05.05.2018  REWE Final Four

Der große Showdown - Löwen erwarten Recken im DHB-Pokalfinale

Nach zwei überraschend klaren Halbfinal-Begegnungen erwarten die Rhein-Neckar Löwen am Sonntag die TSV Hannover-Burgdorf zum entscheidenden Spiel um den DHB-Pokal. Beide Mannschaften überzeugten bereits am Samstag auf ganzer Linie und wollen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den DHB-Pokal gewinnen.

Ausblick: Das Spiel der Spiele

Es ist der große Showdown, das Highlight des Jahres ein Spiel um Alles oder Nichts. Am Sonntag treffen um 15:15 Uhr die Rhein-Neckar Löwen auf die TSV Hannover-Burgdorf zum entscheidenden Spiel um den DHB-Pokal. Beide Teams strotzen nach den überraschend deutlichen Halbfinal-Siegen vor Selbstbewusstsein und werden alles daran setzen, morgen gegen 17:00 Uhr den begehrten Pokal in die Luft strecken zu können. 

Sicher gehen die Rhein-Neckar Löwen leicht favorisiert ins Endspiel - und das nicht nur aufgrund der Machtdemonstration gegen den SC Magdeburg im Halbfinale. Die Löwen sind auf bestem Kurs auf den dritten Meistertitel in Folge, beeindrucken auch in dieser Spielzeit durch ihr variables, schwer zu berechnendes Angriffsspiel und einer Beweglichkeit in der Abwehr, die wohl ihresgleichen sucht. Allerdings sind es auch die Rhein-Neckar Löwen, die am Sonntag unter Druck stehen werden - die Recken hingegen können völlig befreit aufspielen.

Für die Hannoveraner ist schon die erste Teilnahme am REWE Final Four in der Vereinsgeschichte ein rießiger Erfolg und kann wohl als Kirsche auf einer echten Sahne-Saison gesehen werden. Denn die Recken spielen die wohl beste Spielzeit, sind in der "stärksten Liga der Welt" auf internationalem Kurs - und dass die Recken sich an guten Tagen nicht mehr vor den Schwergewichten des Handballs verstecken müssen, zeigten sie nicht nur, als sie den THW Kiel im Achtelfinale aus dem DHB-Pokal-Wettbewerb warfen. Wie gut die Recken derzeit aufgelegt sind, durfte auch die HSG Wetzlar im Halbfinale leidlich erfahren. Die Zuschauer in der Barclaycard Arena dürfen sich also auf ein spannendes Spiel freuen. Mit ungewissem Ausgang - so wie es sich das im DHB-Pokal eben gehört.

Teamvergleich (DHB-Pokal)

  Rhein-Neckar Löwen TSV Hannover-Burgdorf
Tore: 176:129 140:117
Trefferquote: 71,26% 61,95% 
Quote gehaltener Bälle: 35,15% 34,75% 
Bester Werfer:

Mads Mensah Larsen (21) 

Casper Mortensen (24)

Die Stimmen zum ersten Halbfinale

Im Fokus: Große Spiele - große Spieler

"Große Spieler entscheiden große Spiele." Und dass das Finale des REWE Final Four 2018 ein so ein großes Spiel ist, steht wohl außer Frage. So richten sich morgen die Blicke wohl auf die Führungsspieler der beiden Kontrahenten. Auf der einen Seite steht mit Andy Schmid der wohl beste Angriffsspieler dieses Planeten, ein begnadeter Techniker, auf der einen Seite enorm torgefährlich, auf der anderen Seite aber auch uneigennützig mit dem steten Auge für den besser postierten Nebenmann. Und auf der anderen Seite steht mit Morten Olsen Hannovers "Danish Dynamite", der sowohl im 1-gegen-1 als auch bei seinen variantenreichen Torwürfen aus dem Rückraum förmlich explodiert - und nebenher als Lenker und Denker der TSV Hannover-Burgdorf kaum zu ersetzen ist. An guten Tagen, sind beide Spieler dazu in der Lage, die gegnerischen Teams im Alleingang zu besiegen. Wer wird dem Finale morgen wohl am ehesten seinen Stempel aufdrücken können? Man darf am Sonntag zumindest Großes von den beiden erwarten. 

TV-Tipp: Das Finale in der Sportschau und auf Sky

Das Finale des REWE Final Four 2018 wird ab 15:00 Uhr in der Sportschau auf ARD übertragen, Sky Sport startet die Vorberichterstattung bereits ab 14:45 Uhr. Anpfiff der Begegnung ist 15:15 Uhr. 

Foto: Binder

Die Stimmen zum zweiten Halbfinale

Socialstream

Fanshop