12.10.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Freitag in der 2. Handball-Bundesliga: Coburg festigt mit Kantersieg den Platz an der Spitze

Der Freitag des 9. Spieltags hatte gleich drei Partien parat: Von Kantersieg bis Spannung pur war alles dabei. Während der HSC 2000 Coburg den TV Emsdetten mit einem 35:21-Sieg aus der Halle fegte, patzte der Tabellenzweite aus Essen gegen Wilhelmshaven. Aue feierte hingegen einen wichtigen Arbeitssieg gegen Hagen. Die Highlights:

TUSEM Essen vs. Wilhelmshavener HV: 28:29 (15:15)

Nach einem Blitzstart der Gastgeber zum 4:0 regenerierte der Tabellenneunte aus Wilhelmshaven schnell und kämpfte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 15:15-Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams einen regen Schlagabtausch – am Ende jubelte Wilhelmshaven über den vierten Sieg der Saison. Essens Siegesserie nach sechs Spielen ungeschlagen riss hingegen.

TUSEM Essen: Bliss, Mangold, Beyer (2), Ellwanger (3), Witzke (2), Akakpo (2), Szczesny (5), Ridder, Müller (1), Firnhaber (1), Seidel (1), Klingler, Skroblien (8), Ingenpass, Zechel (3)

Wilhelmshavener HV: Doden, Lüpke, Ten Velde (3), Maas, Lehmann, Postel (3), Schauer (6), Köhler, Kozul, Schwolow (5), Andrejew (3), Drechsler (9), Pust

TV Emsdetten vs. HSC 2000 Coburg: 21:35 (8:19)

Der Tabellenführer startete wie die Feuerwehr beim Auswärtsspiel gegen den TV Emsdetten. Bereits in der 25. Minute traf Florian Billek zur 10-Tore-Führung (7:17). Aus den Kabinen raus machten die Gäste da weiter, wo sie in Halbzeit Eins aufgehört haben. Somit musste sich Emsdetten vor heimischer Kulisse klar geschlagen geben – Coburg festigt mit einem weiteren Sieg den Platz an der Tabellenspitze.

TV Emsdetten: Ferjan, Madert (1), Weischer, Krings (2), Franke (4), Terhaer (4), Hübner (2), Toom, Kolk, Dräger (3), Holzner (4), Smits, Wesseling, Bozovic (1)

HSV 2000 Coburg: Kulhanek, Apfel, Hagelin (3), Jaeger (1), Wucherpfennig (1), Spross (4), Prakapenia (1), Billek (8), Timm (2), Knauer (4), Zetterman (4), Varvne (4), Neuhold (3)

VfL Eintracht Hagen vs. EHV Aue: 27:35 (16:18)

Eine Partie auf Augenhöhe: Dieses Bild bot sich den Fans in der Krollmann Arena in Hagen. Aue konnte sich immer etwas absetzen, doch die Hausherren kämpften was das Zeug hielt und kamen bis zum Halbzeitpfiff nach einem zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand wieder auf zwei Tore heran. Auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit blieb ausgeglichen, ehe Aue einen Gang höher einschaltete und mit einem 5:1-Lauf am Ende den Sack zu machte.

VfL Eintracht Hagen: Mahncke, Dresrüsse, Brand, Kress (1), Sabljic (3), Tubic (4), Pröhl, Konitz (1), König, Bergner, Waldhof, Gaubatz (9), Bornemann, Mestrum (3), Stefan (6), Toromanovic

EHV Aue: Musil, Rasimas, Töpfer, Meinhardt (7), Naumann (3), Roch (8), Ebert (1), Bornhorn (3), Petreikis (7), Dumcius (3), Faith (2), Neuteboom, Schauer, Lux (1)

Foto: Jonas Oberste-Berghaus

Socialstream

Fanshop