24.08.2018  2. Handball-Bundesliga

Saisonstart: Vorhang auf für die 2. Handball-Bundesliga

Das Warten hat ein Ende. Am heutigen Freitag startet auch die 2. Handball-Bundesliga endlich in die neue Saison. Dabei muss sich der Pokal-Achtelfinalist DJK Rimpar Wölfe in Essen beweisen, Bundesliga-Absteiger TuS N-Lübbecke stellt sich bei Aufsteiger Dormagen vor und im direkten Aufsteiger-Duell begegnen sich der TV Großwallstadt und TuS Ferndorf. Die Partien in der Übersicht:

19:30 Uhr: TSV Bayer Dormagen vs. TuS N-Lübbecke

Für den Aufsteiger TSV Bayer Dormagen beginnt die Zweitliga-Saison 2018/19 gleich mit einem Knaller: Zu Gast im TSV Bayer Sportcenter ist am heutigen Freitagabend Bundesliga-Absteiger TuS N-Lübbecke, der ein klares Ziel verfolgt. "Wir wollen den direkten Wiederaufstieg erreichen und nehmen die Rolle des Favoriten an", untermauert Trainer Aaron Ziercke vor dem Start in die neue Spielzeit. Auch Dormagens Coach Ulli Kriebel traut den Gästen den direkten Wiederaufstieg zu: "Lübbecke ist wohl kaum schwächer besetzt als in der letzten Saison. Auf diesen Auftakt freuen wir uns deshalb besonders, denn da haben wir nichts zu verlieren."

Beim DHB-Pokalturnier am vergangenen Wochenende musste der TuS gegen Gastgeber Emsdetten in die Verlängerung gehen und gewann durch ein Tor von Peter Strosack drei Sekunden vor Schluss mit 35:34. Im Finale musste man sich den Füchsen Berlin mit 26:33 geschlagen geben. Für Aufsteiger Dormagen hielt die erste Pokalrunde gleich ein richtiges Highlight bereit. So traf das Team von Ulli Kriebel im Finale auf Rekordmeister THW Kiel, der die Partie allerdings mit 44:27 souverän zu seinen Gunsten entschied. Gegen den TuS N-Lübbecke soll für den TSV mehr drin sein.

Links zu den Spielen

19:30 Uhr: TuSEM Essen vs. DJK Rimpar Wölfe

Zum Auftakt der 2. Handball-Bundesliga Saison 2018/19 empfängt der TuSEM Essen die DJK Rimpar Wölfe. Der Tabellenneunte der vergangenen Spielzeit trifft auf den Achten. In der zurückliegenden Saison konnten die Essener beide Spiele gegen die Wölfe gewinnen. An Selbstvertrauen dürfte es den Gästen allerdings nicht mangeln. Überraschend konnten die Wölfe am vergangenen Pokal-Wochenende den Erstligisten TVB 1898 Stuttgart bezwingen und durch den folgenden Finalsieg als einziger Zweitligist ins Achtelfinale des DHB-Pokals einziehen. TuSEM Essen hingegen hatte gegen Rekordmeister THW Kiel keine Chance und musste sich deutlich mit 23:39 geschlagen geben.

TuSEM-Trainer Jaron Siewert zeigt sich von den Pokal-Ergebnissen allerdings unbeeindruckt und fiebert der neuen Saison entgegen: "Endlich geht der Ligabetrieb wieder los. Das gesamte Team hat viel in der Vorbereitung investiert, sodass wir gut gerüstet in die Saison gehen. Rimpar hat die letzten Jahre immer oben mitgespielt und tritt als Kollektiv auf. Eine unangenehme Abwehr und ein eingespielter Angriff sind sicherlich die Kernpunkte bei den Wölfen. Wir wollen unsere Spielphilosophie direkt von Beginn an durchsetzen und mit einem Erfolg in die Saison starten."

19:30 Uhr: TV Großwallstadt vs. TuS Ferndorf

Endlich gibt es in Großwallstadt wieder Handball auf Bundesliganiveau zu sehen. Zum Auftakt empfängt der TVG Mitaufsteiger TuS Ferndorf. Für beide Mannschaften, mit dem Ziel die Klasse zu halten, ein richtungsweisendes Spiel direkt zu Beginn der Saison. TVG-Trainer Florian Bauer stellt im Vorfeld der Partie klar, dass sein Team auf den ersten Heimsieg brennt: "Die Jungs wollen alles geben, haben beim Training in den letzten sechs Wochen immer 100 Prozent gegeben. Mit Michael Spatz haben wir den erfahrensten Spieler, der sowohl erste als auch zweite Liga gespielt hat, Florian Eisenträger, die Spieß-Brüder – wir haben insgesamt neun Spieler im Kader, die Zweitligaerfahrung haben - die Mannschaft ist zwar jung – aber das ist ja auch ein großer Vorteil."

Am vergangenen Pokalwochenende präsentierten sich beide Teams in solider Frühform. TuS Ferndorf hielt im Turnierfinale gegen den amtierenden Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt kämpferisch stark dagegen und konnte die Niederlage mit 22:30 im Rahmen halten. Für den TV Großwallstadt war bereits nach dem ersten Turniertag Schluss. Doch auch der TVG untermauerte beim 24:30 gegen die HSG Wetzlar seine Ambitionen für die anstehende Spielzeit. Der Eintritt zum ersten Heimspiel der Saison ist für alle Zuschauer kostenfrei.

20:00 Uhr: VfL Eintracht Hagen vs. Dessau-Roßlauer HV 2006

Nach schweißtreibenden Wochen der Vorbereitung und dem Pflichtspielauftakt im Pokal starten am heutigen Freitagabend auch die Handballer des VfL Eintracht Hagen in die neue Saison der 2. Handball-Bundesliga. In der Krollmann Arena empfängt der VfL den Dessau-Roßlauer HV 2006. Zwei Mannschaften, die in der vergangenen Spielzeit stets auf Augenhöhe waren: "Ich sehe uns mit Dessau auf einem Level. Klar ist aber, dass wir zuhause spielen und mit einem guten Gefühl in die Saison starten wollen", formuliert Hagen-Trainer Niels Pfannenschmidt vor der Partie. In den beiden Duellen letzte Saison hatte jeweils die Gastmannschaft die Nase vorn. Diese Serie will der Gastgeber nun brechen.

Die Marschroute für Pfannenschmidt ist zum Saisonauftakt klar: "Dessau ist eine eher angriffsorientierte Truppe. Daher müssen wir in der Defensive kompakt stehen, die Achse mit dem Kreis unterbinden. Wir müssen zudem selbst unser Tempospiel durchdrücken." Die Zuschauer können sich also auf ein echtes Offensivspektakel zu Saisonbeginn freuen.

Alle Partien LIVE auf Sportdeutschland.TV!

Foto: Worm

Socialstream

Fanshop