09.11.2018  DKB Handball-Bundesliga

SC Magdeburg siegt deutlich in Stuttgart

Für den TVB 1898 Stuttgart war es an diesem Donnerstagabend eine klare Niederlage. Für die Gäste aus Magdeburg hingegen ein weiterer Sieg. Mit dem 40:27- Erfolg sammeln die Magdeburger weiter Punkte und stehen damit hinter der SG Flensburg-Handewitt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Es war kein guter Abend für die Stuttgarter. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge überrannte der haushohe Favorit SC Magdeburg das Team um Trainer Jürgen Schweikardt, vor allem in der ersten Halbzeit, vor rund 5.900 Zuschauern in der Porsche-Arena. Der TVB konnte die gute Leistung aus den Spielen bei den Füchsen und gegen Hannover nicht erneut auf die Platte bringen. Jannick Green, seines Zeichens, zumindest was die offizielle Statistik der HBL angeht, bester Torhüter der Liga, machte dem TVB das Leben schwer. Bester Feldspieler für die Gäste war Matthias Musche. Der 26-jährige Rechtsaußen traf insgesamt sieben Mal für seine Mannschaft.

Die Gäste kamen gut ins Spiel und erzielten den ersten Treffer der Partie, aber auch der TVB Stuttgart bot eine kämpferische Vorstellung. Doch nach dem Tor von Simon Baumgarten zum 4:5 in der neunten Minute, blieb der TVB Stuttgart sieben Minuten ohne eigenen Treffer, ehe Michael Kraus zum 5:12 traf. Der Versuch, durch Überzahlspiel wieder an den Gegner ranzukommen, endete in Ballverlusten, die Tempogegenstöße und Gegentreffer zur Folge hatten. Zu allem Überfluss kam dann beim TVB auch noch Pech dazu: Drei Mal innerhalb von zwei Minuten trafen die Gastgeber nur den Pfosten, beziehungsweise die Latte (26., 27., 27.). Das Halbzeitergebnis fiel dementsprechend ernüchternd aus: mit einem 9:23 gingen die beiden Mannschaften in die Pause.

Es konnte für die Gastgeber also nur besser werden im zweiten Durchgang. Der TVB kam mit mehr Mut aus den Kabinen, traf wieder öfter und auch Jonas Maier, der für den glücklosen Johannes Bitter ab der 19. Minute ran durfte, zeigte die ein oder andere Parade. Stärkster Stuttgarter auf dem Feld war wiedermal Michael Kraus, der insgesamt zehn Mal an diesem Abend traf. In der 48. Minute traf der Routinier zum 20:33, bevor Lukas von Deschwanden in der 52. Minute auf 24:34 stellen konnte. Kurz vor Ende knackten die Magdeburger die 40-Tore-Marke.

Quelle: TVB 1898 Stuttgart
Foto: Koerner

Socialstream

Fanshop