16.08.2018  Pixum Super Cup

Der Pokalsieger fordert zum Tanz: Die Rhein-Neckar Löwen

Kampf, Leidenschaft und schließlich bahnbrechende Emotionen! Sie hatten es tatsächlich geschafft! Endlich stemmten die Rhein-Neckar Löwen beim REWE Final Four 2018 den Pokal in die Höhe. Im insgesamt elften Anlauf krönten sich die Mannheimer gegen die TSV Hannover-Burgdorf zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zum DHB-Pokalsieger.

Eine große Last fiel von den Schultern der Spieler, Trainer und Verantwortlichen, wie Teammanager Oliver Roggisch bekannte: "Es war eine riesengroße Erleichterung für die Mannschaft, das Umfeld, die Sponsoren und alle Fans der Rhein-Neckar Löwen." Da aber anschließend im Liga-Schlussspurt die fast schon sichergeglaubte Meisterschaft an die SG verloren ging, sinnen die Löwen beim Pixum Super Cup auf eine Revanche und haben zudem die Chance auf den Titel-Hattrick.

Super Cup-Historie:

Die Erfolgsgeschichte der Rhein-Neckar Löwen beim Pixum Super Cup ist noch eine relativ junge, dafür aber umso titelreicher. 2016 und 2017 reisten die Rhein-Neckar Löwen jeweils als Deutscher Meister zur großen Saisoneröffnung – und holten beide Male den Titel. Dies soll nun auch als Pokalsieger gelingen, was einem Novum gleichkommen würde. Immerhin konnte bisher noch kein Team dreimal in Folge triumphieren. Zuvor waren die Mannheimer lediglich 2007 beim Super Cup angetreten, jedoch am Rekordchampion THW Kiel gescheitert.

Der Kader:

Auch bei den Rhein-Neckar Löwen hat sich das Transferkarussell kräftig gedreht. Fünf Neuzugängen stehen sechs zu kompensierende Abgänge entgegen. Da es Nationalspieler Hendrik Pekeler zurück in die norddeutsche Heimat zum THW Kiel zog, brauchten die Löwen frisches Blut auf der Kreisläuferposition und verstärkten sich mit Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar) und Jesper Nielsen (Paris St. Germain) gleich doppelt prominent. Außerdem wechselten Steffen Fäth, wie Kohlbacher deutscher Nationalspieler und Europameister, und Champions League-Halbfinalist Ilja Abutovic (Vardar Skopje) zu den Löwen. Auf die Neuen warten große Fußstapfen, denn wie Pekeler zog es auch Harald Reinkind in Richtung Kiel, Rafael Baena wechselte zum Bergischen HC und Rückkehrer Kim Ekdahl du Rietz ging nach Paris.

Saison-Ausblick:

Das Ziel ist klar, trotz des stark veränderten Kaders: Die Löwen wollen wieder um die Tabellenspitze mitspielen und auch in den anderen Wettbewerben ein Wörtchen mitreden, wenn die Titel vergeben werden. Im Schlussspurt der abgelaufenen Saison verließen die Mannheimer die Kräfte und die Nerven. 2019 soll wieder der Angriff auf die Deutsche Meisterschaft, den Pokal und die Champions League gestartet werden. Ein Triumph beim Pixum Super Cup könnte da genau die richtige Initialzündung liefern. Der Ligastart scheint zwar machbar, aber nicht ungefährlich für die gierigen Löwen zu sein: Lemgo, Stuttgart, Melsungen und Bietigheim stehen auf dem Programm. Gerade mit der MT, die den Blau-Gelben im Saisonfinale entscheidende Punkte abnahm, haben die Mannheimer noch eine Rechnung offen.

Foto: Klahn

Du willst live im ISS DOME dabei sein?

Zum ersten Mal wird der Pixum Super Cup im ISS DOME Düsseldorf ausgetragen. Wenn auch du bei der großen Saisoneröffnung der DKB Handball-Bundesliga dabei sein möchtest, sichere dir noch jetzt dein Ticket im offiziellen Ticketshop!

Der offizielle Trailer zum Pixum Super Cup 2018

Pixum Super Cup 2018