01.09.2017  2. Handball-Bundesliga

Der Handball-Freitag im Überblick: Hamm heiß auf Heimpremiere gegen Aue

Der ASV Hamm-Westfalen eröffnet am Freitag den zweiten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga. Bei der Heimpremiere will der ASV gegen den am ersten Spieltag sieglosen EHV Aue unbedingt zwei Punkte einfahren und einen perfekten Saisonstart hinlegen. Im zweiten Spiel des Abends stehen sich der TuSEM Essen und der VfL Lübeck-Schwartau gegenüber.

19:15 Uhr: ASV Hamm-Westfalen - EHV Aue

„Wir sind natürlich total heiß darauf, nach 13 Wochen endlich wieder zu Hause zu spielen“, erklärte ASV-Kapitän Jakob Schwabe vor dem Abschlusstraining des ASV Hamm-Westfalen am Donnerstagnachmittag. Trotz des leichten Umbruchs auf Seiten des EHV Aues stelle Aue aber einen unbequemen Gegner dar, gegen den man 100% geben müsse. Mit einem Sieg würden sich die Westfalener mit 4:0 Punkten weiter an der Spitze der Liga halten. Die personelle Lage beim ASV könnte dabei besser nicht sein, alle Spieler sind fit und einsazbereit. Auf Seiten der Gäste aus Aue sieht das ganz anders aus: Neben den beiden Langzeitverletzten Eric Meinhardt und Sebastian Paraschiv sind auch Kevin Roch und Simon Fischer angeschlagen - ihr Einsatz ist fraglich.

Nichtsdestotrotz wird der EHV versuchen, gegen die favorisierten Westfalener zwei Punkte zu holen um nicht gleich zu Beginn der Saison in den Abstiegsstrudel mit reingesogen zu werden. Mut machen werden ihnen dabei die beiden Begegnungen der vergangenen Saison, in denen die Auer stets als Sieger vom Platz gehen konnten. 

Schiedsrichter: Otto / Piper

Links zum Handball-Freitag

19:30 Uhr: TuSEM Essen - VfL Lübeck-Schwartau

Satz mit X - das erste Spiel des TuSEM Essen ging gründlich in die Hose. Gegen den HBW Balingen-Weilstetten setzte es gleich zu Beginn der neuen Saison eine deftige 28:42-Niederlage. Nach starken ersten 20 Minuten, in denen auf Augenhöhe mit einem der großen Aufstiegsaspiranten der 2. Handball-Bundesliga gespielt wurde, verloren die Essener komplett den Faden und wurden von den "Galliern von der Alb" folglich im wahrsten Sinne des Wortes überrannt.

Das soll gegen die Gäste des VfL Lübeck-Schwartau vor heimischen Fans natürlich nicht passieren. So erwartet TUSEM-Coach Jaron Siewert eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams. Dabei kann er nahezu auf alle Mann zugreifen, lediglich der Einsatz von Rechtsaußen Felix Käsler ist ungewiss. Allerdings steht dem TuSEM mit dem VfL Lübeck-Schwartau eine weitere harte Nummer vor der Brust. Der VfL überraschte im ersten Spiel und rang vor heimischem Publikum die Favoriten des HSC 2000 Coburg mit 25:22 (12:14) nieder. Die Euphorie aus dem gelungenen Saisonstart gilt es nun mit nach Essen zu nehmen und sich mit weiteren zwei Punkten im oberen Tabellendrittel festzusetzen. 

Schiedsrichter: Lier / Lier

 

Foto: Pisa

Socialstream

Fanshop