15.05.2017  DKB Handball-Bundesliga

SCM erarbeitet sich 2 Punkte gegen Coburg

Der SC Magdeburg erarbeitet sich am Sonntagabend zwei Punkte gegen Tabellenschlusslicht Coburg. Damit hat der SCM in der Liga nur noch einen Punkt Rückstand auf den Vierten Berlin und reist nun zum LIQUI MOLY Final Four nach Göppingen. Dort wollen die Magdeburger um den Titel kämpfen.

Der SC Magdeburg ging angesichts der Siegesserie als klarer Favorit in das Duell mit dem HSC 2000 Coburg, dem allerdings die Startphase gehörte: Dank einer guten Deckungsleistung und der Paraden von Torhüter Oliver Krechel konnte zunächst der Außenseiter vorlegen. Tom Wetzel erzielte den ersten Treffer, Sebastian Weber und Steffen Coßbau legten nach - der SCM sah sich mit einem frühen 0:3 konfrontiert. Schnell aber war der Rückstand kompensiert: Ein Doppelschlag von Marko Bezjak brachte die Gastgeber heran, Mads Christiansen gelang das 3:3.
Beeindruckt zeigte sich Coburg aber nicht, Florian Billek war zur Stelle und legte wieder zwei Treffer zwischen die Konkurrenten - ein Abstand, der auch beim 4:6 nach zwölf Minuten noch Bestand hatte. Nach knapp einer Viertelstunde bekam der Favorit das Heft dann aber in die Hand, vor allem weil die Fehler in der Offensive minimiert wurden, die dem Gegner einige einfache Treffer im Gegenstoß ermöglicht hatte. Im Positionsangriff hatte Coburg nun einige Probleme Chancen zu kreieren und so wurde aus dem 4:6 ein 9:6.
Die Fünf-Tore-Serie war eine wichtige Weichenstellung, die Magdeburger agierten nun mit dem Selbstverständnis eines Teams mit über zwanzig Spielen ohne Niederlage. Coburg versuchte weiterhin dagegenzuhalten, lediglich die Probleme in der Chancenverwertung des SCM verhinderten aber zunächst ein Ansteigen des Abstands. Als Mads Christiansen dann das Visier richtig eingestellt hatte, verdoppelte sich der Abstand, eine weitere kleinere Serie sorgte für das 15:8 - mit dem Unterschied von sieben Toren ging es beim 16:9 auch in die Kabinen.

Auch in der zweiten Hälfte erwischte Coburg den besseren Start und verkürzte auf fünf Treffer (16:11/33.). Zwar konnten die Gäste die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten, der Sieg der Magdeburg blieb aber ungefährdet. Auch weil in der Angriffseffektivität der Bördeländer besser war als die des Gegners.
Die Magdeburger verschliefen auch den Start in den zweiten Abschnitt, Steffen Coßbau und Florian Billek verkürzten auf 16:11 - eine Zeitstrafe bremste die Gäste dann aber aus. Magdeburg nutzte die Überzahl durch Robert Weber und startete in der Folge wieder einen Lauf. Matthias Musche und Robert Weber wechselten sich mit den Trefern ab und schraubten den Abstand wieder nach oben. Coburg hatte dem Tempospiel des SCM in dieser Phase nichts entgegenzusetzen, beim 21:11 war bereits nach 38 Minuten ein zweistelliger Abstand erreicht und die Vorentscheidung gefallen.
Coburg mühte sich und nutzte die Nachlässigkeiten, die sich bei den Magdeburgern angesichts der deutlichen Führung einschlichen - vor allem die Chancenverwertung blieb weiterhin ein Manko bei den Gastgebern. Drei Treffer in Serie gelangen dem Außenseiter, der so auf 21:14 verkürzte. In Gefahr aber geriet der Vorsprung nicht mehr, Magdeburg konnte in den entscheidenden Momenten immer einen Gang hochschalten, so auch in dieser Phase, als Robert Weber beim 25:15 wieder auf zehn Tore erhöhte. Coburg schob den Abstand aber wieder zurück in den einstelligen Bereich, am Ende hieß es 30:23 für den SCM.

Quelle: SC Magedeburg

Foto: Popova

Socialstream

Tabelle

PL Team Spiele Pkt
1 Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen 34 61:7
2 SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt 34 58:10
3 THW KielTHW Kiel 34 53:15
4 Füchse BerlinFüchse Berlin 34 51:17
5 SC MagdeburgSC Magdeburg 34 51:17
6 HSG WetzlarHSG Wetzlar 34 41:27
7 MT MelsungenMT Melsungen 34 38:30
8 SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig 34 35:33
9 HC ErlangenHC Erlangen 34 28:40
10 FRISCH AUF! GöppingenFRISCH AUF! Göppingen 34 27:41
11 TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-Burgdorf 34 24:44
12 TSV GWD MindenTSV GWD Minden 34 24:44
13 TBV LemgoTBV Lemgo 34 23:45
14 TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart 34 23:45
15 VfL GummersbachVfL Gummersbach 34 22:46
16 Bergischer HCBergischer HC 34 22:46
17 HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten 34 17:51
18 HSC 2000 CoburgHSC 2000 Coburg 34 14:54
Gesamte Tabelle anzeigen

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
29.03.
20:45
SC MagdeburgSCM 32:26 VfL GummersbachGUM
16.04.
15:00
TSV Hannover-BurgdorfHAN 23:28 SC MagdeburgSCM
19.04.
19:00
SC MagdeburgSCM 27:26 TVB 1898 StuttgartTVB
26.04.
19:00
TBV LemgoLEM 25:34 SC MagdeburgSCM
14.05.
17:15
SC MagdeburgSCM 30:23 HSC 2000 CoburgHSC
24.05.
19:00
Füchse BerlinFUX 25:25 SC MagdeburgSCM
26.05.
19:45
SC MagdeburgSCM 37:25 TSV GWD MindenGWD
31.05.
19:00
SC DHfK LeipzigLEI 24:24 SC MagdeburgSCM
04.06.
17:15
SC MagdeburgSCM 41:29 Bergischer HCBHC
10.06.
16:00
HC ErlangenERL 27:33 SC MagdeburgSCM