23.04.2018  2. Handball-Bundesliga

Aue sammelt weiter Punkte im Abstiegskampf

War das stark! So geht Abstiegskampf! Mit einer unglaublichen Willensleistung hat der EHV das Vier-Punkte Wochenende perfekt gemacht, schoss den Tabellenfünften Balingen förmlich aus der Halle. Aue gewann vor 1100 Zuschauern mit 28:21 (13:11).

Gregor Remke konnte aufgrund einer Knieverletzung nicht. Marc Pechstein spielte mit dick bandagiertem Knie, zog sein rechtes Bein immer nach. Kurz vor der Pause holte Balingens Zwei-Meter-Koloss Tobias Wagner den bis dahin wie im Rausch spielenden Janar Mägi (6 Tore) aus der Luft. Für ihn ging es nichtweiter- aber Aue trotze allem. Der EHV erwischte einen Traumstart, führte aufgrund einer starken Abwehrleistung und kaltschnäuzigen Abschlüssen mit 6:1 (10.).

Doch Balingen kam auf, Keeper Maroun Maggaiz fischte einige Bälle raus, vorn wurden seine Mitspieler um Europameister Martin Strobel konsequenter. Aber der Gastgeber hielt prächtig dagegen - 13:11 (30.). Die zweite Hälftebegann eigentlich unglücklich. Es gab Siebenmeter für den Gast und zwei Minuten für Sebastian Naumann. Robert Wetzel parierte, in Unterzahl traf Eric Meinhardt doppelt - das war die Initialzündung. Der EHV spielte nun wie aus einem Guss. Wetzel hielt wie der Teufel, vorn spielten Meinhardt, mit acht Treffern bester Werfer, Mindaugas Dumcius und Benas Petreikis groß auf - 24:14 (47.). Was für ein irrer Zwischenstand! Zum Schluss konnte es sich der EHV sogar erlauben, den wieder spielberechtigten Radek Musil in die Kiste zu stellen.

Statistiken zum Spiel

HBW Balingen-Weilstetten: Marouèn Maggaiz, Jonas Baumeister (TW); Moritz Strosack 1, Christoph Foth 1, Tobias Wagner 1, Matthias Flohr 4, Jannik Hausmann, Gregor Thomann 5/2, Lars Friedrich 2, Tim Nothdurft, Daði Runarsson 3, Oddur Grétarsson 2, Martin Strobel 1, Jona Schoch, Valentin Spohn, Lukas Saueressig 2

Zeitstrafen: EHV 5, HBW 3

Strafwürfe: EHV 4/3, HBW 3/2

Quelle: EHV Aue

Foto: EHV Aue

Socialstream

Fanshop