12.05.2019  2. Handball-Bundesliga

Rhein Vikings reisen zum Aufstiegskandidaten Nordhorn-Lingen

Das Spiel gegen die Vikings wird für die Hausherren ein enorm wichtiges – Mit Coburg und Balingen-Weilstetten treffen die zwei direkten Konkurrenten um den Aufstieg am 34. Spieltag aufeinander. Somit wären Big-Points gegen die Vikings von großer Bedeutung, um sich für den Aufstiegskampf in eine gute Ausgangslage zu bringen. Für die Rhein Vikings geht es um nicht mehr viel, dennoch wollen die Gäste sich ordentlich präsentieren und eventuell für eine Überraschung sorgen.

Morgen empfängt die HSG Nordhorn-Lingen um 17 Uhr mit den HC Rhein Vikings eine Mannschaft in Lingen, die in den vergangenen Wochen und Monaten nicht nur mit sportlichen Problemen, sondern auch mit wirtschaftlichen Turbulenzen zu kämpfen hatte. Die Gäste vom Niederrhein die als Kooperationsteam aus den Vereinen Neusser HV und ART Düsseldorf in der vergangenen Spielzeit als Aufsteiger einen guten 14. Tabellenplatz erspielen konnten, sind allerdings in der laufenden Saison in den unteren Tabellenbereich abgerutscht, was dazu geführt hat, das der bisherige Trainer Ceven Klatt beurlaubt und durch Jörg Bohrmann ersetzt wurde.

Darüber hinaus mussten die Verantwortlichen bei den Vikings die finanzielle “Reißleine” ziehen und Insolvenz anmelden, was allerdings auf den laufenden Spielbetrieb keine Auswirkungen hatte. Auch wenn der sportliche Abstieg bereits feststeht, der eine oder andere Leistungsträger zwischenzeitlich den Verein verlassen hat, so werden die Rhein-Vikings in der EmslandArena alles versuchen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Foto: Wegener

Quelle: HSG

Socialstream

Fanshop