13.10.2017  2. Handball-Bundesliga

Der Freitag im Zeichen der Zweiten Liga

Am Freitagabend hat die zweite Handball-Bundesliga wie gewohnt ein spannendes Programm zu bieten. Im Tabellenkeller empfängt TuSEM Essen die Mannschaft aus Hildesheim. Im zweiten Spiel des Abends strebt der VfL Lübeck-Schwartau nach Wiedergutmachung gegen den ThSV Eisenach. Der Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

TuSEM Essen vs. Eintracht Hildesheim

Beide Teams agierten am letzten Sonntag ohne Glück in ihren Partien. Doch während der TuSEM Essen nur knapp mit 30:31 den ersten Auswärtssieg beim DRHV verpasste, musste Eintracht Hildesheim sich dem HBW Balingen-Weilstetten deutlich geschlagen geben. Essen steht damit wieder auf einem der vier letzten Plätzen der Tabelle. TuSEM Trainer Jaron Siewert gibt sich daher vor der Partie angriffslustig: „Die Eintracht hat eine sehr starke Rückraum-Kreis-Achse, welche wir kontrollieren und stören müssen. Mit Savvas Savvas haben sie einen extrem gefährlichen Schützen, der aus jeder Position treffen kann. Nach der sehr bitteren Niederlage in Dessau, wollen wir natürlich jetzt wieder die Punkte „am Hallo“ behalten. Es muss unser Anspruch sein, dass man gegen einen direkten Konkurrenten zu Hause gewinnt.“ Die Eintracht trennen nämlich auch nur zwei Zähler von der unteren Tabellenregion. Deshalb geht es im Duell am Freitagabend um wichtige Punkte, die beiden Mannschaften Auftrieb für die nächsten Spiele und eine gewisse Ruhe geben würden, um  die Entwicklung des Kaders weiter voranzutreiben.

12.10.2017 - 2. Handball-Bundesliga

TuSEM-Coach Siewert und Torhüter Bliß im Doppelinterview: "Jaron ist unser Anführer"

"Jugend forscht" lautet die Devise bei TuSEM Essen nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf der Trainerbank. Mit dem 23-jährigen Jaron Siewert vertraut der Traditionsverein seit dem Sommer dem jüngsten Cheftrainer der Bundesligageschichte.

VfL Lübeck-Schwartau vs. ThSV Eisenach

Der VfL Lübeck-Schwartau hat nach dem letzten Spieltag etwas gutzumachen. Gegen die HG Saarlouis setzte es eine bittere 25:17-Niederlage. Besonders mit der Angriffsleistung seiner Schützlinge wird Lübecks Trainer Torge Greve nicht zufrieden gewesen sein. Das soll sich im Spiel gegen den ThSV Eisenach ändern. Auch der ThSV konnte aus dem letzten Duell keine Punkte mitnehmen, sodass beide Teams jetzt zurück in die Erfolgsspur wollen. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass Eisenach die Punkte gut gebrauchen könnte, um sich Luft im Tabellenkeller zu verschaffen. Der VfL würde seinerseits bei einer erneuten Niederlage den Anschluss an die vorderen Plätze verlieren.

Foto: Bodensieck

Socialstream

Fanshop