03.12.2017  2. Handball-Bundesliga

Wichtige Punkte - Hildesheim siegt über HG Saarlouis

Das sind die Big Points, die Eintracht Hildesheim im Kampf um den Klassenerhalt braucht! Das Team um Kapitän Robin John hat das wichtige Auswärtsspiel bei der HG Saarlouis mit 25:29 gewonnen. Vor 1.310 Zuschauern in der Saarlouiser Stadtgartenhalle setzte sich Eintracht nach einem 15:15-Pausenstand im zweiten Durchgang ab und konnte am Ende einen verdienten Sieg feiern.

Die HG Saarlouis stellte zu Beginn der Partie zunächst mal unter Beweis, dass man in eigener Halle mit zwei Heimsiegen zuletzt Selbstvertrauen getankt hatte. Nach einer anfänglichen Zwei-Tore-Führung konnten die Gastgeber schon in der 16. Spielminute die 11:6-Führung erzielen. Eintracht war bis hierhin noch nicht ganz im Spiel angekommen und zu viele Fehler gemacht. Doch als wenn der Schalter nun umgelegt worden wäre, kamen die Hildesheimer auf und erzielten innerhalb von fünf Minuten fünf Treffer in Serie. Besonders lauter Jubel kam von den mitgereisten Fans beim 11:11-Ausgleichstreffer von Maurice Lungela, denn jetzt war die Partie wieder völlig offen. Und der Trend der vergangenen Minuten setzte sich auch zunächst fort. Nachdem Savvas Savvas mit seinem sechsten Tor des Abends die 13:14-Führung herauswarf, traf Maurice Lungela knappe zwei Minuten vor der Pausensirene zum 13:15. Trainer Gerald Oberbeck wollte jetzt unbedingt mit einer Führung in die Pause gehen, die HGS wollte ihm diesen Gefallen aber nicht tun. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs glich Saarlouis zum 15:15 aus.

Für die zweite Hälfte galt es, den gerade erarbeiteten Schwung zu erhalten und sich gleich wieder eine Führung zu erarbeiten. Als allerdings der ehemalige Hildesheimer Patrick Schulz einen Siebenmeter von Savvas Savvas abwehren konnte, war die Stimmung in der Stadtgartenhalle wieder voll auf einen Saarlouiser Sieg gepolt. Doch das sah schnell wieder anders aus. Denn der starke Robin John trat nun an die Siebenmeterlinie und verwandelte gleich zweimal in Folge zum 16:18. Weil die Defensive mit Keeper Jakub Lefan jetzt sicher stand und auch Paul Twarz einen Siebenmeter parieren konnte, konnten die Hildesheimer sich eine Drei-Tore-Führung erarbeiten und verteidigen. Als Robin John in der 54. Spielminute wieder einen Siebenmeter zum 20:26 verwandeln konnte, schien der Auswärtssieg so gut wie sicher. Als Eintracht auch das letzten Aufbäumen der Gastgeber in Schach halten konnte, war der Jubel der Hildesheimer über zwei so wichtige Punkte riesengroß.

Quelle: Eintracht Hildesheim

Foto: Ruppenthal

Socialstream

Fanshop