10.10.2018  2. Handball-Bundesliga

Wölfe planen Zukunft - Letzte Saison für Obinger

Nach vier erfolgreichen Jahren mit Prof. Dr. Matthias Obinger als Cheftrainer wollen die DJK Rimpar Wölfe neue Reize und Impulse setzen. Momentan hinken die Wölfe ihren eigenen Erwartungen hinterher und stehen nach sieben Spielen nur auf Rang 13 der Tabelle, einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz.

Es ist wichtig, für alle Seiten Planungssicherheit für die kommende Saison zu haben. Aus diesem Grunde haben sich Geschäftsführer Roland Sauer und Cheftrainer Prof. Dr. Matthias Obinger frühzeitig zusammengesetzt und sich in einem konstruktiven Gespräch über die laufende Saison und die Planung der nächsten Spielzeit ausgetauscht. Der Geschäftsführer hat darüber informiert, dass der auslaufende Vertrag über die Saison 2018/2019 hinaus nicht verlängert wird, da neue Impulse geschaffen werden sollen.

Einigkeit besteht darin, dass Trainer und Geschäftsführung alles dafür tun werden, um das Projekt Wölfe auch dieses Jahr weiterhin gemeinsam erfolgreich zu Ende zu führen. Hierin werden die Beteiligten alle ihre Energie einsetzen und auch weiterhin professionell mit den Herausforderungen umgehen. „Wir haben noch eine lange und intensive Saison vor uns. Wir werden alles daran setzen, die von der Mannschaft und dem Trainerteam definierten Ziele gemeinsam zu erreichen“, sind sich Geschäftsführer Sauer und Trainer Obinger einig.

Foto: Scheuring / foto2press.de

Socialstream

Fanshop