05.02.2019  2. Handball-Bundesliga

Lübbecke präsentiert Ziercke-Nachfolger

Emir Kurtagic wird beim TuS N-Lübbecke ab 1. Juli 2019 die Nachfolge des zum Saisonende ausscheidenden Trainers Aaron Ziercke antreten. Emir Kurtagic erhält beim TuS einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2021. Das gab der Verein am Dienstagmittag bekannt.

Die Verantwortlichen und der Beirat des TuS N-Lübbecke haben in den zurückliegenden Wochen zahlreiche Gespräche geführt, um einem dem Anforderungsprofil entsprechenden Trainer für das Bundesligateam zu finden. Demzufolge ist die Freude groß, mit Emir Kurtagic den neuen Trainer beim TuS N-Lübbecke für die kommende Saison vorzustellen.

„Mit Emir bekommen wir einen jungen Trainer mit reichlich Bundesligaerfahrung. Er hat in Gummersbach gezeigt, dass er sowohl mit gestandenen Spielern arbeiten, als auch junge Talente an den Profibereich heranführen und einbauen kann“, so der Vorsitzende des Beirats Armin Gauselmann.

„Ich bin froh, dass wir Emir als Trainer für uns gewinnen konnten und bin mir sicher, dass er der zukünftigen Mannschaft, die gewünschten Impulse geben wird“, ergänzt TuS N-Lübbecke Geschäftsführer Torsten Appel, der sich auf die Zusammenarbeit mit Emir Kurtagic freut. „Gleichzeitig bedanke ich mich nochmals bei Aaron Ziercke für die bisher geleistete Arbeit und wünsche uns allen eine erfolgreiche restliche Saison“, so Appel weiter. Die Planungssicherheit und Transparenz in der Kommunikation vor Beginn des Spielbetriebes in 2019 war allen Beteiligten wichtig, um die laufende Saison weiter erfolgreich bestreiten zu können.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe beim TuS N-Lübbecke in der kommenden Saison. Wir haben sehr gute, intensive Gespräche über die Zukunft des TuS geführt und ich möchte ab Sommer meinen Beitrag zum Erfolg des Traditionsvereins leisten“, so Emir Kurtagic, der bis zum 30. Juni noch beim Liga-Mitbewerber TV 05/07 Hüttenberg unter Vertrag steht.

Zur Person:

Emir Kurtagic begann seine Trainerlaufbahn 2007 im Profiteam des VfL Gummersbach als Torwarttrainer unter Alfred Gislason, um ab 2008 seine Arbeit unter Sead Hasanefendic als Co-Trainer weiterzuführen. Ab Ende 2011 übernahm Kurtagic bis März 2017 die Position des Cheftrainers beim VfL. Bis Saisonende  steht der Inhaber der EHF Mastercoach-Lizenz noch bei Ligakonkurrent TV 05/07 Hüttenberg unter Vertrag. Insgesamt verantwortete Kurtagic als Trainer bislang 190 Spiele in der DKB Handball-Bundesliga.

Text: TuS N-Lübbecke

Bild: Krato 

Socialstream

Fanshop