17.05.2018  DKB Handball-Bundesliga

Füchse Berlin vor Spitzenspiel: "Es kribbelt schon im Bauch"

Natürlich soll man sich als Mannschaft immer nur auf das Spiel konzentrieren, welches direkt vor einem liegt. Doch diese Aufgabe dürfte zumindest für die Füchse Berlin keine all zu leichte sein. Das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen kostete, trotz des Sieges, Kraft und Nerven und am morgigen Freitag steht schon die Weiterreise zum Final Four im Europapokal in Magdeburg an. Doch die Füchse spielen eine unglaublich beeindruckende Saison: Heute wartet die TSV Hannover-Burgdorf.

Vorschau

Wenn die Füchse Berlin in den letzten Tagen etwas getankt haben, dann ist es Selbstbewusstsein. Nach dem fulminanten Sieg gegen den Deutschen Meister und DHB-Sieger Rhein-Neckar Löwen (29:23) erwartet man von den Hauptstädtern einen ebenso starken Schlussspurt. Trotz Verletzungspech scheint es bei den Füchsen rund zu laufen. Team-Manager Bob Hanning meint dazu: "Das lässt uns für Hannover und den Europapokal hoffen. Mit dieser Leistung sind wir sicherlich nicht chancenlos." Füchse-Trainer Velimir Petkovic konnte diese Woche indes nicht ganz so ruhig schlafen: "Es kribbelt schon im Bauch wegen Hannover", meint er. DIE RECKEN dürfen dank ihrem sechsten Tabellenplatz ebenfalls noch vom internationalen Geschäft träumen, sind aber mit 8 Niederlagen nicht mehr auf den Spitzenrängen zu finden. Hannover will im Spiel vor allem auf eine starke Angriffsleistung setzen und so ein Mittel gegen die Berliner finden.

 

 

Im Fokus

Verletzungspech auch in Hannover: Personell müssen DIE RECKEN in Berlin weiterhin ohne Pavel Atman, Torge Johannsen und Evgeni Pevnov auskommen. Dafür werden erneut die Youngster Jannes Krone, Hannes Feise und Joshua Thiele zum Aufgebot gehören, die in der Schlussphase gegen Ludwigshafen eine gute Leistung zeigten. „Die Jungs haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht. Manchmal schaffen sie es noch nicht, ihre guten Trainingsleistungen auf das Spielfeld zu übertragen, was aber auch völlig normal ist“, erklärt Trainer Carlos Ortega. Auch die Füchse können nicht aus dem Vollen Schöpfen. Bei Erik Schmidt gilt es, ebenso wie bei Stipe Mandalinic, die Freigabe der medizinischen Abteilung und des jeweiligen Spielers abzuwarten. Beide Akteure sind nach ihrer Verletzung am Dienstag ins Training eingestiegen und es kann bei ihnen vorsichtig nach vorn geschaut werden. Definitiv nicht mehr für die Füchse auflaufen wird dagegen Steffen Fäth, bei dem eine Innenbandverletzung diagnostiziert wurde, die das vorzeitige Saisonende bedeutet.

Zahlen, Daten, Statistiken

Das letzte Aufeinandertreffen entschieden DIE RECKEN mit 33:27 für sich. Insgesamt trafen die mannschaften bereits 17 mal aufeinander. 12 Partien davon konnten die Füchse für sich entscheiden. Einmal trennte man sich unentschieden und vier Siege konnte Hannover verbuchen. Der höchste Heimsieg gelang den Füchsen mit 36:28 in der Saison 2010/2011.

Stimmen zum Spiel

TSV Hannover-Burgdorf Trainer Carlos Ortega:

"Die Füchse haben eine ganz starke Mannschaft und wollen sich noch für die Champions League qualifizieren. Daher werden wir eine Topleistung benötigen."

Füchse Trainer Velmir Petkovic:

„Das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen hat uns richtig, richtig viel Kraft gekostet. Die Emotionen sind erst da, aber danach ist man dann leer. Ich habe die Mannschaft auf alle möglichen Situationen vorbereitet. Es kann sein, dass wir richtig gut spielen und sicher gewinnen, es kann auch sein, dass wir zufrieden sind und das Spiel nicht ernst genug nehmen. Es kann sein, dass wir souverän spielen werden. Es kann aber auch sein, dass ich in den ersten zehn Minuten schon zwei Auszeiten nehmen muss. Wir werden nie jemanden unterschätzen, wir werden nie in so ein Spiel ohne die richtige Einstellung gehen. Das ist unser Vorteil und dafür habe ich meine Mannschaft immer gelobt.“

Teamvergleich

Füchse Berlin:

Punkte: 47:13
Siege: 22
Tabellenplatz: 3
Wurfquote: 63.68% (Steffen Fäth)

 

TSV Hannover-Burgdorf:

Punkte: 43:19
Siege: 20
Tabellenplatz: 6
Wurfquote: 55.47 % (Kai Häffner)

LIVE und in Farbe auf Sky Sport

Das Topspiel wird dann am Donnerstag, 17. Mai, ab 18 Uhr live auf Sky Sport übertragen.

Quellen: TSV Hannover-Burgdorf / Füchse Berlin

Foto: Laechler