12.11.2017  2. Handball-Bundesliga

Doppelspieltag Klappe die Zweite: Wer überrascht am Sonntag?

Nicht einmal 48 Stunden liegen zwischen dem letzten Spieltag und den heutigen Partien! Einige Überraschungen und spannende Spiele bot der Freitagabend – am Sonntag wird es ebenso heiß hergehen! Um 15:00 Uhr kommt es zu Teil Zwei des Doppelspieltags in der 2. Handball-Bundesliga!

15:00 Uhr: Bergischer HC vs. TV Emsdetten

Das war knapp! In allerletzter Sekunde rettete der Bergische HC am Freitagabend den Sieg beim Wilhelmshavener HV. Ungewohnt schwer tat sich der BHC im hohen Norden. Das soll nach einer kurzen Regenerationsphase beim Heimspiel gegen den TV Emsdetten wieder besser werden. Trainier Sebastian Hinze legt vor allem Wert darauf „einen disziplinierten Angriff zu spielen und defensiv die Angriffsachse Kreis-Mitte der Gäste zu stoppen“.

Oft genug bewiesen die Emsdettener diese Saison schon ihre Stärke. Lediglich in den letzten beiden Spielen geriet der der Motor des TVE ein wenig ins Stocken. So verlor man knapp gegen den Wilhelmshaver HV und zuletzt auch gegen den TuSEM Essen. Jetzt soll es ausgerechnet gegen den verlustpunktfreien BHC zurück in die Erfolgsspur gehen.

15:00 Uhr: HBW Balingen-Weilstetten vs. EHV Aue

So richtig wusste man in Balingen am Freitagabend nicht, ob es ein gewonnener oder verlorener Punkt gegen die Rimparer Wölfe war. Schließlich führten die Gallier von der Alb fast 60 Minuten lang und gaben den Sieg dann doch noch in allerletzter Sekunde aus den Händen. Lange kann jedoch nicht mit dem Unentschieden gehadert werden, denn schon am Sonntagnachmittag wartet der nächste Gegner – der EHV Aue.

Der verlor am Freitag sein Duell gegen den Aufsteiger des HC Rhein Vikings und konnte sich damit keine Luft im Tabellenkeller verschaffen. Ob dies jetzt gegen den wiedererstarkten und derzeit auf Tabellenplatz drei liegenden HBW Balingen-Weilstetten gelingt, wird sich heute Nachmittag entscheiden.

 

15:00 Uhr: HC Rhein Vikings vs. HG Saarlouis

Einen kleinen Lauf haben sich die Spieler des HC Rhein Vikings erarbeitet. Bereits den dritten Auswärtssieg der Saison erkämpften sich die Düseldorfer beim EHV Aue. Damit sicherte man sich die gute Ausgangsposition im Tabellenmittelfeld und geht mit breiter Brust ins anstehende Heimspiel gegen die HG Saarlouis.

Die Saarländer präsentieren sich in der laufenden Spielzeit konstant inkonstant. Der Überraschung mit dem Weiterkommen im DHB-Pokal gegen den Altmeister VfL Gummersbach, folgte eine bislang sehr mäßige Saison. Der 15. Platz ist nicht das, was man sich im Saarland vorstellt. Gegen die Rhein-Vikings könnte man jedoch einen entscheidenden Vorteil haben. Die HG bestritt ihre letzte Partie bereits am Mittwochabend gegen den HC Elbflorenz. Neben dem Sieg, blieben auch zwei Tage mehr Regenerationszeit. Mit frischeren Beinen wollen die Grün-Weißen jetzt die nächsten Punkte einfahren.

16:00 Uhr: SG BBM Bietigheim vs. DJK Rimpar Wölfe

Mit Kampf zum Erfolg! Unter diesem Motto bestritten die beiden Teams, die an diesem Wochenende aufeinander treffen den letzten Spieltag. So zeigt sich Bietigheims Trainer Hartmut Mayerhoffer zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Konstanz: „Das war wie zu erwarten ein kämpferisches und intensives Spiel. Ich bin zufrieden, wie wir gegengehalten haben“. Belohnt hat sich die Mannschaft mit zwei Zählern.

Immerhin einen Punkt erkämpften sich die Rimparer Wölfe gegen Balingen. In letzter Sekunde erarbeiteten sich die Franken noch den verdienten Zähler. Jetzt wollen sie auch die nächste Mannschaft aus der Spitzengruppe der Liga ist Stolpern bringen.

16:30 Uhr: VfL Lübeck-Schwartau vs. Wilhelmshavener HV

Das Nordderby steht an! Der Blick auf die Tabelle lässt eine klare Sache vermuten. Schließlich empfängt der Vierte den Vierzehnten. Doch nicht nur dank der Derby-Atmosphäre in Lübeck wird es im Spiel VfL Lübeck-Schwartau gegen den Wilhelmshavener HV heiß hergehen. Während Lübeck unbedingt seinen Platz in der Spitzengruppe festigen und die eigene Halle wieder zu einer Festung werden lassen will, kommt der WHV mit Rückenwind nach Lübeck gereist. Nur sehr knapp überließen die Wilhelmshavener dem BHC die Punkte. Jetzt soll es mit dem Sieg klappen! Mit diesem könnten sich die Männer von Trainer Christian Köhrmann auch weiter von den Abstiegsrängen distanzieren und in Ruhe weiter an ihrem Aufwärtstrend arbeiten.

