21.07.2017  Intern

„Monsieur Handball“ Bernhard Kempa ist tot

Bernhard Kempa ist tot. Die Handball-Legende von FRISCH AUF! Göppingen verstarb im Alter von 96 Jahren. Dies bestätigte seine Familie am heutigen Freitag. Der Erfinder des Kempa-Tricks galt in den 50er Jahren als weltbester Handballspieler. Er errang als Athlet, Spielertrainer und Trainer zahlreiche Titel mit und für FRISCH AUF! Göppingen.

So gewann Kempa mit dem FRISCH AUF!-Team neun Mal die Deutsche Meisterschaft und siegte auch im Europapokal. Der im württembergischen Bad Boll geborene Kempa war auch erfolgreich mit der deutschen Handballnationalmannschaft. Mit dieser wurde er Vizeweltmeister in der Halle und gewann zweimal die Weltmeisterschaft im Feldhandball.

Bereits 2012 wurde Bernhard Kempa aufgrund seiner vorbildhaften Leistungen in die "Hall of Fame des deutschen Sports" aufgenommen. Dort steht er in einer Reihe mit Sportlegenden wie Franz Beckenbauer, Max Schmeling, Uwe Seeler,  Josef Neckermann, Rosi Mittermaier und Fritz Walter. Gemeinsam mit Bernhard Kempa sind in der Hall of Fame die Handballer Erhard Wunderlich, Joachim Deckarm, Heiner Brand und Kristina Richter vertreten.

Kempa war nicht nur ein außerordentlich guter Handballer, sondern startete im Alter von 47 Jahren eine Karriere im Tennis. In dieser Sportart wurde er im Seniorenbereich drei Mal Welt- und 41 Mal Europameister. Der deutsche Handball und der deutsche Sport verdanken dem Spieler und Trainer Bernhard Kempa viel. Er bleibt ein Idol für Generationen.

Foto: HBL / Bernhard Kempa präsentiert 2014 den Super Cup der DKB Handball-Bundesliga in der ausverkauften Porsche-Arena Stuttgart. Neben ihm Liga-Präsident Uwe Schwenker

Socialstream

Fanshop