21.08.2018  Pixum Super Cup

Wer sichert sich den ersten Titel der Saison?

Wenige Tage nach dem Einzug ins Achtelfinale des DHB-Pokals geht es bereits um den ersten Titel der 53. Saison der DKB Handball-Bundesliga. Der Pixum Super Cup, der zum 25. Mal stattfindet, wird in diesem Jahr erstmals im ISS Dome in Düsseldorf ausgetragen. Ab 19 Uhr überträgt Sky Sport News HD das Aufeinandertreffen der SG Flensburg-Handewitt und der Rhein-Neckar Löwen live im Free TV.

Ausgangslage

In den vergangenen beiden Jahren traten die Rhein-Neckar Löwen als Deutscher Meister beim Pixum Super Cup an und holten gleich zwei Mal den Titel nach Mannheim. Am Mittwoch reisen die Löwen jedoch erstmals als Deutscher Pokalsieger an: Im elften Anlauf gelang der Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen in der vergangenen Spielzeit ein souveräner Durchmarsch durch das REWE Final Four und letztlich mit dem Pokalgewinn der lang ersehnte Coup.

Nur wenige Wochen danach sorgte der Schlussspurt in der DKB HBL jedoch für hängende Köpfe bei den Rhein-Neckar Löwen. Die SG Flensburg-Handewitt behielt in einem spannenden Fernduell um die Deutsche Meisterschaft die Nerven und setzte sich nach Abpfiff des letzten Spieltages die Krone auf. Damit sicherten sich die Nordlichter nach 2004 zum zweiten Mal die Meisterschale in der DKB Handball-Bundesliga.

Im Fokus

Keine Frage: Beim Pixum Super Cup stehen richtige Hochkaräter auf dem Parkett! Seit Jahren gehören die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen zu den Top Teams in der DKB Handball-Bundesliga. Somit bedeuten die Aufeinandertreffen beider Teams stets spannende Partien und beste Unterhaltung.

In der Saison 2017/18 feierten beide Mannschaften im direkten Duell je einen Heimsieg: Am dritten Spieltag rangen die Flensburger die Rhein-Neckar Löwen in der Hölle Nord mit 27:22 nieder. In der Rückrunde folgte dann in der SAP-Arena die Revanche. So schlugen die Mannheimer den Ligarivalen souverän mit 32:27.

Nachdem sich das Transferkarussell bei beiden Teams zur Sommerpause ordentlich gedreht hat, werden am Mittwochabend die Karten neu gemischt. Siegeshunger bringen beide Teams zweifelsfrei mit in den ISS DOME.

 

Zahlen, Daten, Statistiken

Die SG tritt am Mittwoch bereits zum neunten Mal beim Pixum Super Cup an. In den acht Endspielen ging die SG zwei Mal als Sieger hervor. Im Jahr 2000 trat Flensburg als Vizepokalsieger gegen den Deutschen Meister und Pokalsieger THW Kiel an und gewann das Spiel am Ende knapp mit 20:19. Dreizehn Jahre später standen sich beide Teams beim Super Cup in Bremen erneut gegenüber. Die SG Flensburg-Handewitt feierte nach einem 29:26-Sieg über den THW den zweiten Super Cup-Titel in der Vereinsgeschichte.

Eine deutlich bessere Super Cup-Quote haben die Rhein-Neckar Löwen vorzuweisen: Drei Mal war die Jacobsen-Sieben dabei, zwei Mal fuhr sie als Sieger mit der Trophäe nach Hause. 2007 unterlag die damalige SG Kronau-Östringen noch deutlich mit 31:41 dem THW Kiel. Knapp zehn Jahre später folgte dann die Erfolgswelle: Nachdem 2016 der SC Magdeburg besiegt worden war (27:24), verwiesen die Rhein-Neckar Löwen 2017 dann in einem hochkarätigen Spiel den THW Kiel auf den zweiten Platz (33:31).

Stimmen zum Spiel

Mikael Appelgren (Torhüter Rhein-Neckar Löwen)

... über eine Revanche: "Ja, ich freue mich auf jeden Fall wieder gegen die SG zu spielen, da können wir uns revanchieren. Die Chancen stehen gut für uns. Ein Finale zu spielen, ist immer super."

Patrick Groetzki (Rechtsaußen Rhein-Neckar Löwen)

... über den ersten Titel der Saison: "In so einem Spiel kommt es immer auf die Tagesform an, aber Flensburg-Handewitt befindet sich auch in einem Umbruch - wir haben auf jeden Fall die Qualität, den ersten Titel zu holen, das sollte auch das Ziel sein."

Oliver Roggisch (Teammanager Rhein-Neckar Löwen)

... über seine Erfahrungen beim Pixum Super Cup: „Wir haben in den vergangenen Jahren durchweg gute Erfahrungen mit dem Wettbewerb gemacht. In jedem Fall wird es der erste richtige Härtetest für beide Mannschaften.“

Teamvergleich Saison 2017/18

SG Flensburg-Handewitt

Punkte: 56:12
Torverhältnis: 993:851
Bester Torschütze: Rasmus Lauge Schmidt (179)

Rhein-Neckar Löwen

Punkte: 55:13
Torverhältnis: 1043:838
Bester Torschütze: Andy Schmid (189)

Foto: Nolte

Socialstream

Fanshop