28.08.2017  2. Handball-Bundesliga

Bietigheim bezwingt Aufsteiger HC Rhein Vikings

Regelrecht mühelos konnte der Aufstiegsaspirant SG BBM Bietigheim gestern gegen die aus der dritten Liga aufgestiegenen HC Rhein-Vikings gewinnen. Für den Aufsteiger heißt es nun dieses Spiel zu vergessen und nach vorne zu blicken, während sich die Hausherren des vergangenen Sonntags weiter auf die nächsten Spiele vorbereiten.

Mit 8:1 führten die Schwaben bereits nach 13 gespielten Minuten. Der Neuling fand in der Anfangsviertelstunde praktisch nicht statt und konnte diesen Rückstand zu keinem Zeitpunkt mehr entscheidend verkürzen. „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit unserer Leistung“, freute sich SG BBM-Coach Hartmut Mayerhoffer über das konzentrierte Spiel und die Dominanz seines Teams. „Den Grundstein haben wir mit einer sehr guten Abwehr und einem sehr sehr guten Domenico Ebner dahinter gelegt.“ Ceven Klatt sah seine Wikinger früh auf dem falschen Fuß erwischt: „Klar ist, mit der Leistung können wir in der 2. Liga nicht bestehen. Wir legen unsere Nervosität erst nach dem 7:1 ab und nutzen unsere Möglichkeiten nicht. Bietigheim hat das sehr gut gemacht.“

 

Wohl kaum einer der mehr als 1600 Bietigheimer Fans hat mit einer solchen Leistung gleich zum Saisonauftakt gerechnet und die Zuschauer sparten nicht mit Applaus. Der Ball lief gut beim letztjährigen Tabellenfünften, der gleich mit fünf Neuen in die Saison startete. „Wir hatten im gesamten Spiel nur zwei technische Fehler“, sagt Mayerhoffer und liefert einen Teil der Erklärung gleich mit: „Wir wissen nicht erst seit heute, dass die Neuzugänge sehr gut zu uns passen.“

Erst Mitte der ersten Halbzeit ließ die SG BBM in ihrer Abschlussqualität etwas nach, die Rhein Vikings verkürzten zwischenzeitlich auf 10:6. Bietigheim konnte aber noch vor der Pause das Spiel wieder an sich ziehen. Rechtsaußen Christian Schäfer stellte mit seiner nahezu fehlerfreien Wurfquote das Ergebnis bereits in der 35. Spielminute zweistellig (19:9) und die Hausherren hatten scheinbar wenig Mühe, diesen Vorsprung auch nach Hause zu bringen. Am Ende waren Schäfer (8/2), Patrick Rentschler und Gerdas Babarskas (je 4) die erfolgreichsten Werfer. Bei den Rhein Vikings erzielten neben Christian Hoße (6/4), Christopher Klasmann und Teo Coric (je 4) die meisten Tore.

 

Robin Haller, den Mann für die kniffligen Spielsituationen, brachte Mayerhoffer erst ganz am Ende. Und auf den ersten Auftritt von Jürgen Müller im Tor der SG BBM müssen die Fans noch bis zum nächsten Spiel warten. „Domenico Ebner war einfach im Flow, deshalb war es richtig ihn durchspielen zu lassen“, sagte Mayerhoffer. Wikinger-Coach Klatt hakt die Niederlage beim Favoriten ab: „Ich hoffe, dass wir nächste Woche gegen Konstanz unser wahres Gesicht zeigen werden.“

SG BBM: Ebner, Müller; Schäfer (8/2), Rentschler (4), Babarskas (4), Schmidt (3), Claus (3), König (2), Marčec (2), Emanuel (1), Haller (1), Erifopoulos (1), Barthe (1), Döll, Asmuth.

HC Rhein Vikings: Bozic, Moldrup; Hoße (6/4), Klasmann (4), Coric (4), Gipperich (3), Oelze (2), Bornemann (1), Aust, Thomas, Weis, Pankofer, Handschke, Artmann, Bahn.

Foto: Wolf

Quelle: SG BBM Bietigheim

Socialstream

Fanshop