05.11.2018  DKB Handball-Bundesliga

Die Mannschaft des 11. Spieltags

Nach einer kleinen Verschnaufpause meldete sich die DKB Handball-Bundesliga mit dem 11. Spieltag eindrucksvoll zurück. Vor allem sieben Spieler kamen mit Vollgas aus der Länderspielpause und spielten sich in den Vordergrund. Das ist die Mannschaft des 11. Spieltags:

Torhüter: Till Klimpke

Till Klimpke machte dort weiter, wo er vor der Länderspielpause aufgehört hatte. Zum zweiten Mal hintereinander steht der erst 20-jährige Keeper aufgrund seiner Top-Leistung gegen den VfL Gummersbach in der Mannschaft des Spieltags. Till Klimpke hielt starke 15 Bälle und beendete seinen Arbeitstag mit einer Quote von 44,12% gehaltener Würfe.

Linksaußen: Gudjon Valur Sigurdsson

Alter schützt vor Leistung nicht! Gudjon Valur Sigurdsson mag zwar einer der ältesten Spieler der DKB Handball-Bundesliga sein, er ist aber auch zweifelsfrei immer noch einer der besten! Der 39 Jahre alte Linksaußen erzielte gegen den Bergischen HC acht Tore - so viel wie noch in dieser Saison.

Rückraum Links: Finn Lemke

Nach der Hiobsbotschaft unter der Woche von Julius Kühn prophezeiten die meisten Experten und Fans der MT Melsungen schwierige Wochen. Weit gefehlt, denn ein anderer Nationalspieller sprang für den verletzten Rückraumshooter in die Bresche. Abwehrspezialist Finn Lemke zeigte nicht nur in der Defensive seine Qualitäten, sondern überzeugte vor allem auch im Angriff mit sechs Treffern aus sechs Versuchen.

Rückraum Mitte: Michael Kraus

18 Tore gegen die Recken waren ihm nicht genug! Gegen die Füchse Berlin legte Mimi Kraus nach der Länderspielpause eindrucksvoll nach. Beim Überraschungserfolg seines TVB Stuttgart in der Hauptstadt legte der Spielmacher elf (!) weitere Treffer nach. Wenn Kraus so weiter macht, führt an dem 35-Jährigen in Sachen Heim-WM kaum ein Weg vorbei.

Rückraum Rechts: Simon Birkenfeldt

Dass die MT Melsungen den schwerwiegenden Ausfall von Julius Kühn so gut kompensieren kann, damit haben nicht viele gerechnet. Dass es im Topspiel am Sonntag dann doch zu einem klaren Sieg gegen die Recken reichte, daran hatte auch Simon Birkefeldt großen Anteil. Der Däne erzielte sechs Tore und legte einen weiteren Treffer auf.

Rechtsaußen: Tim Hornke

Mit zwölf Treffern und einer Wurfquote von 92,31% hielt Tim Hornke seinen TBV Lemgo Lippe gegen den HC Erlangen fast im Alleingang im Spiel. Der Rechtsaußen war im TBV-Angriffsspiel der "Go-to-Guy" und erledigte diesen Job mit vollster Zuverlässigkeit. Auch wenn es nicht zum Auswärtssieg reichte, Hornke zeigte gegen den HC Erlangen seine Saisonbestleistung.

Kreisläufer: Patrick Wiencek

Vor dem 11. Spieltag lag seine Saisonbestleistung bei drei Toren gegen die SG BBM Bietigheim. Diesen Wert pulverisierte Patrick Wiencek am Sonntag. Der Kreisläufer erzielte gegen GWD Minden sieben Treffer und steuerte zum achten Kieler Sieg in Serie noch drei Blocks bei.

Foto: Zink

Socialstream

Fanshop