27.11.2018  DHB-Pokal

Kieler lösen das erste Ticket für das REWE Final Four

Nicht einmal ganz eine Minute war gespielt, da geschah es. Der Melsunger Regisseur Domagoj Pavlovic knallte mit seinem Landsmann Domagoj Duvnjak zusammen und verletzte sich schwer. Danach war das Spiel geprägt von Unsicherheit auf beiden Seiten, der THW konnte sich schneller wieder fangen und gewann daher am Ende souverän. Die Highlights im Überblick:

Der Schock nach der frühen Verletzung von Domagoj Pavlovic bestimmte das Spiel von Minute eins. Die Melsunger kamen zwar zu guten Abschlussmöglichkeiten, scheiterten aber reihenweise an Niklas Landin im Tor der Gastgeber. Nach 30 Minuten hatte der Däne bereits zwölf Paraden und machte nach der Pause Platz für Andi Wolff, der seinem Partner in Nichts nach stand. Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Gäste völlig und der THW konnte weiter wegziehen. Allen voran Niklas Ekberg, mit sieben Toren bester Schütze seines Teams, nutzte jeden Fehler der Gäste eiskalt aus. Bester Schütze bei den Melsungern war Tobias Reichmann mit fünf Toren. Am Ende war es ein souveräner Sieg für die Norddeutschen und ein Tag zum Vergessen für die Männer von Heiko Grimm. 

Foto: Klahn

Weitere Informationen folgen in Kürze...

Socialstream