18.01.2017  Handball Weltmeisterschaft

WM-Tag 7: DHB-Auswahl steht im Achtelfinale

Pflichtaufgabe souverän gemeistert - die deutsche Handball-Nationalmannschaft gewinnt gegen den Außenseiter Saudi-Arabien mit 38:24 und sichert sich somit vorzeitig das Achtelfinal-Ticket. In Gruppe A sind alle Achtelfinal-Teilnehmer bereits gefunden, Slowenien erkämpft sich in einem packenden Spiel einen bereits verloren geglaubten Punkt gegen Tunesien. Ein Überblick über den heutigen WM-Tag.

Gruppe A:

In der Gruppe A wurden am heutigen Tag sämtliche Tickets für das Achtelfinale gebucht. Frankreich sicherte sich nach einer erneuten Machtdemonstration (35:24 Sieg gegen Russland) bereits im vorletzten Gruppenspiel den Gruppensieg. Überragender Akteur und "Man of the Match" war Kentin Mahé von der SG Flensburg-Handewitt mit sieben Treffern. Auch Norwegen um die DKB Handball-Bundesliga Spieler Christian O'Sullivan (SC Magedburg), Kent Robin Tonnesen (Füchse Berlin) und Joakim Hykkerud (TSV Hannover-Burgdorf) kann nach einem überraschend deutlichen 39:26 Sieg über Brasilien für das Achtelfinale planen. Trotz Niederlagen sicherten sich außerdem Brasilien und Russland eine Teilnahme in der Endrunde der WM. Am abschließenden Spieltag geht es nun darum, sich eine möglichst gute Ausgangsposition für das Achtelfinale zu verschaffen. Polen und Japan sind somit bereits am vorletzten Spieltag ausgeschieden - für sie geht es nur noch um einen würdigen Abschied aus dem Turnier. 

17.01.2017: 14:00 Uhr Norwegen    39 : 26    Brasilien

17.01.2017: 17:45 Uhr Polen           26 : 25    Japan 

17.01.2017: 20:45 Uhr Russland      24 : 35    Frankreich 

Gruppe B

In der Gruppe B standen am heutigen Tage zwei Spiele auf dem Spielplan. Slowenien ging dabei gegen Tunesien als klarer Favorit in die Partie. Am Ende retteten die bis dahin ungeschlagenen Slowenier nur dank eines 5:0-Laufs in den letzten Minuten einen glücklichen Punkt gegen sehr stark aufspielende Tunesier. Das Spiel endete 28:28. Im zweiten Gruppenspiel hatte Island keine Probleme gegen Angola. In einer sehr einseitigen Begegnung steuerte der Rhein-Neckar Löwe Gudjon Valur Sigurdsson starke acht Treffer zum 33:19 Sieg seiner Isländer bei.

17.01.2017: 17:45 Uhr   Slowenien   28 : 28    Tunesien 

17.01.2017: 20:45 Uhr   Angola       19 : 33    Island 

Gruppe C

Die deutsche Auswahl musste am siebten Tag der WM gegen die Außenseiter aus dem Königreich Saudi-Arabien antreten. Bereits im Vorfeld wurde von den deutschen Spielern und Verantwortlichen klar gestellt, dass alles andere als ein klarer Sieg keine Option sei. Dennoch brauchten die "Bad Boys" einige Zeit um sich von den mutig auftretenden Saudis abzusetzen. Erst nach elf Minuten war beim 8:4 ein erster, beruhigender Vorsprung erspielt. Der Ausenseiter blieb allerdings zunächst weiter in Schlagdistanz (13:8, 21.). Spätestens beim 18:11 war den knapp 3000 Zuschauern allerdings klar, dass es heute kein Handball-Wunder geben würde - zu souverän trat die deutsche Auswahl im Angriff auf. Mit einem klaren 21:13 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit ähnelte einem Trainingsspiel. DHB-Coach Dagur Sigurdsson wechselte munter durch und gönnte seinen Leistungsträgern ausreichend Pausen. Während der Angriffsmotor gegen überforderte Saudis kaum ins Stocken geriet, fehlte in der Abwehr die letzte Konsequenz. So kam der Außenseiter zu sehenswerten Treffern und konnte trotz deutlicher 38:24-Niederlage erhobenen Hauptes das Feld verlassen. 

17.01.2017: 17:45 Uhr    Deutschland   38 : 24   Saudi-Arabien

17.01.2017 - Handball Weltmeisterschaft

Torhungriges DHB-Team überrollt auch Saudi-Arabien

Favoritenrolle bestätigt: Der Europameister spielt sich gegen Saudi-Arabien in einen wahren Torrausch und gewinnt mit 38:24 (21:13) sein drittes Gruppenspiel bei der WM. Defensiv zeigt das DHB-Team dabei allerdings ungewohnte Schwächen.

Gruppe D

Auch in der Gruppe D scheint nach dem heutigen Tag alles bereits entschieden. Nach einer 17:21 Niederlage Argentiniens gegen Katar benötigt Argentinien gegen Ägypten (18.01., 14:00 Uhr) unbedingt einen Sieg um noch eine Chance auf das Achtelfinale zu haben. Bahrain wird sich vor dem Spiel gegen Olympiasieger Dänemark wohl schon mit einer Abreise aus Frankreich befassen. Neben Dänemark können sich Schweden sowie Katar bereits auf das Achtelfinale freuen. Ägypten benötigt einen Punkt gegen Argentinien um die letzten Zweifel aus dem Weg zu räumen. 

17.01.2017: 17:45 Uhr   Katar          21 : 17   Argentinien

 

Weitere Infos rund um die WM 2017 in Frankreich findet ihr hier.

Foto: Sascha Klahn

Socialstream

Fanshop