13.09.2018  DKB Handball-Bundesliga

Härtetest für Berlin und Hannover

Heute um 19:00 Uhr wartet die TSV Hannover-Burgdorf auf das Team von Velimir Petkovic. Die Recken um Co-Trainer Iker Romero sind mit 6:2-Punkten gut in die Saison gestartet. Die Füchse sind in den letzten beiden Begegnungen spielerisch besser in Tritt gekommen. Dazu kommt, dass morgen Fabian Wiede auch erstmals in dieser Saison mit von der Partie sein wird.

Wie die Füchse Berlin haben auch die morgigen aus Hannover in der vergangenen Saison eine erfolgreiche Spielzeit hingelegt. Nach einem großartigen Saisonstart belegten die Recken am Ende Rang sechs in der DKB Handball-Bundesliga. Hinzu kam das Erreichen des Finales im DHB-Pokal gegen die Rhein Neckar Löwen.

Der EHF-Cup-Sieger aus Berlin ist also durchaus von der Qualität der TSV Hannover-Burgdorf gewarnt. In dieser Saison lief zu Beginn nicht alles rund für die Gäste. Mit einem knappen Sieg gegen den VFL Gummersbach (26:25) gestartet, kam dann gegen den Aufsteiger vom Bergischen HC ein 29:26-Heimerfolg. Doch dann kam auch für Hannover, wie für die Füchse Berlin, bei Frisch Auf! Göppingen die erste Saisonniederlage (26:27). Am vergangenen Sonntag konnte sich die Recken wieder sammeln und gewonnen zu Hause mit 30:25 gegen den GWD Minden.

Links zum Spiel

Um den Aufwärtstrend der vergangenen Spiele fortzusetzen, müssen die Füchse über 60 Minuten eine Spitzenleistung zeigen. Denn mit TSV Hannover-Burgdorf kommt eine große Herausforderung in den Fuchsbau. „Olympiasieger Morten Olsen bekommt in dieser Saison durch den starken Pawel Atman mehr und mehr Pausen“, sagt Velimir Petkovic und fügt an, dass „der Kader der Recken in seiner Breite und Qualität zur Ligaspitze gehört.“. Bei Hannover fehlt mit Nationalspieler Kai Häfner ein Schlüsselspieler im rechten Rückraum.

Ein anderer Nationalspieler, der auf der rechten Seite im Rückraum zu Hause ist, ist gegen Hannover-Burgdorf wieder zurück auf der Platte. Fabian Wiede hat seine Verletzung überwunden und wird morgen sein erstes Saisonspiel für die Füchse bestreiten. Doch Petkovic weiß was er erwarten darf: „Fabian Wiede kommt nach einer wochenlangen Verletzung erst zurück. Deshalb erwarte ich von ihm in seinem ersten Spiel keine Wunderdinge, aber bin natürlich sehr glücklich, dass er wieder dabei ist.“

Für die Füchse ist die Begegnung gegen die Recken richtungsweisend. Mit dem Sieg kann man sein Punktekonto wieder ausgleichen und rutscht zu Saisonbeginn nicht weiter ab. Zudem kann man im direkten Duell, mit einem voraussichtlichen Konkurrenten um die europäischen Plätze, die Oberhand behalten.

Quelle: Füchse Berlin

Foto: Lächler

Socialstream

Fanshop