11.03.2018  DKB Handball-Bundesliga

TVB Stuttgart feiert Auswärtssieg beim HC Erlangen

Nach dem Spiel: Hängende Köpfe beim HC Erlangen. Man hatte sich gegen den TVB 1898 den Sieg erhofft und wenn nicht das, dann zumindest ein Duell auf Augenhöhe. Es wurde ein Auswärtssieg für Stuttgart, einem bei dem die Gäste die Hausherren nur einmal zur Führung kommen ließen, nämlich beim 1:0 zu Beginn der Partie. Der HC Erlangen konnte an den Erfolgstrend der letzten Spiele nicht anknüpfen.

Es war angerichtet. Deutlich über 5.000 Handball-Fans waren an diesem Samstagabend in die ARENA NÜRNBERGER Versicherung gekommen, um ihren Handballclub zu unterstützen. Auch die in schwarz spielenden Erlanger hatten sich viel vorgenommen für dieses Heimspiel. Doch das Duell gegen den TVB aus Stuttgart begann so, wie es sich keiner von denen die es mit dem HC hielten, erwartet hatte. Von Beginn an brachte der Weltmeister-Torhüter von 2007, Johannes Bitter, die Offensiv-Akteure der Franken zur Verzweiflung. Auf der Gegenseite nutzten die Schwaben ihre Möglichkeiten eiskalt. Innerhalb kürzester Zeit zog der TVB auf fünf Tore davon. Angetrieben von seinem Publikum kam der HC Erlangen wieder zurück, verkürzte kurz vor der Pause auf zwei Tore und musste sich in der Schlusssekunde der ersten Halbzeit doch noch mit dem 12:15-Pausenstand begnügen.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung nicht wirklich. Bitter hielt sein schwäbisches Gehäuse sauber, der HC Erlangen ließ gute Möglichkeiten liegen und Stuttgart zog erneut davon. Diesmal gelang es den Mannen um einem erneut sehr starken Christoph Steinert (10 Tore) nicht gänzlich in Spiel zurückzukehren. Der Gast aus Stuttgart zog sein Spiel bis in die Schlussphase durch und konnte sich in den letzten fünf Minuten die ein oder andere Unaufmerksamkeit erlauben, die zu einem verdienten 29:25-Erfolge der Schwaben führten. TVB-Trainer Jürgen Schweikhardt zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Der Sieg heute ist immens wichtig für uns. Wir haben schon gegen Magdeburg und Wetzlar gute Leistungen gezeigt, uns da aber nicht belohnt. Heute fahre ich sehr zufrieden nach Hause.“

HC Erlangen: Skof, Haßferter–  Sellin (2/2), J. Link (1), Lux (1), Haaß (1), Wagner, Büdel, Bissel (2), Stranovsky (4/2), N. Link (3), Steinert (10), Thümmler, Bayer, Schröder (1);

TVB Stuttgart: Bitter, Maier –  Häfner, Salger (4), Weiß (6), Schagen (5/1), Schweikardt, Späth (2), Kraus (4/1), Baumgarten (1), Rothlisberger, Kienzle (2), Burmeister, Kretschmer, Orlowski (2), Pfattheicher (3)

 

Quelle: HC Erlangen

Bild: Potthoff

Socialstream

Fanshop