17.05.2017  DKB Handball-Bundesliga

Meisterschafts- vs. Abstiegskampf - Flensburg empfängt Stuttgart

Die SG Flensburg-Handewitt trifft am Mittwoch um 19:00 Uhr auf den TVB 1898 Stuttgart. Während sich die Flensburger keinen Ausrutscher im Meisterschaftskampf erlauben dürfen, braucht Außenseiter aus Stuttgart jeden Punkt, um sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen.

Ausblick

An der Ausgangslage hat sich in der DKB Handball-Bundesliga nichts verändert: „Ljubos Jungs“ benötigen jeden Sieg. SG Coach Ljubomir Vranjes hat in den letzten Tagen etliche Partien des kommenden Gegners analysiert. Sein Fazit: Es kommen kämpferisch starke Stuttgarter in die „Hölle Nord“, die zuletzt gute Ergebnisse erzielten. In Kiel und Magdeburg verloren sie etwas ärgerlich mit nur einem Treffer. Zuletzt in Hannover retteten sie kurz vor Schluss noch ein Remis. Zweimal hatte der TVB mit fünf Toren im Hintertreffen gelegen – beim 5:10 und 18:23. Dennoch drehten die Stuttgarter - gestützt auf einen bärenstarken Michael Kraus - die Partie. Durch den Punktgewinn blieb der TVB über dem Strich. Nur knapp allerdings, weil die ersatzgeschwächten Balinger die Leipziger bezwangen. Nur mit drei Toren Differenz musste sich der Vorletzte TBV Lemgo in Flensburg geschlagen geben und zeigte ebenfalls eine forsche Leistung. Ähnlich viel Widerstand möchte der TVB-Trainer Markus Baur von seinen Spielern beim Liga-Primus sehen. Die letzten Spiele sollten dem TVB dabei als Mutmacher dienen.

 

Ganz im Gegensatz zu dem Hinspiel gegen die SG im November, als es in der Porsche-Arena eine 28:46-Pleite setzte. Damals klappte bei den Flensburgern fast alles, bei den Süddeutschen wenig. Zudem fehlte Top-Torwart Johannes Bitter verletzungsbedingt, während Rückraum-Ass Michael Kraus nur auf zwei Treffer kam. Die SG will sich im Topspiel des Mittwochs wieder auf ihre eigenen Fähigkeiten fokussieren – und vor allem auf die aktuelle Aufgabe. So ist das Topspiel am kommenden Sonntag gegen die Meisterschaftskonkurrenten der Rhein-Neckar Löwen ein absolutes Tabu-Thema bei den Norddeutschen. 

Personell kann die SG aus dem Vollen schöpfen. Henrik Toft Hansen und Rasmus Lauge kehren nach ihren schöpferischen Pausen am Sonntag in den Kader zurück. Somit besteht die Auswahl unter 17 gesunden Akteuren. Auch der TVB kann bis auf den Langzeitverletzten Djibril M’Bengue in Bestbesetzung antreten.

Im Fokus

Kampf. Um nichts anderes geht es an diesem Mittwoch. Die SG Flensburg-Handewitt kämpft um die Meisterschaft und darf sich absolut keinen weiteren Ausrutscher erlauben, um sich am Ende gegen die Rhein-Neckar Löwen zu behaupten und so am Ende der Saison die zweite Meisterschaft der Vereins-Geschichte feiern zu können. Auf der anderen Seite kämpft der TVB 1898 Stuttgart mit aller Kraft gegen den Abstieg. Punktgleich mit dem Bergischen HC sowie dem HBW Balingen-Weilstetten, der zurzeit auf dem ersten Abstiegsplatz steht, geht es für die Stuttgarter in diesen Wochen der Entscheidung ebenfalls um alles. Zwar hat die Mannschaft von Weltmeister Markus Baur noch zwei Spiele weniger als die Balinger absolviert, allerdings stehen mit der SG Flensburg-Handewitt, den Rhein-Neckar Löwen sowie den Füchsen aus Berlin noch drei echte Hochkaräter auf dem Restprogramm. Jeder Punkt ist daher Gold wert. Es wird sich zeigen, wer am Ende mehr für sein Ziel kämpft und letztlich als Sieger vom Platz geht. 

