01.04.2019  DKB Handball-Bundesliga

FRISCH AUF! und GWD mit Punkteteilung - Göppingen letzte 8 Minuten ohne Torerfolg

In einer torarmen Partie trennen sich FRISCH AUF! Göppingen und der TSV GWD Minden mit 21:21 (12:12). Dabei sah die Heimmannschaft lange wie der Sieger aus, doch acht torlose Minuten und ein 3:0-Lauf der Gäste bescherten das Unentschieden. Bester Schütze des Spiels war Marian Michalczik mit fünf Torerfolgen.

Angesichts des verletzungsbedingten Ausfalls von Allan Damgaard ging FRISCH AUF! mit 14 Spielern in das Heimspiel gegen GWD Minden. Recht torarm begann die Partie, denn in den ersten fünf Minuten gelang nur dem Gast ein Treffer zum 0:1. FRISCH AUF! unterliefen zu viele Fehler im Angriff und so musste schon nach acht Minuten beim Stand von 1:4 eine erste Team-Timeout-Besprechung her. Die Gäste blieben aber weiterhin in Führung, weil FRISCH AUF! etliche Ballverluste nach Fehlpässen hatte und GWD dies zu Tempogegenstößen zu nutzen wusste. Der höchste Rückstand war nach 17 Minuten beim 6:10 zu notieren. FRISCH AUF! wechselte nun den Torwart, steigerte sich in der Abwehr und ging auch im Angriff entschlossener zu Werke. Treffer von Marco Rentschler, Sebastian Heymann, Jens Schöngarth und Kresimir Kozina brachten den 10:10-Ausgleich nach 22 Spielminuten. Das Spiel war nun ausgeglichen und FRISCH AUF! zwang die Mindener Gastmannschaft durch aufmerksame Abwehrarbeit wiederholt in das Zeitspiel. Mehrfach war die Chance da, selbst in Führung zu gehen, vor allem nach Paraden von Daniel Rebmann. Aber auch eine Überzahl kurz vor der Pause wurde nicht genutzt und so ging es mit einem 12:12-Gleichstand in die Pause.

Der Start in die zweite Halbzeit misslang FRISCH AUF! erneut. Schnell lag man 12:14 zurück und Paraden von Daniel Rebmann verhinderten Schlimmeres. Zwei Treffer von Marcel Schiller brachten den 14:14-Ausgleich. In der Folge konnte Minden immer wieder in Führung gehen und FRISCH AUF! anschließend wieder ausgleichen. Bis zum 17:17 (44.) lief dies so, wobei FRISCH AUF! sehr viele Fehlwürfe unterliefen. Dann aber konnte Sebastian Heymann mit dem 18:17 die erste Führung für FRISCH AUF! herauswerfen und das Blatt schien sich zu wenden. FRISCH AUF! war jetzt in der Abwehr hellwach und Daniel Rebmann parierte mehrfach. Josip Peric hatte schon früh in der ersten Halbzeit die Regie von Tim Kneule übernommen. Minden glich zwar zum 18:18 aus, aber dann warfen Sebastian Heymann, Nemanja Zelenovic und Jacob Bagersted die 21:18-Führung heraus (52.). Unerklärlicherweise kam danach aber wieder ein Bruch ins FRISCH AUF!-Spiel. Die dann folgenden Angriffe wurde wieder ohne Druck und Entschlossenheit geführt und die technischen Fehler häuften sich. GWD Minden nutzte dies und kam Zug um Zug zum Ausgleich (21:21, 56.). FRISCH AUF! gelang kein eigener Treffer mehr, kämpfte in der Abwehr aufopferungsvoll und musste am Ende froh sein, dass GWD Minden auch keinen Treffer mehr warf.

GWD-Trainer Frank Carstens: „Krankheitsbedingt waren bei uns heute 4 Spieler gehandicapt oder ausgefallen. Ich werte das Unentschieden als gerechtes Ergebnis, vor allem weil wir uns vom 18:21-Rückstand an wieder zurückgekämpft haben. Dabei hat uns Torwart Kim Sonne-Hansen den Punkt gerettet. Einige angeschlagene Spieler wie Marian Michalczik und Magnus Gullerud haben sich heute für die Mannschaft zerrissen.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Das 21:21 ist zwar ein Punktverlust, aber den Sieg hatten wir heute auch nicht verdient. Wir haben eine deutlich zu hohe Fehlerquote im Angriff – 14 technische Fehler sagen alles. Insbesondere ab der 21:18-Führung unterlaufen uns wieder zu viele Fehler und unsere Angriffsleistung ist zu Hause derzeit einfach zu schlecht.“

FRISCH AUF!: Prost (1.-17.), Rebmann (17.-60.); Kneule 1, Ritterbach,, Heymann 3, Bagersted 3, Peric 1, Sliskovic 2, Sörensen, Schiller 4/1, Rentschler 3/2, Schöngarth 1, Zelenovic 3, Kozina 2.

GWD: Christensen (1.-20., Sonne-Hansen (20.-60.); Savvas 1, Rambo 2, Korte 2, Padshyvalau 3, Pusica 1, Gullerud 2, Michalczik 5, Staar 1, Doder, Cederholm 1, Gulliksen, Zvizej 3/3.

Spielfilm: 0:1 (3.), 1:4 (8.), 6:10 (17.), 10:10 (22.), 12:12 (Hz.) - 12:14 (33.), 14:14 (37.), 18:17 (44.), 21:18 (52.), 21:21 (Ende).

Strafen: 3/6

Zuschauer: 4500

Schiedsrichter: Thöne / Zupanovic

Quelle: FRISCH AUF! Göppingen

Foto: Weber

Socialstream

Fanshop