06.12.2018  DKB Handball-Bundesliga

Göppingen will Aufwärtstrend gegen Eulen fortsetzen

FRISCH AUF! Göppingen empfängt am Sonntag dieser Woche den Liga-Konkurrenten Eulen Ludwigshafen zum Bundesliga-Heimspiel in der EWS Arena. Das Spiel wird am 6. Dezember um 19.00 Uhr angeworfen und von den Schiedsrichtern Christian und Fabian vom Dorff geleitet. Während FRISCH AUF! zuletzt drei Siege feiern durfte, unterlag Ludwigshafen zuletzt mit 21:28 den Rhein-Neckar Löwen. Mitte November hatten sie allerdings mit einem 32:29-Heimsieg gegen den SC DHfK Leipzig aufhorchen lassen.

FRISCH AUF! hat nach einer unangenehmen Niederlagenserie wieder Fuß gefasst. Die intensive Arbeit von Mannschaft und Trainern hat sich ausgezahlt und nach dem befreienden Heimsieg gegen den VfL Gummersbach schlossen sich zwei überzeugende Auswärtssiege beim Bergischen HC und beim SC Magdeburg an. Insbesondere der Coup beim Titelkandidat in Magdeburg zeigt auf, zu welchen Leistungen das Team um Kapitän Tim Kneule fähig ist, wenn die taktische Marschroute konsequent umgesetzt wird. Mit aktuell 14:14 Punkten kann FRISCH AUF! nun versuchen, die Vorrunde und auch das Spieljahr 2018 positiv abzuschließen. Allerdings steigen jetzt noch einmal die Belastungen. Zunächst aber gilt die volle Konzentration dem Heimspiel gegen Ludwigshafen. Einige Spieler im Kader von Trainer Hartmut Mayerhoffer sind leicht angeschlagen, aber noch ist es im Bereich des Möglichen, dass am Donnerstag Abend die selbe Mannschaft auflaufen kann, die am vergangenen Donnerstag mit 29:28 beim SCM gesiegt hat.

 

Die Eulen Ludwigshafen haben im vergangenen Jahr dank toller Leistungen den Klassenerhalt geschafft und am Ende den 16. Platz belegt. Entgegen aller Unkenrufe hat die Mannschaft von Trainer Benjamin Matschke aufgezeigt, was mit mannschaftlicher Geschlossenheit möglich ist. Der Kern der Mannschaft konnte gehalten werden und vereinzelte Abgänge wurden durch Neuzugänge kompensiert. Im Schwabenland bekannt ist Abwehrchef und Rückraumspieler Gunnar Dietrich. Im gut besetzten Rückraum fehlen einzelne Spieler verletzungsbedingt, so dass im Moment die Hauptlast auf nur wenigen aber talentierten Aufbauspielern wie z.B. Stefan Salger, Jerome Müller und Daniel Hideg liegt. Dementsprechend suchen die Pfälzer auch häufig den Weg über den Kreis oder über Außen. Im vergangenen Jahr konnte FRISCH AUF! in Ludwigshafen mit 32:25 gewinnen, das Heimspiel war dann beim 32:28 etwas knapper. 

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Wir konzentrieren uns trotz des unmittelbar danach anstehenden Spiels gegen die Rhein-Neckar Löwen voll auf das Ludwigshafen-Spiel. Der Eulen-Sieg gegen Leipzig und die sehr gute Leistung gegen die RNL haben aufgezeigt, wie gut Ludwigshafen spielen kann. Und wir müssen aus unserem Spiel in Bietigheim die Schlüsse ziehen, dass wir gegen jeden Gegner mit vollem Engagement ins Spiel gehen müssen. Hinter einigen angeschlagenen Spielern stehen noch Fragezeichen, was ihren Einsatz anbetrifft aber ich hoffe, dass der Kader so ins Spiel geht wie in Magdeburg.“

Quelle: FRISCH AUF! Göppingen

Foto: Wolf

Socialstream

Fanshop