17:00 Uhr: HC Elblorenz 2000 vs. ThSV Eisenach

Ein Derby jagt das Nächste! Bereits am Freitag stellte sich der ThSV Eisenach dem Nachbarschaftsvergleich gegen den HSC 2000 Coburg. Dieses Wochenende geht es zum Ost-Schlager gegen den HC Elbflorenz. Hier trifft der Traditionsverein auf den Newcomer aus Dresden. Der ist sich in Person von Kapitän Marco Huhnstock absolut bewusst, was da am Sonntag auf das Team zukommt: „Es ist natürlich ein besonderes Spiel, da es ein Derby ist und weil wir wahrscheinlich noch einmal unseren Zuschauerrekord knacken werden. Beide Teams kennen sich schon aus der Vorbereitung, auch wenn da beide natürlich noch nicht bei 100 Prozent waren. Eisenach ist stärker als es der momentane Tabellenstand aussagt und wir dürfen uns von diesem Tabellenplatz nicht blenden lassen. Es wird eine schwere aber auch tolle Aufgabe, die wir natürlich meistern wollen. Ich erwarte von jedem Einzelnen, dass wir am Sonntag um jeden Zentimeter Boden kämpfen! Dann werden wir mit unseren tollen Fans im Rücken die Heimserie ausbauen können.“

Das heißt: Vier Spiele in Folge zu Hause ungeschlagen auszubauen. Für den ThSV heißt es nicht weiter in den Tabellenkeller zu rutschen und damit den Kontakt zu den Mannschaften im Mittelfeld zu verlieren.

17:00Uhr: TuSEM Essen vs. HSG Nordhorn-Lingen

Essen atmet auf! Einen enorm wichtigen Sieg fuhr der TuSEM am Freitagabend gegen den vermeintlichen Favoriten aus Emsdetten ein. Der nächste Coup soll in eigener Halle folgen. Leichter wird die Aufgabe nicht. Denn die HSG Nordhorn-Lingen ist ebenfalls ein Top-Team der Liga.

Am Freitag kam die HSG nicht über ein Unentschieden gegen den direkten Konkurrenten aus Lübeck hinaus. Mit einem Sieg gegen Essen könnte dieser kleine Makel aber schnell wieder ausgemerzt werden. Nur einen Punkt liegt man derzeit hinter der Verfolgergruppe des Tebllenführers BHC. Mit einem Sieg könnten die Nordhorner also je nach Ergebnissen der Konkurrenz wieder auf den zweiten Tabellenplatz springen.

17:00 Uhr: HSC 2000 Coburg vs. HSG Konstanz

Spektakuläre Derbys spielten der HSC Coburg und die HSG Konstanz am Freitag. Jedoch mit unterschiedlichem Erfolg. Coburg konnte sich in Eisenach nach packendem Kampf den Sieg in Eisenach sichern. Konstanz musste hingegen der SG BBM Bietigheim nach einem emotionalen Spiel die Punkte überlassen. Dabei wäre die optimale Punkteausbeute Balsam für die angespannte Fan-Seele in Konstanz gewesen. Der Blick muss nämlich eher nach unten gehen, wo sich die Teams schon zum frühen Zeitpunkt der Saison einen spannenden Kampf um den Klassenerhalt liefern.

So weit ist es in Coburg nicht. Dennoch sind Verantwortliche und Fans enttäuscht vom Saisonverlauf. Nur der neunte Platz für den HSC. Doch nach der zuletzt ansteigenden Formkurve ist der Anschluss an die vordere Tabellenhälfte fast wieder hergestellt. Mit einem Sieg gegen Konstanz würde sich Coburg da wiederfinden, wo man sich eigentlich schon zu Beginn der Saison gesehen hatte.

17:00 Uhr: Dessau-Rosslauer HV 06 vs. ASV Hamm-Westfalen

Es läuft sowohl beim DRHV, als auch beim ASV Hamm-Westfalen. Mit 36:24 warf man in Hamm den Aufsteiger Hagen aus der Halle und untermauerte damit einmal mehr die starke Leistung der vergangenen Wochen. Daraus resultiert der hervorragende sechste Platz in der Zweiten Handball-Bundesliga. Doch der ASV hat noch nicht genug! In Dessau soll es erfolgreich weitergehen.

Doch der DRHV spielt bisher auch eine erfolgreiche Saison. 15 Punkte stehen bereits auf der Haben-Seite, das bedeutet Rang acht. Mit dem Sieg in eigener Halle könnten die Dessauer den ASV Hamm sogar überholen und sich weiter nach vorne schieben.

 

17:00 Uhr: VfL Eintracht Hagen vs. Eintracht Hildesheim

Zum Duell zweier Aufsteiger kommt es zwischen dem VfL Eintracht Hagen und der Eintracht aus Hildesheim.

Beide Teams konnten in der neuen Spielklasse zwar schon Punkte sammeln, mit vier und sechs Zählern reicht es aber bisher nicht, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Umso wichtiger ist es für beide Mannschaften sich gegen direkte Konkurrenten zu behaupten und Erfolgserlebnisse zu feiern. Es wird garantiert spannend in Hagen. Zuschauer und Mannschaften stellen sich auf einen heißen Kampf ein!

Foto: Moschkon

Socialstream

Fanshop