23.03.2018  2. Handball-Bundesliga

Saarlouis steht gegen Balingen vor einer großen Herausforderung

Die HG Saarlouis steht vor dem Rückspiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten an diesem Freitagabend mit dem Rücken zur Wand. Seit der Hinspielniederlage Mitte Oktober haben die Saarländer lediglich fünf Punkte sammeln können und stehen inzwischen nahezu abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga.

„Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis.“, sagt HGS-Coach Philipp Kessler und ist sich gleichzeitig bewusst, dass das gegen die erstligaerfahrene Mannschaft aus Balingen eine Riesen-Herausforderung ist. „Wir müssen an die gute Leistung gegen den Bergischen HC anknüpfen, uns zerreißen und es auch zu Ende spielen.“

Aufgeben ist für die HGS keine Option, auch wenn die Tabellen-Situation so kritisch ist. „Wir sind es unseren Fans schuldig, alles zu geben.“ Die Klatsche von Lübeck hat man derweil abgehakt: „Das passiert, wenn man unten drin steckt, in der Anfangsphase jeden freien Ball vergeigt, die Latte oder den Pfosten trifft, 2 Tore aberkannt bekommt wegen technischer Fehler und dann über 50 Minuten lang einem Fünf-Tore Rückstand hinterher rennt.“

Mit Balingen gastiert ein Team in der Stadtgartenhalle, das einen Lauf hat. Fünf Spiele in Folge haben sie zuletzt gewonnen. „Diesen Lauf müssen wir brechen.“, so die Kampfansage des Saarlouiser Trainers, der bis auf Walz und Polydore „alle Mann an Bord“ hat. Gutes Tempospiel und einfache Tore, wie man es gegen den BHC lange Zeit zeigen konnte, sind auch am Freitag wieder gefordert.

„Es gibt in dieser Liga keine leichten Spiele“, sagte HBW-Coach Jens Bürkle vor der Reise ins Saarland und warnte sein Team davor, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Favoritenrolle liege zwar klar bei den Galliern von der Alb, aber es werde alles andere, als ein Selbstläufer. Der Balinger Coach ist überzeugt davon, dass die Saarländer nach der heftigen Niederlage am vergangenen Spieltag gegen seine Mannschaft alles reinhauen werden, was sie haben, um vor ihren Fans Wiedergutmachung zu betreiben.

Die Auftakt-Partie des 28. Spieltages in der 2. Liga wird vom Bundesliga-Gespann Oliver Dauben und David Rohmer aus Köln geleitet.

Text: HG Saarlouis

Bild: Moschkon

Socialstream

Fanshop