20.10.2018  2. Handball-Bundesliga

Der Samstag in der zweiten Liga: Zwischen Freude und Frust

Sechs Spiele, sechs mal volle Ladung zweite Liga! Und was für Duelle da dabei waren: Allen voran das Aufeinandertreffen der zwei Tabellenspitzen-Teams, dem HSC 2000 Coburg und dem TUSEM Essen. Ein echter Krimi mit glücklichem Ausgang - für TUSEM. Was sonst noch so los war, die Highlights im Überblick:

TV 05/07 Hüttenberg vs. VfL Lübeck Schwartau 25:22 (14:7)

Von einer Favoritenrolle ließ sich der TV nicht beeindrucken. Zwar war der VfL deutlich höher als die Hausherren in der Tabelle platziert, doch ließen sich die Hausherren nicht vom Sieg abbringen. Sie starteten fulminant und schickten die Gäste mit 7-Toren-Rückstand in die Halbzeitpause.

TV 05/07 Hüttenberg: Sklenak (7), Rompf (2), Lambrecht (2), Fernandes (1), Johannsson (1), Stegefeldt (4), Mubenzem (4), Klein (2)

VfL Lübeck Schwartau: Metzner (9), Kretschmer (3), Waschul (2), Damm (1), Ranke (1), Hansen (2), Glabisch (4)

TuS N-Lübbecke vs. HBW Balingen-Weilstetten 33:27 (13:11)

TuS N-Lübbecke: Genz (1), Walczak (7), Bechtloff (5), Gierak (3), Bagaric (2),  Strosack (4), Spohn (4), Jaanimaa (4)

HBW Balingen-Weilstetten: Zobel (1), Foth (1), Kirveliavicius (1), Flohr (1), Hausmann (1), Thomann (6),  Friedrich (3), Gretarsson (3), Strobel (6), Schoch (3), Oliveira (1)

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

DJK Rimpar Wölfe vs. Dessau-Roßlauer HV 22:22 (10:10)

Manchmal soll es einfach sein mit dem Unentschieden. Beide Teams trennten sich schon zur Halbzeit im Gleichstand. Doch die Wölfe zogen kurz vor der Crunch-Time nochmal mit 19:15 davon. Die Gäste ließen aber nicht locker und so stand am Ende wieder das Unentschieden auf der Anzeigetafel.

DJK Rimpar Wölfe vs. Dessau-Roßlauer HV

DJK Rimpar Wölfe: Böhm (1), Gempp (1), Schmidt (2), Kauffmann (2), Siegler (1), Backs (1), Brielmeier (4), Herth (2), Sauer (3)

Dessau-Roßlauer HV: Pavlikec (4), Hanisch (1), Vanco (1), Wasielewski (5), Jungemann (1), Zahradnicek (2)

HSC 2000 Coburg vs. TUSEM Essen 29:30 (17:16)

Des einen Freud ist des anderen Leid. Im Spitzenduell konnte der HSC nicht gegen Essen gewinnen. Doch die Gelben bleiben mit einer Niederlage trotzdem an der Spitze der Tabelle stehen. Ein erbitterter Kampf für die Spieler und Zuschauer, darum wer in dieser Liga die momentane Nummer 1 ist.

HSC 2000 Coburg vs. TUSEM Essen 29:30

HSC 2000 Coburg: Jäger (1), Kelm (1), Prakapenia (1), Timm (4), Knauer (1), Zetterman (3), Varvne (3), Neuhold (4)

TUSEM Essen: Beyer (2), Ellwanger (4), Witzke (2), Szczesny (4), Ridder (1), Müller (2), Firnhaber (4), Klingler (4), Skroblien (3), Zechel (4)

Wilhelmshavener HV vs. HSV Hamburg 28:33 (13:14)

Für den HSV Hamburg scheint es gut zu laufen. Nach dem vergangenen Sieg konnten die Hamburger im rund 220 Kilometer entfernten Wilhelmshaven erneut punkten. Etwa in der Mitte der zweiten Hälfte zogen die Hamburger immer weiter davon und ließen die Schlussphase deshalb nicht mehr spannend werden.

Wilhelmshavener HV: Ten Velde (10), Postel (4), Lehmann (1), Schauer (3), Kozul (2), Schwolow (4), Drechsler (3), Pust (1)

HSV Hamburg: Herbst (1), Vogt (1), Bergemann (1), Wullenweber (2), Rix (5), Bauer (4), Fuchs (3), Ossenkopp (6), Axmann (2), Tissier (4), Weller (4)

TV Emsdetten vs. TV Grosswallstadt 34:25 (14:15)

Erneut keine Punkte für den TV Grosswallstadt. Gegen die Hausherren konnten die Gäste nicht bestehen und müssen nun in den kommenden Spielen auf Punktgewinn gegen den Abstiegskampf hoffen.

TV Emsdetten vs. TV Grosswallstadt 34:25

TV Grosswallstadt: Spatz (4), Engels (2), Blank (2), Urban (4), Corak (1), Stark (2), Spiess (3), Winkler (2), Spiess (3), Göpfert (2)

TV Emsdetten: Krings (6), Franke (3), Dräger (3), Holzner (10), Smits (4), Wesseling (2), Bozovic (6)

 

Foto: Rosenbusch

Socialstream

Fanshop