18.01.2017  Handball Weltmeisterschaft

WM-Tag 8: Mögliche Achtelfinals nehmen Form an

Sieben Spiele standen am achten Tag der Handball-Weltmeisterschaft in Frankreich auf dem Plan. Während sich in der deutschen Gruppe die Favoriten keine Blöße gaben, musste Dänemark lange zittern. Spanien marschiert in seiner Gruppe derweil unbeeindruckt weiter.

Gruppe B

Im einzigen Spiel der Gruppe B standen sich Mazedonien und der Titelfavorit aus Spanien gegenüber. Bis tief in die zweite Halbzeit konnte Mazedonien das Spiel offen gestalten. Erst in der 40. Minute beim musste das Team um Kiril Lazarov abreißen lassen. Spanien, angeführt von Valero Rivera (11/14), sicherte sich durch das 28:23 den vierten Sieg im vierten Spiel und geht nun ungeschlagen in das Spiel um Platz Eins am Donnerstag gegen Slowenien.

Gruppe C

Im ersten Spiel des Tages standen sich Saudi-Arabien und Ungarn gegenüber. Den Saudis merkte man an, dass ihnen das Spiel vom Vortag gegen Deutschland noch tief in den Knochen steckte und so kam es, dass Ungarn seiner Favoritenrolle schon früh gerecht wurde. Vor allem Gabor Csaszar, der bei den Kadetten Schaffhausen unter Vertrag steht, hatte sichtlich Lust am Torewerfen und netzte neun seiner zwölf Versuche ein. Am Ende stand es 24:37 für Ungarn, die damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht haben. Deutschland, das sich bereits gestern für die  nächste Runde qualifiziert hatte, tat sich gegen Weißrussland lange schwer. Erst im zweiten Durchgang gelang es der Mannschaft von Dagur Sigurdsson sich abzusetzen und kamen zu einem 31:25-Erfolg. So kommt es am Freitag zum Spiel um Platz Eins zwischen Deutschland und Kroatien, die ihre Pflichtaufgabe ebenfalls lösten und Chile mit 32:18 abfertigten.

18.01.2017 - Handball Weltmeisterschaft

DHB-Team besteht Weißrussland-Test

Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang besiegt die deutsche Nationalmannschaft Weißrussland bei der Handball-WM in Frankreich 31:25 (16:16) und verdient sich damit ein Endspiel um den Gruppensieg am Freitag gegen Kroatien.

Gruppe D

Weiter in WM-Form zeigte sich im ersten Spiel der Gruppe D Ägypten. Gegen Argentinien gelang den Nordafrikanern der dritte Sieg im vierten Spiel. Argentinien bleibt derweil die Enttäuschung des Turniers und teilt sich weiter punktlos mit Bahrain den Tabellenkeller. Fast wäre Bahrain allerdings zu seinen ersten Punkten gekommen. Die Golfstaatler ließen sich in ihrem Spiel gegen Dänemark zu keinem Zeitpunkt abschütteln, sodass die Skandinavier nur überraschend knapp mit 30:26 gewinnen konnten. Schweden hingegen ließ sich nach der Niederlage gegen Dänemark nicht aus der Bahn bringen und bezwang Katar mit 32:26.

Socialstream

Fanshop