15.12.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Samstag: Knappe Kisten und hohe Siege

Was für ein völlig verrückter Abend in der zweiten Liga! Favoritenrollen, Abstiegskämpfe vom feinsten und Mannschaften, die sich immer mehr an der oberen Spitze etablieren...Hier war wirklich alles dabei! Die Partien des Samstages im Überblick:

HSC 2000 Coburg vs. TuS N-Lübbecke 36:33 (19:16

Es sollte kein Geheimnis sein, dass die Gelben des HSC 2000 Coburg mit großen Aufstieg auf das obere Ende der Tabelle schielen. Da stehen sie momentan auch, direkt hinter HBW Balingen-Weilstetten. Beim TuS lief es zuletzt nicht optimal und so ging es gegen Coburg klar gegen den Favorit ran. Die Teams starteten dennoch völlig ausgeglichen in die erste Hälfte. Coburg war im Abschluss allerdings einen Tick konsequenter und nahm so die Halbzeitführung mit. Der HSC startete besser in die zweite Hälfte und ließ Lübbecke in dieser nicht wieder herankommen. Am Ende steht ein weiterer Sieg auf der Liste der Gelben, die weiter ihre Augen auf die Spitze gerichtet haben.

HSC 2000 Coburg: HAGELIN , Markus (2), JAEGER , Max (4), WUCHERPFENNIG , Lukas (1), SPROSS , Felix (4), PRAKAPENIA , Anton (3), TIMM , Marcel (2), ZETTERMAN , Pontus (7), LILIENFELDS , Girts (1), VARVNE , Tobias (8), NEUHOLD , Christoph (4)

TuS N-Lübbecke: GENZ , Jo Gerrit (1), WALCZAK , Patryk (3), BECHTLOFF , Jens (6), GIERAK , Lukasz (6), STROSACK , Peter (2), SPOHN , Valentin (4), JAANIMAA , Dener (8), SPECKMANN , Jan-Eric (3)

TV Emsdetten vs. TuS Ferndorf 26:29 (10:16)

Die Aufsteiger des TuS Ferndrof halten sich zu diesem Zeitpunkt noch immer auf einem fantastischen dritten Platz. Zu Gast beim TV Emsdetten wollte dieser daran aber natürlich etwas ändern.  Die verletzungsgeplagten Gäste aus Ferndorf durften sich zuletzt über zwei komplett freie Tage freuen. Auch Emsdetten trat nicht mit dem kompletten Kader an. Ferndorf startete praktisch im Alleingang in diese Partie. Nach einem 3:0-Lauf durfte der TV dann auch zum ersten Mal treffen, doch die Ansage war gemacht. In der 15. Minute starteten die Gäste dann einen erneuten 3:0-Lauf. Die Abwehr des TV stimmte nicht und so ging es deutlich mit 10:16 in die Pause.  Nach der Halbzeitpause kam Emsdetten stark aus der Kabine und holte den Rückstand schnell auf. Ferndorf hielt die Hausherren aber immer mit mindestens 2 Toren auf Abstand. Emsdetten brachte Konstantin Madert ins Tor, der hielt zwar noch, aber die Uhr lief gegen die Hausherren.

TV Emsdetten: TERHAER , Yannick (5), HOLZNER , Dirk (5), SMITS , Jorn (5), WESSELING , Sven (5), BOZOVIC , Janko (6)

TuS Ferndorf: FAULENBACH , Jonas (4), BASIC , Marijan (5), MICHEL , Mattis (2), WÖRNER , Jan (1), ZERBE , Lukas (5), BARWITZKI , Moritz (7), LINDSKOG ANDERSSON , Julius (3), RINK , Thomas (2)

Wilhelmshavener HV vs. DJK Rimpar Wölfe 22:32 (15:16)

Diese beiden Mannschaften trafen sich am heutigen Samstagabend zum Duell der Abstiegskämpfer. Zwar sieht es tabellarisch gesehen für die Wölfe „schlechter“ aus, als für den WHV, doch waren sich beide Mannschaften über die Wertigkeit dieser zwei Punkte bewusst. Was sich bei diesem Spiel dann tatsächlich zu tat, hätte so keiner gedacht. Zur ersten Halbzeit begann alles noch ganz normal und ausgeglichen, wie der Halbzeitstand beweist. Jedoch starteten die Wölfe in die zweite Hälfte mit einem fulminanten 4:0-Lauf. Max Brustmann hielt gut für Rimpar und so nahm schließlich alles seinen Lauf. Der WHV zerfiel förmlich und musste demnach eine hohe Niederlage einstecken.

Wilhelmshavener HV: TEN VELDE , Rutger (7), POSTEL , Duncan (2), SCHAUER , Kuno (1), SCHLUROFF , Miro (1), VORONTSOV , Evgeny (1), KOZUL , Matej (1), SCHWOLOW , Tobias (5), ANDREJEW , Daniel (1), DRECHSLER , Rene (2), PUST , Yannick-Marcos (1)

DJK Rimpar Wölfe:  GEMPP , Patrick (4), SCHMIDT , Patrick (1), KAUFMANN , Steffen (4), SIEGLER , Lukas (8), MEYER , Philipp (1), BAUER , Max (2), SCHULZ , Michael (1), BACKS , Fin (4), HERTH , Benjamin (5), SAUER , Julian (2)

EHV Aue vs. HC Rhein Vikings 29:26 (13:13)

Aues Trainer Stephan Swat meinte vor dem Spiel: "Alle reden nur über die Höhe unseres Siegs. Wir sollten uns lieber darauf konzentrieren, überhaupt zu gewinnen." Er spielt damit darauf an, dass die HC Rhein Vikings weit hinter ihrem persönlichen Saisonziel liegen und derzeit das Tabellenschlusslicht bilden.  Die erste Halbzeit zeigte, dass Swat damit nicht ganz falsch lag. Zwar startete Aue mit einem 3:0-Lauf, doch die Gäste aus Düsseldorf kämpften sich zurück. Daniel Pankofer erzielte kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte den 13:13-Ausgleichstreffer. In der zweiten Hälfte wurde es dann nochmal richtig spannend: Nils Artmann netzte zum 23:22 ein und brachte die Gäste damit wieder ins Spiel. Trotz Überzahl ab der 51. Minute konnte die Vikings sich nicht mehr richtig durchsetzen. Teo Coric vergibt eine wichtige Chance, was sich so ein bisschen zum Knackpunkt der Partie wandelte. Aue-Keeper Erik Töpfer parierte in der 55. Minute und machte den Sack damit vorzeitig zu. Die zwei Tore konnten die Gäste nicht mehr aufholen. Aue setzte den Schlussakkord.

EHV Aue: MEINHARDT , Eric (4), NAUMANN , Sebastian (3), ROCH , Kevin (7), BORNHORN , Bengt (2), PETREIKIS , Benas (5), DUMCIUS , Mindaugas (5), BRYKNER , Ladislav (1), FAITH , Jan (2)

HC Rhein Vikings: HOSSE , Christian (4), ARTMANN , Nils (4), WEIS , Niklas (3), CORIC , Teo (4), PANKOFER , Daniel (4), HANDSCHKE , Felix (6), OELZE , Alexander (1)

TV 05/07 Hüttenberg vs. Dessau-Roßlauer HV 23:22 (12:12)

TV Großwallstadt vs. Handball Sport Verein Hamburg 31:25 (15:10)

Weitere Informationen folgen in Kürze....

Socialstream

Fanshop