17.08.2018  Pixum Super Cup

Holger Glandorf: "Bei der Feier hat jeder so lange gemacht, wie er wollte und konnte"

Endlich wieder Deutscher Meister! Für die SG Flensburg-Handewitt und Torjäger Holger Glandorf ging mit dem zweiten Titel der Vereinsgeschichte eine lange Leidenszeit zu Ende. Im Interview berichtet Glandorf von der Meisterfeier, dem vollzogenen Umbruch und der neuen Rolle als Gejagter der Liga.

Holger, 14 Jahre musste die SG auf den Meistertitel warten. Wie war das Gefühl, als der Bann am Ende der letzten Saison endlich gebrochen war?

Holger Glandorf: Es war ein unbeschreibliches Gefühl und einfach pure Freude. Aber auch eine große Erleichterung. Der Druck, gerade in der letzten Woche, war enorm. Umso schöner, dass wir diesem Druck am Ende standhalten konnten und die Meisterschaft für uns entschieden haben.

Wie haben die Fans und die Stadt reagiert?

Holger Glandorf: Die Meisterschaft ist ein Riesenerfolg für uns, aber auch für unsere Fans und die gesamte Region. Das war die Anerkennung für unsere Fans, die in guten wie in schlechten Zeiten zu uns gestanden haben. Bei der Feier hat jeder so lange gemacht wie er wollte und konnte.

Nach der Meisterschaft feierten viele altgediente Spieler wie Thomas Mogensen, Mattias Andersson oder Jacob Heinl ihren Abschied von der SG. Hat das die Meisterschaft noch ein bisschen besonderer gemacht?

Holger Glandorf: Für die drei war das sicherlich etwas Besonderes, aber auch für alle anderen war es ein super Abschluss. Auch ohne Meisterschaft hätten wir die Jungs gebührend verabschiedet.

Für euch stand vor der Saison ein großer Umbruch im Team an, ihr habt zahlreiche Ab- und Zugänge. Wie hat sich das Team verändert?

Holger Glandorf: Die Mannschaft hat sich auf jeden Fall verjüngt. Unsere sechs Neuzugänge müssen erst einmal integriert werden. Das braucht natürlich Zeit. Trotzdem haben alle Spieler nationale und internationale Erfahrung. Deshalb steckt in unserer Mannschaft sicherlich ein großes Entwicklungspotenzial.

Und wie gut harmoniert ihr schon als Team?

Holger Glandorf: Für die kurze Zeit in der Vorbereitung funktioniert das schon ganz gut. Alle sind super integriert, aber die Abstimmung untereinander muss natürlich noch verbessert werden. Es ist noch ein langer Weg, um die besonderen Feinheiten abzustimmen.

Zur neuen Saison seid ihr die Gejagten. Wie fühlt sich das an und welche Ziele habt ihr euch gesetzt?

Holger Glandorf: Wir sehen uns selbst nicht in der Favoritenrolle, gerade nicht nach so einem Umbruch. Da sehe ich die eingespielteren Mannschaften vor uns.

Zur Saisoneröffnung geht es in Düsseldorf gegen den Vizemeister, die Rhein-Neckar Löwen. Wandert mit dem Pixum Super Cup der nächste Titel in den Trophäenschrank der SG?

Holger Glandorf: Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, auch den Pixum Super Cup. Das wird sicherlich nicht einfach, aber wir werden alles geben, um auch den Zuschauern ein tolles Handballspiel zu zeigen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Foto: Krato

Du willst live im ISS DOME dabei sein?

Zum ersten Mal wird der Pixum Super Cup im ISS DOME Düsseldorf ausgetragen. Wenn auch du bei der großen Saisoneröffnung der DKB Handball-Bundesliga dabei sein möchtest, sichere dir noch jetzt dein Ticket im offiziellen Ticketshop!

Der offizielle Trailer zum Pixum Super Cup 2018

Pixum Super Cup 2018