17.05.2017  DKB Handball-Bundesliga

Der Handball-Mittwoch im Überblick: Souveräne Flensburger verteidigen die Tabellenführung – Leipzig bezwingt Kiel

Während die SG Flensburg-Handewitt ganz souverän mit 37:26 gegen den TVB 1898 Stuttgart gewinnt und damit ihre Tabellenführung verteidigt, tuen sich die Rhein-Neckar-Löwen in eigener Halle schwer. Mit einem 31:28 gegen den Bergischen HC bleiben sie den Flensburgern aber dicht auf den Fersen. Die große Sensation gab es im späten Spiel des Abends. Der SC DHfK Leipzig bringt dem THW Kiel eine empfindliche Niederlage bei und siegt mit 34:25.

SG Flensburg-Handewitt vs. TVB 1898 Stuttgart in Kürze

Nur in den ersten Minuten konnte der immer noch abstiegsbedrohte TVB 1898 Stuttgart dem Tabellenführer aus Flensburg Paroli bieten. In der Flensarena zeigten die Hausherren schon früh, dass es am Mittwochabend keine Punkte für die Schwaben zu holen geben würde. Deren Trainer Markus Baur versuchte seinem Team zwar von außen mit der Hereinnahme des siebten Feldspieler zu helfen und neue Impulse zu geben, jedoch blieb auch diese Maßnahme ohne Erfolg. Im Gegenteil – leichte Fehler verhalfen der SG zu einfachen Toren. Das Spiel war bereits zur Halbzeit entschieden. Die zweite Hälfte konnten die Nordlichter bereits Kräfte für die anstehenden Duelle schonen. Schon in 10 Tagen geht es gegen den ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft, die Rhein-Neckar-Löwen. Die Stuttgarter müssen die herbe Niederlage schnell abschütteln, um im Kampf um den Klassenerhalt weiter vor der Konkurrenz zu bleiben.

Spieler des Tages

Heute Abend gibt es nicht nur einen Spieler des Tages, sondern eine Mannschaft des Abends. Der SC DHfk Leipzig besiegt den THW Kiel mit 34:25 und kann damit zum ersten Mal einen der „Großen“ in der DKB Handball-Bundesliga schlagen. Mit einer unglaublichen Einstellung und einem auf jeder Position überzeugenden Team, ließen die Leipziger den Zebras am Ende keine Chance.

Alle Ergebnisse im Überblick

  SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt : TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart       36:27 (20:12)
  Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen : Bergischer HCBergischer HC       31:28 (18:15)
  SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig : THW KielTHW Kiel       34:25 (15:11)

Foto: Nolte

18.05.2017 - DKB Handball-Bundesliga

Sensationssieg - Leipzig erwischt Kiel kalt

Der SC DHfK Leipzig belohnt sich am Ende der Saison selbst und schafft einen wohlverdienten und deutlichen 34:25-Sieg gegen den Rekordmeister THW Kiel. Beim höchsten Sieg in der Leipziger Bundesligahistorie setzten die Sachsen bereits früh deutliche Zeichen und gingen mit vier Toren Vorsprung in die Pause. Anders als so oft, schaffte der THW Kiel es nicht sich in der zweiten Hälfte zu rehabilitieren. Viel mehr erlitten die Kieler einen derben Rückschlag im Kampf um Platz drei.

18.05.2017 - DKB Handball-Bundesliga

Bergische Löwen bieten Deutschem Meister die Stirn

Der Bergische HC wird sich vor der Partie bei den Rhein-Neckar Löwen keine übergroßen Siegchancen ausgerechnet haben und dennoch wurde es ein packendes Löwenduell. Die weiterhin abstiegsbedrohten Bergischen Löwen boten den Löwen lange die Stirn und brachten zwischenzeitlich die erneuten Meisterschaftsambitionen des Deutschen Meisters in Bredouille.

18.05.2017 - DKB Handball-Bundesliga

Flensburger sogen in Stuttgart für klare Verhältnisse

Die SG Flensburg-Handewitt hat bei ihrem Heimauftritt im Nachholspiel vom 23. Spieltag am Mittwochabend gegen den TVB 1898 Stuttgart nichts anbrennen lassen. Vor heimischen Publikum setzten sich die Norddeutschen mit einem klaren 36:27-Erfolg durch und behaupten so weiterhin die Tabellenspitze. Gleich wohl der ärgste Verfolger aus dem Süden bisher ein Spiel weniger bestritten hat.

18.05.2017 - 2. Handball-Bundesliga

Leutershausen meldet sich mit Paukenschlag gegen Frisenheim zurück

Die SG Leutershausen ist mit einem Paukenschlag zurück im Abstiegskampf! Ausgerechnet im Derby auswärts bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim senden die roten Teufel ein Lebenszeichen und holen sich mit dem 24:27 Erfolg zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Frisenheim hingegen könnte durch die Niederlage den Anschluss an den Kampf um Platz drei der Liga verpassen.

Tabelle

PL Team Spiele Pkt
1 Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar Löwen 34 61:7
2 SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-Handewitt 34 58:10
3 THW KielTHW Kiel 34 53:15
4 Füchse BerlinFüchse Berlin 34 51:17
5 SC MagdeburgSC Magdeburg 34 51:17
6 HSG WetzlarHSG Wetzlar 34 41:27
7 MT MelsungenMT Melsungen 34 38:30
8 SC DHfK LeipzigSC DHfK Leipzig 34 35:33
9 HC ErlangenHC Erlangen 34 28:40
10 FRISCH AUF! GöppingenFRISCH AUF! Göppingen 34 27:41
11 TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-Burgdorf 34 24:44
12 TSV GWD MindenTSV GWD Minden 34 24:44
13 TBV LemgoTBV Lemgo 34 23:45
14 TVB 1898 StuttgartTVB 1898 Stuttgart 34 23:45
15 VfL GummersbachVfL Gummersbach 34 22:46
16 Bergischer HCBergischer HC 34 22:46
17 HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten 34 17:51
18 HSC 2000 CoburgHSC 2000 Coburg 34 14:54
Gesamte Tabelle anzeigen

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
07.06.
20:15
HSG WetzlarWET 30:24 Rhein-Neckar LöwenRNL
10.06.
16:00
SC DHfK LeipzigLEI 28:32 Füchse BerlinFUX
10.06.
16:00
Rhein-Neckar LöwenRNL 33:28 MT MelsungenMEL
10.06.
16:00
Bergischer HCBHC 32:24 TSV Hannover-BurgdorfHAN
10.06.
16:00
HSC 2000 CoburgHSC 29:26 TSV GWD MindenGWD
10.06.
16:00
TBV LemgoLEM 32:31 VfL GummersbachGUM
10.06.
16:00
SG Flensburg-HandewittFLE 34:31 HSG WetzlarWET
10.06.
16:00
HBW Balingen-WeilstettenHBW 22:25 THW KielTHW
10.06.
16:00
HC ErlangenERL 27:33 SC MagdeburgSCM
10.06.
16:00
FRISCH AUF! GöppingenFAG 26:26 TVB 1898 StuttgartTVB
Ganzen Spielplan zeigen