17.05.2017  DKB Handball-Bundesliga

Leipzig will die Favoriten aus Kiel ärgern

Am Mittwoch um 20:45 Uhr kommt es in der ARENA Leipzig beim zum Duell zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem THW Kiel. Der THW muss auch nach dem Erfolg gegen die Füchse aus Berlin weiter Punkte sammeln um Platz drei zu verteidigen. Leipzig wird versuchen dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Nach der eher schwachen Vorstellung der DHfK-Handballer zuletzt in Balingen (28:23-Niederlage) sind die Sinne für das große Highlight am Mittwoch geschärft: „Gegen Kiel bedarf es keiner besonderen Motivation, die ist gegen den Rekordmeister einfach da. Ich habe wie die meisten meiner Teamkollegen noch nie gegen Kiel gewonnen – und es ist für uns alle ein riesiges Ziel, diese Mannschaft auch mal zu besiegen“, so Niclas Pieczkowski.

Nah dran am Sensationssieg gegen Kiel waren die Männer von Chefcoach Christian Prokop in dieser Saison bereits: Einer knappen 29:25 Auswärtsniederlage in Kiel folgte das hoch spannende Pokalhalbfinale, wo der SC DHfK bis in die Schlussphase ganz nah dran war am großen Coup. Es wird also ein Wiedersehen der besonderen Art und alle grün-weißen sind heiß darauf, vor großer Heim-Kulisse Revanche für das Pokalaus in Hamburg zu nehmen.

Die Stimmen zum Spiel

Christian Prokop (Trainer, SC DHfK Leipzig):

„Unsere Leistungen in jüngster Vergangenheit stellen uns nicht zufrieden. Wir haben aber hohe Ansprüche an uns selbst – die gilt es am Mittwoch zu erfüllen. Auch ohne ihren Schlüsselspieler Domagoj Duvnjak verfügt der THW über einen breiten Kader mit enormer Qualität und möchte sich unbedingt für die Champions League qualifizieren. Wir wollen und müssen gegen den THW Kiel am Optimum spielen, um unseren Fans in der ARENA ein tolles Event zu bieten.“

Alfred Gislason (Trainer, THW Kiel):

„Der DHB-Pokalsieg in Hamburg war für unsere junge Mannschaft ein Meilenstein, ein Höhepunkt in dieser Saison, in der wir nach dem Umbruch erneut mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Jetzt wollen wir in der Liga unbedingt Platz drei erreichen, und da stehen uns jetzt noch fünf Endspiele bevor. In Leipzig müssen wir möglichst ohne Fehler spielen, in der Abwehr und im Angriff konzentriert sein. Wie stark der SC DHfK spielen kann, haben wir nicht zuletzt im Pokal-Halbfinale erlebt. Es wird eine richtig schwere Angelegenheit.“

Quelle: SC DHfK Leipzig

Foto: Klahn

Socialstream

Tabelle

PL Team Spiele Pkt
1 Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen 34 61:7
2 SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt 34 58:10
3 THW KielTHW Kiel 34 53:15
4 Füchse BerlinFüchse Berlin 34 51:17
5 SC MagdeburgSC Magdeburg 34 51:17
6 HSG WetzlarHSG Wetzlar 34 41:27
7 MT MelsungenMT Melsungen 34 38:30
8 SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig 34 35:33
9 HC ErlangenHC Erlangen 34 28:40
10 FRISCH AUF! GöppingenFRISCH AUF! Göppingen 34 27:41
11 TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-Burgdorf 34 24:44
12 TSV GWD MindenTSV GWD Minden 34 24:44
13 TBV LemgoTBV Lemgo 34 23:45
14 TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart 34 23:45
15 VfL GummersbachVfL Gummersbach 34 22:46
16 Bergischer HCBergischer HC 34 22:46
17 HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten 34 17:51
18 HSC 2000 CoburgHSC 2000 Coburg 34 14:54
Gesamte Tabelle anzeigen

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
01.04.
19:00
Rhein-Neckar LöwenRNL 24:23 SC DHfK LeipzigLEI
17.04.
17:15
SC DHfK LeipzigLEI 27:25 VfL GummersbachGUM
22.04.
19:00
HSG WetzlarWET 24:23 SC DHfK LeipzigLEI
30.04.
15:00
SC DHfK LeipzigLEI 24:30 SG Flensburg-HandewittFLE
13.05.
19:00
HBW Balingen-WeilstettenHBW 28:23 SC DHfK LeipzigLEI
17.05.
20:45
SC DHfK LeipzigLEI 34:25 THW KielTHW
24.05.
19:00
TSV Hannover-BurgdorfHAN 24:25 SC DHfK LeipzigLEI
31.05.
19:00
SC DHfK LeipzigLEI 24:24 SC MagdeburgSCM
04.06.
15:00
MT MelsungenMEL 28:26 SC DHfK LeipzigLEI
10.06.
16:00
SC DHfK LeipzigLEI 28:32 Füchse BerlinFUX