Zahlen, Daten, Statistiken

Die letzten Partien zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem TVB 1898 Stuttgart waren stetig eine klare Sache für die Favoriten aus Norddeutschland. Im Hinspiel der letzten Saison setzte es einen deutlichen 34:19-Sieg, das Rückspiel gewann die SG auswärts mit 28:19. Der deutlichste Sieg gelang im November, als die Stuttgarter hoffnungslos mit 28:46 untergingen. Die Ergebnisse sowie der Saisonverlauf sprechen daher eine deutliche Sprache, wer am Mittwochabend als Sieger vom Platz gehen wird - dass in dieser DKB Handball-Bundesliga allerdings wirklich jeder jeden schlagen kann, wurde in dieser Saison bereits mehrfach bewiesen.

Die Stimmen zum Spiel

Ljubomir Vranjes (Trainer, SG Flensburg-Handewitt):

... über den deutlichen Hinspiel-Erfolg: „Das Hinspiel habe ich mir noch gar nicht angesehen und werde ich auch meinen Jungs nicht zeigen. Das war so deutlich, das ist jetzt nicht mehr interessant.“

... über Michael Kraus: „Er hat enorme individuelle Fähigkeiten. Mal ist er für zehn Tore gut, dann geht es in die andere Richtung – das kann man nicht planen.“

Markus Baur (Trainer, TVB 1898 Stuttgart):

... über das Unentschieden gegen die TSV Hannover-Burgdorf: „In der Halbzeit gab’s schon hängende Köpfe. Ich habe versucht, meinen Spielern Mut zuzusprechen und habe ihnen gesagt, es geht wieder bei null los.“

... über das Erfolgsrezept gegen den kommenden Gegner: „Lemgo hat in Flensburg das gemacht, was man machen muss: lange Angriffe spielen und gut decken. Und man braucht eine gute Torhüterleistung.“

Teamvergleich

SG Flensburg Handewitt:

Tabellenplatz: 1

Punkte: 50:6

Torverhältnis: 868:683

TVB 1898 Stuttgart:

Tabellenplatz: 14

Punkte: 17:37

Torverhältnis: 686:753

TV-Tipp

Sport1 überträgt das Spitzenspiel der DKB Handball-Bundesliga ab19:00 Uhr LIVE im TV oder im Live-Stream.

Bild: Nolte

Socialstream

Tabelle

PL Team Spiele Pkt
1 Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen 30 55:5
2 SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt 30 54:6
3 THW KielTHW Kiel 30 47:13
4 Füchse BerlinFüchse Berlin 30 45:15
5 SC MagdeburgSC Magdeburg 30 44:16
6 HSG WetzlarHSG Wetzlar 30 37:23
7 SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig 31 34:28
8 MT MelsungenMT Melsungen 30 32:28
9 HC ErlangenHC Erlangen 31 28:34
10 TSV GWD MindenTSV GWD Minden 30 24:36
11 TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-Burgdorf 31 23:39
12 FRISCH AUF! GöppingenFRISCH AUF! Göppingen 30 21:39
13 VfL GummersbachVfL Gummersbach 30 19:41
14 TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart 30 18:42
15 Bergischer HCBergischer HC 30 18:42
16 TBV LemgoTBV Lemgo 30 17:43
17 HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten 31 17:45
18 HSC 2000 CoburgHSC 2000 Coburg 30 11:49
Gesamte Tabelle anzeigen

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
16.04.
15:00
Füchse BerlinFUX 34:32 SG Flensburg-HandewittFLE
19.04.
19:00
SG Flensburg-HandewittFLE 32:25 Bergischer HCBHC
30.04.
15:00
SC DHfK LeipzigLEI 24:30 SG Flensburg-HandewittFLE
14.05.
15:00
SG Flensburg-HandewittFLE 30:27 TBV LemgoLEM
17.05.
19:00
SG Flensburg-HandewittFLE 36:27 TVB 1898 StuttgartTVB
21.05.
15:00
HC ErlangenERL 18:26 SG Flensburg-HandewittFLE
28.05.
15:00
SG Flensburg-HandewittFLE - : - Rhein-Neckar LöwenRNL
31.05.
19:00
FRISCH AUF! GöppingenFAG - : - SG Flensburg-HandewittFLE
04.06.
15:00
HBW Balingen-WeilstettenHBW - : - SG Flensburg-HandewittFLE
10.06.
16:00
SG Flensburg-HandewittFLE - : - HSG WetzlarWET