21.08.2018  Pixum Super Cup

Die Neuzugänge der Rhein-Neckar Löwen im Check

Nikolaj Jacobsen steht vor einer spannenden Saison: In seiner voraussichtlich letzten Saison als Trainer der Rhein-Neckar Löwen muss der Coach einige neue Spieler in sein Team integrieren. Die Neu-Löwen werden sich bereits beim Pixum Super Cup am 22. August in Düsseldorf präsentieren und alles daran setzen, erfolgreich in die 53. Saison der DKB Handball-Bundesliga zu starten.

Jesper Nielsen
Geburtsdatum: 30.09.1989
Nationalität: Schweden
Position: Kreisläufer
Rückennummer: 36
Ehemaliger Verein: Paris St. Germain (Frankreich)

Mit Jesper Nielsen kommt ein weiterer Schwede in die Reihen der Mannheimer. Neben Mikael Appelgren, Andreas Palicka und Jerry Tollbring spielt er ebenfalls in der schwedischen Nationalmannschaft und gewann bei der EM in Kroatien überraschend die Silbermedaille. Nachdem er bereits von 2013 bis 2016 drei Jahre für die Füchse Berlin in der DKB Handball-Bundesliga aufgelaufen war und mit ihnen neben dem EHF-Pokal auch den DHB-Pokal gewonnen hatte, zog es ihn 2016 weiter in die nächste Hauptstadt. Mit der Startruppe von Paris St. Germain gewann er 2017 und 2018 die französische Meisterschaft sowie 2018 den französischen Pokal. Nun will der 28-Jährige seine Titelsammlung mit den Löwen weiter ausbauen.

Jannik Kohlbacher
Geburtsdatum: 19.07.1995
Nationalität: Deutschland
Position: Kreisläufer
Rückennummer: 80
Ehemaliger Verein: HSG Wetzlar

Steil nach oben, so verläuft die Karriere des 115 Kilo schweren Kreisläufers. Der gebürtige Bensheimer gilt als eines der deutschen Toptalente auf der Kreisläufer-Position. Früh wurde sein Talent entdeckt: Er durchlief etliche Auswahlmannschaften und besuchte ab 2010 die Junioren-Akademie des TV Großwallstadt. Nach Stationen bei der SG Leutershausen und dem damaligen Bundesligisten TV Großwallstadt, schloss sich der 23-Jährige 2013 der HSG Wetzlar an. Dort reifte er umgehend zum Nationalspieler – nachdem er 2012 bereits mit der U18-Nationalmannschaft Europameister wurde, feierte er 2016 bei der EM in Polen seinen nächsten EM-Titel. Als Jüngster im DHB-Kader wurde er beim Wunder von Krakau zum Star. Daher war es wenig verwunderlich, als Kohlbacher Anfang 2017 seinen Wechsel zum Deutschen Meister bekannt gab. Nach den Abgängen von Rafael Baena (Bergischer HC) und Hendrik Pekeler (THW Kiel) bildet Kohlbacher mit dem Schweden Jesper Nielsen das neue Kreisläufer-Gespann.

Steffen Fäth
Geburtsdatum: 04.04.1990
Nationalität: Deutschland
Position: Rückraum links
Rückennummer: 23
Ehemaliger Verein: Füchse Berlin

"Ein absoluter Glückgriff", so beschreibt Löwen-Manager Oliver Roggisch Neuzugang Steffen Fäth. "Einer der Besten auf seiner Position in der Bundesliga", schwärmt Trainer Nikolaj Jacobsen weiter. Für Fäth ist es eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte: Bereits von 2008 bis 2010 trug der Nationalspieler das Trikot der Rhein-Neckar Löwen. Danach folgten Stationen in Gummersbach, Wetzlar und Berlin. 2008 wurde der heute 28-Jährige Junioren-Europameister sowie MVP des Turniers, 2009 gemeinsam mit Patrick Groetzki U21-Weltmeister, gewann die Europameisterschaft 2016 in Polen sowie Bronze bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Diese Erfolgsstory will der 1,94 Meter große Familienvater nun in Mannheim fortschreiben.  

Ilija Abutovic
Geburtsdatum: 02.08.1988
Nationalität: Serbien
Position: Rückraum links
Rückennummer: 20
Ehemaliger Verein: Vardar Skopje (Montenegro)

Mit Ilija Abutovic kommt ein serbischer Nationalspieler zu den Rhein-Neckar Löwen. Der 2,02 Meter große Abwehrrecke unterschrieb einen Vertrag bis 2021. Abutovic spielte von 2011 bis 2018 für den montenegrinischen Topclub Vardar Skopje, mit dem er sechs Mal mazedonischer Pokalsieger, fünf Mal mazedonischer Meister und 2017 sogar Champions League-Sieger wurde. 2018 stand der Serbe zudem im Champions League-Halbfinale. Besonders in der Defensive ist der Serbe eine richtige Bereicherung. Gemeinsam mit Gedeon Guardiola und Jesper Nielsen wird er einen der zweikampfstärksten Innenblöcke der Liga bilden.

Vladan Lipovina
Geburtsdatum: 07.03.1993
Nationalität: Montenegro
Position: Rückraum rechts
Rückennummer: 5
Ehemaliger Verein: TV Hüttenberg

Nach dem Abgang von Linkshänder Harald Reinkind war der deutsche Pokalsieger auf der Suche nach einem wurfgewaltigen Halbrechten, der den Isländer Alexander Petersson im rechten Rückraum möglichst gut entlasten soll. Fündig wurde der DHB-Pokalsieger beim TV Hüttenberg, wo Lipovina bis zu seinem krankheitsbedingten, längeren Ausfall der erfolgreichste Schütze des hessischen Underdogs war. Ohne die Tore des 25-Jährigen reichte es für den TVH am Ende nicht mehr zum Klassenerhalt. Um danach fit zu den Löwen zu kommen, engagierte Lipovina extra einen Privattrainer, schuftete im Kraftraum und legte Sonderschichten ein. Bei der Eingewöhnung geholfen hat ihm zudem, dass er zahlreiche Mitspieler bereits kannte. So spielte er mit Steffen Fäth und Jannik Kohlbacher schon bei seiner Station in Wetzlar zusammen und auch Bogdan Radivojevic, Filip Taleski und Ilija Abutovic sind keine Unbekannten für ihn.

Du willst live im ISS DOME dabei sein?

Zum ersten Mal wird der Pixum Super Cup im ISS DOME Düsseldorf ausgetragen. Wenn auch du bei der großen Saisoneröffnung der DKB Handball-Bundesliga dabei sein möchtest, sichere dir noch jetzt dein Ticket im offiziellen Ticketshop!

Der offizielle Trailer zum Pixum Super Cup 2018

Pixum Super Cup 2018