24.09.2018  2. Handball-Bundesliga

Hamburg will gegen Dessau nachlegen

Der Handball Sport Verein Hamburg erwartet am heutigen Montagabend den Dessau-Roßlauer HV in der Sporthalle Hamburg. Die Ostdeutschen um Ex-HSVH-Keeper Dominik Plaue stehen aktuell mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem achten Tabellenplatz. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Beim zweiten Heimspiel innerhalb weniger Tage empfängt der Handball Sport Verein Hamburg am Montag den Dessau-Roßlauer HV (20 Uhr, Livestream bei Sportdeutschland.tv). Am 5. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga geht es für die Hamburger darum, an die gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen Hamm-Westfalen anzuknüpfen und sich so aus der Abstiegszone der Tabelle zu befreien.

Gäste mit ehemaligem Hamburger im Tor

Während die Hamburger am Mittwoch erst im vierten Spiel ihren ersten Saisonsieg einfahren konnten, ist der DRHV mit gemischten Resultaten in die Saison gestartet. Zwei Niederlagen gegen Hagen und den VfL Lübeck-Schwartau stehen zwei deutliche Siege gegen Essen und Großwallstadt gegenüber. Mit 4:4 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas im Mittelfeld der Tabelle und hat mit Philip Ambrosius einen zuletzt gut aufgelegten Torhüter hinten drin. Ambrosius (3:31 Std. Spielzeit) hat auf der Torwartposition beim DRHV im Duell mit dem ehemaligen HSVH-Keeper Dominik Plaue (0:29) aktuell die Nase vorn. Plaue hütete zwei Saisons das Hamburger Tor in der 3. Liga und wechselte in diesem Sommer in den Osten.

Vogt muss passen, Lackovic plagt die Achillessehne

Dominik Vogt wird wieder nur zuschauen können. Aufgrund seiner Daumenverletzung wird er das Spiel gegen Dessau-Roßlau und auch das nächste Auswärtsspiel in Dresden verpassen. Auch Blazenko Lackovic wird am Montag voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen, da ihn seit dem vergangenen Wochenende Achillessehnen-Probleme plagen. Der 37-Jährige hat die gesamte Woche nicht trainiert, saß beim Spiel am Mittwoch angeschlagen auf der Bank und kam nicht zum Einsatz. Finn Wullenweber und Jan Kleineidam fallen weiterhin aus, Stefan Schröder steht erneut als Backup bereit.

Quelle: HSV Handball Hamburg

Foto: Huter

Socialstream

Fanshop