14.04.2018  DKB Handball-Bundesliga

HC Erlangen stellt sich mit Hannover auf "Ausnahmekönner" ein

Der HC Erlangen empfängt heute den TSV Hannover-Burgdorf. Das Hinspiel hatten DIE RECKEN mit 25:19 für sich entschieden und dies sollte bei weitem nicht der einzige Sieg der Saison bleiben. Mittlerweile steht Hannover auf Platz 5 der Tabelle, der HCE steht nach 5 Siegen auf Rang 14. Eine schwere Aufgabe steht bevor, doch Erlangen tankte in den letzten Spielen Selbstvertrauen.

Wenn der HC Erlangen am morgigen Samstag um 20.30 Uhr zur besten Handballzeit in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung zu einem weiteren Spiel in der besten Liga der Welt antritt, wird der Gegner die Mannschaft sein, die im Moment für die meisten Furore in der DKB Handball-Bundesliga sorgt. Das Team des spanischen Star-Trainers Carlos Ortega, der als Spieler gleich sechs Mal die VELUX EHF Champions League gewann und schon das ungarische Star-Ensemble aus Veszprem coachte, gewann nicht nur gegen den Deutschen Rekordmeister aus Kiel oder die SG Flensburg-Handewitt sondern zeigte auch dem millionenschweren Top Club aus Melsungen vor zwei Wochen deutlich seine Grenzen auf. „Die Recken aus Hannover sind aktuell in einer Form in der sie nur schwer zuschlagen sind. Jeder Mannschaftsteil strotzt voller Selbstvertrauen und dem werden wir uns am Samstag mit allem was wir haben entgegenwerfen“, so HC-Geschäftsführer René Selke. Der ausschließlich mit Nationalspielern bestückte Kader hievte die Niedersachsen schon zu Ende der  Hinrunde der Saison 2016/17 in die Gefilde der Tabelle, in denen sie sich auch in dieser Spielzeit wiederfinden. Ein unerklärliches Leistungstief mit keinem einzigen Sieg in der vergangenen Rückrunde, hatte die Entlassung von Chefcoach Jens Bürkle zur Folge. Trotz des ausnehmend üppigen Etats landete Hannover am Saisonende sensationell sogar hinter dem damaligen Aufsteiger HC Erlangen. Durch die Neubesetzung des Trainergespanns mit dem erfahrenen Carlos Ortega und dem ehemaligen Weltklasse-Spieler Iker Romero, aber vor allem durch die Verpflichtung des Kreisläufer-Duos der Extraklasse  Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach) und Ilija Brozovic (THW Kiel) stehen die Niedersachsen aktuell auf Rang vier der Bundesliga noch vor Vereinen wie Kiel und Melsungen. 

„Der TSV Hannover-Burgdorf ist auf jeder Position mit Ausnahmekönnern besetzt, die allesamt dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können“, so HCE-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson. Gerade die Mittelachse um den dänischen Olympiasieger Morten Olsen und der rechte Rückraum um Europameister Kai Häfner, derzeit der wohl beste deutsche Spieler auf dieser Position, gehören zu den Prunkstücken der Recken. Hinzu kommen mit Casper Mortensen, aktuell Zweiter der Bundesliga-Torschützenliste, ein weiterer dänischer Olympiasieger auf Linksaußen und ein extrem starkes Torhüter-Duo. Dank der Länderspiel-Pause konnte sich das Lazarett des HC Erlangen in den vergangenen zwei Wochen ein wenig lichten. Andreas Schröder, der beim wichtigen Punktgewinn in Lübbecke noch angeschlagen in die Partie ging, ist wieder uneingeschränkt spielfähig. Auf die taktische Marschrichtung seiner Mannschaft angesprochen, meint der isländische Trainer: „Wir werden in der Offensive versuchen die große und schwere Abwehr der Hannoveraner auseinander zu bekommen und über eine clevere und überlegte Spielsteuerung zum Erfolg zu kommen. Im Defensivverbund wird es wichtig sein schnell und agil vorzugehen, so den starken Rückraum der Recken unter Druck zusetzen und über unser gutes Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen.“

Quelle: HC Erlangen

Foto: Zink

Socialstream

Fanshop