08.02.2018  DKB Handball-Bundesliga

Bleiben die Löwen eine absolute Heimmacht?

Schwieriger kann man sich den Jahresauftakt aus Sicht der Handballer des TBV Lemgo wohl kaum vorstellen. Das Team von Trainer Florian Kehrmann gastiert am Donnerstagabend beim Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen. Grundlage für die nächste Hammer-Saison der Löwen ist ihre unglaubliche Heimstärke. Bisher konnte noch nicht ein Team auch nur einen Zähler aus der SAP-Arena entführen.

Es dauert nicht mehr lang, dann wird in der SAP Arena wieder Handball gespielt. Die Rhein-Neckar Löwen empfangen am Donnerstag, 8. Februar, um 19 Uhr den TBV Lemgo. Es ist das Duell des aktuellen Spitzenreiters gegen den Tabellenneunten und zudem eine von vier Partien, welche die handballfreie Zeit seit Weihnachten beenden und den 20. Spieltag einläuten. „Wir sind alle froh, wieder zuhause zu sein“, sagt Oliver Roggisch mit Blick auf die Rückkehr in die Löwen-Höhle.

Der Sportliche Leiter der Rhein-Neckar Löwen hat einen guten Eindruck von seinen Jungs gewonnen. „Nachdem wir nun lange nicht mehr beisammen waren, war die Freude schon groß, die Kameraden endlich wiederzusehen“, berichtet Roggisch von bester Laune in der Mannschaft. Dabei sei es aus seiner Sicht die „größte Erleichterung“ gewesen, dass alle Spieler fit und unverletzt durch die Winterpause gekommen seien: „Nun wollen wir gut in die Restsaison starten und diesen positiven ersten Schwung mitnehmen.“

Respekt vor Lemgos Abwehr

Vor der aktuellen Entwicklung in Lemgo hat Löwe Roggisch Respekt: „Da hat man sich in der Abwehr sehr gut verstärkt, legt es auf leichte Ballgewinne an und kommt dann verstärkt über die erste und zweite Welle. Dies gilt es aus meiner Sicht zu verhindern“, fordert der ehemalige Abwehrchef höchste Konzentration im Angriff und die Vermeidung leichter Ballverluste. Zudem werde es darauf ankommen, selbst eine starke Defensive hinzustellen: „Dann habe ich keine Bedenken, dass wir unserer Favoritenrolle gerecht werden.“

Dass die Löwen nach der langen Pause schwer in Tritt finden könnten, davor hat der erfahrene „Rogg“ keine Angst: „Wir sind so gefestigt und eingespielt, dass wir auf jeden Fall ein gewisses Level immer erreichen können.“ Als einen weiteren Schlüssel zum Erfolg sieht er den Ansatz, über schnelles Spiel den starken Lemgoer Kreisläufer Christoph Theuerkauf auch in der Abwehr zu beschäftigen. „Wenn wir das hinbekommen, ist das ein Pluspunkt für uns.“

Scheck-Übergabe an Herzenswünsche e.V.

Rund um die Rückkehr des amtierenden Deutschen Meisters in die Löwen-Höhle sind mehrere Aktionen geplant. Unter anderem wird an die jüngste Spendenaktion von „Löwenherz“ erinnert, bei der Sponsoren, Partner und Fans insgesamt mehr als 26.000 Euro für den eingetragenen Verein Herzenswünsche gesammelt haben. Zu den Unterstützern, die sich mit einem mehr als beachtlichen Geldbetrag am sogenannten Spendenwerfen beteiligt haben, gehören die Volksbank Kraichgau, FIVE 1, Dein Handy, Bobbel-Scheune, REWE, Admiral, Essenpreis, Erima, Diringer & Scheidel, SAP, Bung AG, Selke Physiotherapie, Wieland Knaus, Essenpreis, BGV Versicherung und die Steuerberatung Hofstetter. Nun wird Gerd Häcke von Herzenswünsche e.V. ein symbolischer Scheck über den Spendenbetrag überreicht.

Neben den Löwen-Anhängern, die zahlreich Lose für die Tombola gekauft haben, taten sich auch zahlreiche Partner durch die Bereitstellung von Tombola-Preisen hervor. Mit dabei waren die Villa Toskana, Dein Handy, die Bobbel-Scheune, Admiral, 1899 Hoffenheim, das Whistle, Visual Creation, Thüga Netze, die PSD Bank, Erima, Pfitzenmeier, die SAP Arena und das Palazzo. Allen Spendern, egal ob sie Sach- oder Geldpreise bereitgestellt oder Lose gekauft haben, gilt der herzliche Dank der Rhein-Neckar Löwen sowie von Herzenswünsche e.V., in dessen Namen sich Gerd Häcke bereits zur überwältigenden Hilfsbereitschaft geäußert hatte: „Wahnsinn, was die Löwen und ihre Partner da auf die Beine gestellt haben!“

Ebenfalls feierlich wird es bei einer kleinen Ehrung der erfolgreichen EM-Teilnehmer der Rhein-Neckar Löwen. Gedeón Guardiola brachte mit Spanien die Goldmedaille mit, Mikael Appelgren, Andreas Palicka und Jerry Tollbring wurden mit Silber dekoriert zurück in der Heimat begrüßt – und erhalten im Rahmen des Lemgo-Spiels eine kleine Aufmerksamkeit.

Foto: Binder

Quelle: Rhein-Neckar Löwen

Socialstream

Fanshop