27.12.2018  2. Handball-Bundesliga

Dessauer Biber in Feierlaune nach Sieg über Hagen

Der DRHV 06 gewinnt sein erstes Rückrundenspiel der 2.Handball-Bundeliga gegen den VfL Eintracht Hagen vor heimischem Publikum mit 32:28. Damit erkämpften sich die Dessau-Roßlauer zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Gegner aus Hagen verabschiedet sich hingegen mit einer Niederlage in die Winterpause.

Links zum Spiel

Die Biber hatten zu Beginn der Partie einen schwierigen Start. Mehrmals scheiterten ihre Angriffsversuche und Eintracht Hagen ging durch einen Treffer von Sören Kress nach vier Spielminuten mit 3:0 in Führung. Schnell legte der Gastgeber den Knopf um und führte in der zehnten Minute das erste Mal in der Partie durch ein Tor von Philip Jungemann mit 4:3. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, bei dem der DRHV leicht die Nase vorn hatte. Dies zeigt auch der Halbzeitstand. Nach 30 gespielten Minuten gingen die Biber mit einer knappen 14:13 Führung in die Kabine.

Durch einen gutaufgelegten Radek Motlik setzten sich die Muldestädter zu Beginn der zweiten Halbzeit immer weiter ab. Die Abwehr stand nun auch besser und im Angriff schien fast alles zu klappen. So traf Daniel Schmidt in der 41. Spielminute zum 22:15. Nicht nur durch die gute Torhüterleistung, sondern auch durch elf Tore von Jonas Hönicke konnte diese Führung lange gehalten werden. Am Ende bezwangen die Hagener ein paar Mal mehr die Abwehr der Gastgeber, sodass am Ende auf der Anzeigentafel ein 32:28 stand. Laut wurde der 48-Jährige Torhüter Motlik von 1328 Zuschauern gefeiert. Dieser wurde wegen einer Verletzung von Philip Ambrosius per Blitztransfer für drei Spiele vom Verein verpflichtet und parierte bereits im Spiel gegen den HSC 2000 Coburg 42 Prozent und in diesem Spiel 33 Prozent.

„Für uns stand heute aufgrund der Tabellensituation nichts anderes als ein Sieg zur Debatte. Wir wussten auf was für eine spielerisch starke Mannschaft wir treffen. In den letzten Spielen gegen Hagen hatten wir immense Probleme mit der Angriffsführung. Bis auf die Anfangsphase, haben wir das heute gut gelöst. Wir fanden insgesamt im Angriff gute Lösungen. Dann kamen mit der Einwechselung von Radek Motlik die Emotionen. Es kam die Leidenschaft und die Halle stand. Wir sind in Vorhand gegangen und haben das dann in der zweiten Halbzeit wirklich sehr gut gespielt.“, so Trainer Uwe Jungandreas über das Spiel.

Dessau-Roßlauer HV 06: Plaue, Motlik; Hönicke (11/6), Zele (7), Jungemann (4), Remke (4), Schmidt (2), Vančo (2), Pavlíček (1), Mlotek (1), Zimmermann, Pfeiffer, Zahradníček, Hanner, Hanisch

VfL Eintracht Hagen: Dresrüsse, Mahncke; Kress (3/1), Gaubatz (8), Tubic (2), Mestrum (2/1), Stefan (2), Waldhof (1), Konitz (2), Pröhl (4), Sabljic (2), Toromanovic (2), Bornemann, Brand, König

Quelle: Dessau-Roßlauer HV 06

Foto: Piech

Socialstream

Fanshop