21.01.2018  Handball Europameisterschaft

Baurs EM-Kolumne (5): Jetzt kommen die Hammer-Spiele

Markus Baur ist der EM-Experte der DKB Handball-Bundesliga. In seiner fünften Kolumne blickt der Europameister von 2004 und Weltmeister von 2007 voraus auf die letzten beiden Hauptrundenspiele des DHB-Teams gegen Dänemark und Spanien und erklärt, wie der Olympiasieger zu knacken sein könnte.

Liebe Handballfans,

unsere Angriffsleistung hat gegen Tschechien über lange Strecken nicht gestimmt. Man hat wirklich gemerkt, dass eine gewisse Verunsicherung da ist. Die Abwehrleistung im Zusammenspiel mit den beiden guten Torhütern hat uns gerettet.

Aber wir haben dieses zähe Spiel doch noch gewonnen. Vielleicht wirkt der Sieg jetzt wie eine Befreiung und wir können auch wieder spielerisch überzeugen. Denn eines ist ganz klar: Jetzt kommen die beiden Hammer-Spiele. Aus meiner Sicht sind Dänemark und Spanien auf dem gleichen Level. Wenn wir gegen diese Brocken so auftreten wie gegen Tschechien, wird es fast schon unmöglich.

Steffen Fäth hat gegen Tschechien gezeigt, was in ihm steckt: Durchschlagskraft, Torgefahr, Übersicht. Das brauchen wir jetzt auch von den anderen Spielern. Jeder muss sich steigern, wir brauchen den Uwe Gensheimer aus dem ersten Spiel gegen Montenegro, den Steffen Weinhold aus dem Spiel gegen Mazedonien.

19.01.2018 - Handball Europameisterschaft

22:19 - Deutschland startet mit Sieg in die Hauptrunde!

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel in der Hauptrunde der Handball-Europameisterschaft in Kroatien gewonnen. Gegen Tschechien mussten die Bad Boys lange kämpfen, ehe sie einen 22:19-Erfolg einfahren konnten. Bester Werfer auf deutscher Seite war Steffen Fäth mit acht Toren.

Jetzt ist mit Rune Dahmke ein weiterer Europameister von 2016 zum Team gestoßen. Uwe Gensheimer hatte bislang einfach noch nicht diese souveränen Auftritte, die man von ihm gewohnt ist. Für seine Verhältnisse hat er doch einige freie Chancen liegen lassen. Rune soll ihn jetzt phasenweise entlasten. Er ist im Gegenstoß auf jeden Fall ein sicherer Spieler – und diese einfachen Tore brauchen wir gegen Dänemark unbedingt.

Die Basis muss wieder eine starke Deckung und Torhüterleistung sein. Wir brauchen Ballgewinnen und müssen dann schnell nach vorne spielen. So sind die Dänen vielleicht zu knacken. Obwohl seit dem Auftaktspiel kein komplett überzeugender Auftritt mehr dabei war, darf man eines nicht vergessen: Es ist noch alles drin.

Euer Schorsch

Der zweimalige Handballer des Jahres Markus „Schorsch“ Baur ist einer der erfolgreichsten Spielmacher in der deutschen Handball-Geschichte. In 228 Länderspielen erzielte er 712 Tore, wurde 2004 Europameister und Olympia-Zweiter und krönte seine Karriere 2007 mit dem Titel bei der Heim-WM. Mit dem TBV Lemgo feierte Baur 2003 die deutsche Meisterschaft. Die Ostwestfalen waren nach der aktiven Karriere auch Baurs erste Trainerstation in der DKB Handball-Bundesliga. Nach Engagements in Lübbecke, Schaffhausen und als DHB-Juniorenbundestrainer betreut Baur seit der Saison 2016/17 den Bundesligisten TVB 1898 Stuttgart.

Foto: Klahn

Socialstream

Fanshop