10.09.2018  DKB Handball-Bundesliga

Die Mannschaft des 4. Spieltags

Derbysieger, Ballermänner, Spielentscheider - der 4. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga hat wieder einmal alle Facetten dieses wunderbaren Sports gezeigt. Sieben Spieler sind besonders aus der Masse herausgestochen und haben sich in die Mannschaft des Spieltags gespielt. Das sind die Jungs:

Torhüter: Benjamin Buric

Er war der Matchwinner im Nordderby zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem THW Kiel. Reihenweise brachte Benjamin Buric die Spieler des Rekordmeisters zur Verzweiflung. Gefeiert von seinen Fans entschied Buric das Torhüter-Duell gegen Niklas Landin und Andreas Wolff für sich und steht zu Recht in der Mannschaft des Spieltags.

Links Außen: Matthias Musche

16 (!) Tore hat Matthias Musche gegen den Bergischen HC erzielt und zerlegte den Aufsteiger deshalb quasi im Alleingang. Der deutsche Nationalspieler blüht in der Frühphase der Saison regelrecht auf. Mit 36 Saisontreffern steht Musche ganz oben in der Torschützenliste der DKB Handball-Bundesliga. Nicht nur deshalb hat der SC Magdeburg erst kürzlich den Vertrag mit dem Links Außen verlängert.

Rückraum Links: Julius Kühn

Gegen den SC DHfK Leipzig machte die Nummer Zwei der Torjägerliste der vergangenen Saison sein bisher bestes Spiel in der laufenden Runde. Sechs Treffer, 100% Wurfausbeute und fünf Assists waren einmal mehr Beweis dafür, wie wertvoll Julius Kühn für die MT Melsungen ist. 

Rückraum Mitte: Michael Kraus

Eine so langanhaltende Durststrecke hat’s noch nie gegeben beim TVB Stuttgart. In sämtlichen 14 Heimspielen seit dem 17. September 2017 blieb der TVB ohne Sieg. Gegen die HSG Wetzlar fand die Negativserie am Donnerstag endlich ein Ende - vor allem Dank Michael Kraus. Der erfahrene Spielmacher übernahm im Angriff immer wieder die Verantwortung und brachte seine Mannschaft mit sechs Treffern und zwei Assists auf die langersehnte Siegerstraße.

Rückraum Rechts: Nemanja Zelenovic

FRISCH AUF! Göppingen hat einen Traumstart in die neue Runde hingelegt. Mit 6:2-Punkten haben sich die Schwaben nach vier Spieltagen in eine aussichtsreiche Position gespielt. Die letzten zwei Zähler hat Göppingen hauptsächlich Nemanja Zelenovic zu verdanken. Der Neuzugang warf sich am Samstagabend gegen den HC Erlangen Sekunden vor Schluss in die entscheidende Lücke der Erlangener Abwehr und erzielte das umjubelte Siegtor, sein insgesamt siebtes des Abends. 

Rechts Außen: Tobias Reichmann

Sein Verein schrieb am Samstag noch auf Instagram: "Unser Tobias ist einigermaßen wieder fit." Das Wort "einigermaßen" stellte sich als bloße Untertreibung heraus. Denn Tobias Reichmann meldete sich nach einem Infekt in Topform zurück! Mit elf Toren war der Rechts Außen bester Torschütze der MT Melsungen. Eiskalt: für seine elf Tore benötigte Reichmann auch nur elf Versuche!

Kreisläufer: Johannes Golla

In seinem ersten Nordderby wurde Johannes Golla gleich zu einem entscheidenden Faktor. Der erst 20-Jährige Kreisläufer war von der Kieler Abwehr nicht zu halten und verbuchte drei Treffer bei einer 100%-igen Wurfquote. 

Foto: Popova

Socialstream

Fanshop