03.08.2018  2. Handball-Bundesliga

"Das ist einfach nur der Wahnsinn."

Für Mark Ferjan ist am vergangenen Sonntag ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Torhüter des TV Emsdetten schnappte sich mit Slowenien bei der U20-Europameisterschaft im eigenen Land den EM-Titel. Im Interview spricht der 20-Jährige mit uns über den EM-Traum, die Qualität der 2. Handball-Bundesliga und die Ziele mit seinem Verein.

Hallo Mark, herzlichen Glückwunsch zum EM-Titel! Wie fühlt es sich an, den Titel im eigenen Land zu gewinnen?

Mark Ferjan: Danke! Es ist einfach nur der Wahnsinn vor so vielen Freunden, ehemaligen Lehrern, Ex-Mitspielern und Trainern einen Titel zu gewinnen.

Wie war die Stimmung in Slowenien? Habt ihr eine Euphorie geschaffen?

Mark Ferjan: Die Stimmung war super. Wir haben ziemlich früh damit angefangen, die Werbetrommel zu rühren. Das hat sich in den Finalspielen dann ausgezahlt. Allein im Finale waren 5.400 Zuschauer in der Halle.

Wann hast du zum ersten Mal gemerkt, dass bei diesem Turnier für euch sogar der Titel drin ist?

Mark Ferjan: Klar, wir sind auf jeden Fall nicht als Favorit in dieses Turnier gegangen. Dennoch hatten wir von Anfang an das Gefühl, dass wir zu Hause etwas Großes erreichen können. Mit jedem Sieg ist dieses Gefühl gewachsen und wir haben immer mehr daran geglaubt.

Hast du auch viele Glückwünsche aus Deutschland bekommen?

Mark Ferjan: Mein Handy hat nach dem Spiel nicht aufgehört zu klingeln (lacht). Natürlich musste ich mir auch den ein oder anderen Spruch anhören, weil Deutschland ja „nur“ Dritter geworden ist (lacht wieder).

Alle sieben Spieler, die in der 2. Handball-Bundesliga spielen und bei der U20-EM gespielt haben, standen auf dem Podium. Spricht das auch für die Qualität der Liga?

Mark Ferjan: Auf jeden Fall. Die 2. Handball-Bundesliga ist die stärkste 2. Liga der Welt. Man konnte sehen, dass wir es gewohnt sind gegen physisch stärkere Gegner zu spielen. Das ist vor allem in Juniorenmannschaften von Vorteil.

Wie siehst du das Niveau der 2. Handball-Bundesliga in diesem Jahr?

Mark Ferjan: Noch besser als letzte Saison. Vor allem steigen in diesem Jahr ja auch fünf Mannschaften ab. Das wird eine richtig spannende Saison. 

Warum ist die 2. Handball-Bundesliga der perfekte Ort für dich, dich weiterzuentwickeln?

Mark Ferjan: Die 2. Handball-Bundesliga muss sich vor einigen ersten Ligen in Europa nicht verstecken. Ich bekomme hier die Chance, mich mit vielen erfahrenen Spielern zu messen und kann sehen, was mir noch zum absoluten Top-Level fehlt. 

Wann steigst du in Emsdetten wieder ins Training ein?

Mark Ferjan: Ich bin bereits seit Mittwoch wieder in Emsdetten im Training. Man muss ja in Form bleiben (lacht).

Was sind deine Ziele mit dem TVE in dieser Saison?

Mark Ferjan: Wir wollen uns in der oberen Tabellenhälfte etablieren und wenn sich die Chance ergibt, auch die Spitzengruppe angreifen.

Auf was freust du dich in der neuen Saison am meisten?

Mark Ferjan: Einige ehemalige Mitspieler aus meiner Zeit bei den Füchsen Berlin spielen auch in der 2. Liga. Auf diese Spiele freue ich mich am meisten.

Danke für das Gespräch!

Socialstream

Fanshop