Bergischen Löwen stets ein Tor vor, die Gastgeber konterten postwendend. Für ein echtes Highlight sorgte der an diesem Tag sehr starke Fabian Gutbrod. Kurz vor dem Ablaufen der Hallenuhr bekam der Bergische HC noch einen Freiwurf zugesprochen. Gutbrod trat an und nagelte den direkten Freiwurf kompromisslos durch die Mauer ins lange Eck. Der BHC ging dadurch mit einer 11:10-Führung in die Pause. 

Die Gäste hatten sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen und begannen sehr stark. In der 43. Minute führten die Bergischen Löwen mit 20:15. Die nach der starken ersten Hälfte aufkeimende Euphorie beim ASV ließ merklich nach. Doch eine starke Einzelaktion von Markus Fuchs zum 16:20 und die darauffolgende schnelle Balleroberung richtete die Spieler des ASV sofort wieder auf. Ein frecher Wurf von Björn Zintel zum 17:20 sowie ein Treffer durch Jan Brosch - und schon war der ASV wieder im Spiel (18:20, 47.). Doch dass der Bergische HC eine absolute Top-Mannschaft ist, bewies er indem er unheimlich cool und abgezockt konterte. Drei schnelle Tore und die Aufholjagd des ASV Hamm-Westfalen war beendet. Am Ende spielte der BHC souverän die Führung aus, der ASV fand den verlorenen Faden nicht wieder. 

HG Saarlouis vs. TV Emsdetten: 29:29 (13:16)

Ein Wechselbad der Gefühle durften die Fans in Saarlouis miterleben. Zu Beginn ließ der TV Emsdetten keinen Zweifel daran, wer der Favorit der Begegnung war. Nach neun gespielten Minuten führten die Gäste so bereits mit 7:3. Doch die klare Führung wirkte sich nicht unbedingt positiv auf die Spieler aus Emsdetten aus - ganz im Gegensatz zu den Gastgebern. Die HG Saarlouis kämpfe sich Tor um Tor heran, beim 7:8 durch Lars Weissgerber war das Spiel auf einmal wieder völlig offen. Doch seltsamerweise schlichen sich folgend immer mehr Fehler in das Spiel der Saarlouiser, Emsdetten konnte sich erneut absetzen (10:15, 24.). Bis zur Pause verkürzte die HG auf 13:16. 

Die Hausherren spürten, dass die Favoriten aus Emsdetten heute sicherlich nicht unbezwingbar waren. Angetrieben vom lautstarken Saarlouiser Publikum spielte die HG in der zweiten Halbzeit stark auf und hatte beim 19:19 den abermaligen Ausgleich geschafft. Allerdings schafften sie es nicht, die Gunst der Stunde zu nutzen und in Führung zu gehen. Die Zuschauer sahen folgend eine spannende Begegnung auf Augenhöhe, bei der sich zunächst kein Team einen Vorteil erspielen konnte. Bis zur 48. Minute, als Lars Weissgerber per Tempogegenstoß zur 25:23-Führung für die Hausherren traf - die Halle explodierte förmlich. Doch an diesem Abend war es wie verhext. Setzte sich eine Mannschaft einmal etwas ab, schlichen sich Fehler ins eigene Spiel und schon war der Gegner wieder dran. So auch dieses Mal. Emsdetten glich zum 25:25 aus und ging seinerseits erneut in Führung. In einer hektischen Schlussphase kämpften die beiden Teams um jeden Zentimeter des Hallenbodens - Treffer fielen allerdings nicht mehr viele. Am Ende trennen sich die beiden Mannschaften nach einem leidenschaftlichen Spiel wohl leistungsgerecht mit 29:29. Emsdetten bleibt somit weiter ungeschlagen, Saarlouis feiert einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

 

Foto: Dieter Dorn

Socialstream

Fanshop