08.10.2017  DKB Handball-Bundesliga

Magdeburg will mit zwei Punkten um den Anschluss an die vorderen Plätze kämpfen

Der Sechste empfängt den Achten in der DKB Handball-Bundesliga. Der SC Magdeburg will mit einem Heimsieg gegen die HSG Wetzlar den Anschluss an die Teams auf den ersten vier Plätzen in der Tabelle halten. Wetzlar kämpft nach der ärgerlichen Niederlage gegen Leipzig ebenfalls darum den Abstand zu den vorderen Plätzen nicht zu groß werden zu lassen.

"Ich hoffe, vom Kopf her hat uns die spielfreie Zeit gut getan. Die Jungs hatten zwischendrin auch mal drei Tage am Stück frei, um die mentale Anspannung der letzten Wochen runterkommen zu lassen. Es ging jetzt mehr darum, Kraft für den Kopf zu tanken, weniger für den Körper. In der Vorbereitung auf das Wetzlar-Spiel hatte ich den Eindruck, dass ein bisschen Lockerheit in der Mannschaft da ist. Am Sonntag hoffen wir, den Moment nutzen zu können. Um gegen Wetzlar die zwei Punkte zu holen in unserer Halle", blickt SCM-Trainer Bennet Wiegert voraus.

Unser SCM-Coach ist nicht sorgenfrei. "Die personelle Situation ist wie gehabt. Carlos Molina Schulter und Gleb Kalarash Knie. Beide werden aber am Sonntag gegen Wetzlar auf der Bank sitzen. Bei Michael Damgaard ist der Einsatz noch offen. Am Dienstagabend ist bei Mika eine Lebensmittelvergiftung aufgetreten. Mit übergeben und dem ganzen Programm. Bis heute habe ich ihn nicht gesehen. Nach der Diagnose der Ärzte gehe ich davon aus, dass sich Mika am Samstag beim Abschlusstraining locker bewegen kann. Ich hoffe, es geht dann auch bei ihm."

Die HSG Wetzlar hat in dieser Saison besonders mit der 30:22-Demontage des THW Kiel in der Rittal Arena für Aufsehen gesorgt. "Wetzlar sehe ich nicht als Überraschungsmannschaft. Sie haben sich unter Trainer Kai Wandschneider gut entwickelt. Wetzlar ist eine gute Mannschaft", sagt "Benno" Wiegert. "Nach Platz 6 in der vorigen Saison, hatten sie nach dem Weggang von Torschützenkönig Philipp Weber nach Leipzig ein paar Sorgen gehabt. Das konnten sie aber mit Alex Hermann gut kompensieren. Nach Verletzung ist Ferraz zurück, Torhüter Buric ist immer ein Topfaktor."

Das Sky-Topspiel SCM vs. HSG verspricht Spannung am Sonntagnachmittag. Trainer Bennet Wiegert: "Die Bundesligaspiele gestern Abend haben gezeigt, man muss in der Liga gegen jede Mannschaft hellwach sein. Das trifft auch besonders auf Wetzlar zu."
Unser SCM hat in der Punktspielpause Kraft für den Kopf getankt. 

 

Quelle: SC Magdeburg

Foto: Popova

Spielplan

Uhrzeit Heim Erg. Gast
[%formatDateShort(matchData.play_date.date)%]
[%matchData.play_date.time%]
[%matchData.home_team.abbreviation%] [%matchData.away_team.abbreviation%]