28.04.2018  2. Handball-Bundesliga

Sichere Siege und knappe Kisten: Das war der Samstag

Was für ein verrückter Handball-Samstag. Der BHC ließ gegen die HSG Konstanz mal so gar keine Fragen offen und marschierte als klarer Sieger ins Ziel. Auch die SG BBM Bietigheim fuhr einen deutlichen Sieg ein. In welchen Partien es deutlich enger zu ging, gibt es hier im kurzen Überblick zum Nachlesen.

HC Rhein Vikings vs. DJK Rimpar Wölfe 24:22 (10:10)

Die Rimpar Wölfe starteten besser in diese Partie. Die ersten Spielminuten verliefen mit einem glatten 3:0-Lauf für die Gäste. Alexander Oelze traf erst in der 3. Minute zum 1:3 für die Hausherren. Nach einer Parade von Max Brustmann und einem Block der Wölfe-Abwehr, standen die Gastgeber einem 1:5-Rückstand nach. Doch nach den schwachen Anfangsminuten kamen die Vikings besser in die Partie und kämpften sich Tor für Tor zum Anschluss zurück. Nach 17. Minuten Spielzeit folgte der 5:5-Ausgleich. Nach einem Block und einem Tempogegenstoßtor zogen die Gäste erneut mit zwei Treffern vorneweg. Mit 10:10 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit erwischten die Vikings den besseren Start. Nach Toren von Alexander Oelze und Bennet Johnen stand es 12:10 nach 34. Minuten. Die Wölfe blieben im Abschluss weiter konsequent und ließen sich nicht völlig abwimmeln, doch nach einem Treffer von Niklas Weis stand es zur 39. Minute 16:13 für den HC. In den kommenden Minuten verwaltete der HC seine Führung souverän. Mann des Spiels Alexander Oelze traf zum 18:14 (44.) Stand und machte die Crunchtime für die Wölfe damit zur Bewährungsprobe. Schließlich ließ sich der HC den Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann nach einem spannenden Aufeinandertreffen mit 24:22 (10:10).

Bergischer HC vs. HSG Konstanz 38:24 (19:10)

Auf dem Papier war bei diesem Aufeinandertreffen der Favorit sofort klar. Der BHC hat sich an die Spitze der Tabelle gekämpft und darf sich jetzt schon auf Liga eins freuen, während die HSG Konstanz noch immer im Keller um den Abstieg bangen muss. Und so war es auch der BHC der besser in diese Partie fand. Nach 3 Minuten stand es 2:1, kurz bevor Arnor Thor Gunnarsson mit eine, vergebenen Siebenmeter die Chance verpasste, seinen BHC noch weiter nach vorne zu bringen. Doch Konstanz lief gut weiter mit und blieb mit 3:4 in der 6. Minute aus Gäste Sicht auf Verfolgungsjagd. Nach einer Parade des HC-Keepers Bastian Rutschmann in der 7. Minute schien die Partie aber zu Gunsten der Gastgeber zu kippen. Der BHC zog zwischenzeitlich mit 7:3 davon. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff stand es 18:10 für den BHC. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Der BHC verwertete Chancen souverän, die HSG in der Offensive oft glücklos. So trennten sich die Teams nach 60 Minuten 38:24.

SG BBM Bietigheim vs. Wilhelmshavener SV 36:29 (21:16)

Die Mannschaften lieferten sich zunächst eine völlig ausgeglichene Anfangsphase. Ehe Dominik Claus mit seinem Treffer die erste 7:5 Zwei-Tore-Führung für die SG herausholen konnte. In der 9. Minute erhöhte er dann auf 8:5.Trotz einer Zweiminutenzeitstrafe in der 15. Minute verwalteten die Hausherren ihre Führung weiterhin souverän. Für Bietigheim kam Jürgen Müller zwischen die Pfosten und sorgte kurz darauf in der 18. Minute so gleich für eine starke Parade. Gerdas Babarskas traf in der 20. Minute zum 15:12 und hielt die Gäste damit weiter auf Abstand. Die Mannschaften trennten sich zur Halbzeit mit 21:16. Die Gäste kamen auch im zweiten Durchgang nicht mehr an den Vorsprung der SG heran. Am Ende gewinnen die Hausherren mit 36:29.

VfL Lübeck-Schwartau vs. TV Emsdetten 24:25 (13:13)

Der VfL startete mit einem 3:0-Lauf souverän in die Partie. Doch Emsdetten holte auf, nicht zuletzt auch wegen einer guten Torwart-Leistung. Die Abwehr des VfL agierte über weite Strecken sehr stark, doch der TV fand seine Lücken. So stand es zur Halbzeit ausgeglichen 13:13. Nach der Halbzeitpause agierte Emsdetten besser, den Vorsprung konnten die Gäste selbst während der Zeitstrafe in der 50. Minute halten. Als diese vorbei war zogen die Gäste mit 22:19 davon. Der VfL versuchte daraufhin mit dem 7 Mann auf dem Feld die Partie noch zu drehen. Es sollte ihnen nicht gelingen: Der TV Emsdetten hatte am Ende die Nase mit einem Tor vorn.

HBW Balingen-Weilstetten vs. HSG Nordhorn-Lingen 28:23 (13:9)

Der direkte Vergleich zweier Teams: Balingen auf dem 7. Platz und die HSG Nordhorn-Lingen auf dem 8. Platz der Tabelle, verhießen für die Fans ein spannendes Kopf-An-Kopf-Rennen. Und doch kam Balingen anfangs besser in die Partie. Die Gastgeber starteten das Spiel mit einem 2:0-Lauf. Nach Toren von Jona Schoch und Oddur Gretarsson stand es aus Sicht der Gastgeber bereits 4:1. In den ersten 6 Minuten der Partie hagelte es insgesamt schon 3 Gelbe Karten. Balingen war weiter besser im Abschluss, weswegen die HSG sich gezwungen sah den siebten Feldspieler zu bringen. Ohne Erfolg: Die Gäste konnten den Vorsprung der Hausherren in der ersten Hälfte nicht mehr einholen und so stand es zur Halbzeit 13:9. In der zweiten Halbzeit zogen die Gastgeber dann souverän davon, was auch sehr guten Torhüter-Paraden zu verdanken war. Am Ende gewann Balingen mit 28:23.

HSC 2000 Coburg vs. Eintracht Hildesheim 32:29 (15:15)

Die erste Hälfte der Partie verlief völlig ausgeglichen. Beide Teams spielten temporeich auf. Zwar zog Coburg zwischenzeitlich mit zwei Treffern voraus, doch waren die Gäste ihnen ständig dicht auf den Fersen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schloss Fin Backs zum 14:15 aus Hildesheimer Sicht zu den Hausherren auf. Zur Pause trennten sich die Teams mit 15:15. Auch die zweite Halbzeit ließ alles offen und war für die Zuschauer mehr als spannend anzusehen: In der 35. hielt HSC-Keeper Oliver Krechel mit einer spektakulären Parade, doch auch der Mann zwischen den Eintrachter Pfosten Pauk Twarz war mehrmals zur richtigen Zeit im richtigen Eck. Trotz spannender Schlussminuten ließ sich Coburg diesen Heimsieg nicht nehmen. Mit 32:29 trennten sich die Mannschaften.

VfL Eintracht Hagen vs. ThSV Eisenach 29:28 (12:11)

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Foto: Deutzmann

Socialstream

Fanshop