22.08.2017  Pixum Super Cup

Pixum Super Cup 2017: Titelverteidiger trifft auf Rekord-Champion

Zum Auftakt der 52. Saison in der DKB HBL steigt in Stuttgart der erste Handball-Leckerbissen der neuen Spielzeit. In der Porsche-Arena messen sich mit Meister Rhein-Neckar Löwen und Pokalsieger THW Kiel nicht nur zwei Weltklasse-Teams, es geht auch um den ersten Titel der Saison. Die Partie wird um 19 Uhr angepfiffen und wird erstmals live bei Sky Sport gezeigt,

Ausgangslage

Bereits neunmal krönte sich der THW Kiel zum Saisonbeginn zum Super Cup-Sieger und ist damit auch unangefochtender Rekord-Supercup-Sieger. Anfang April zwangen die Zebras im Finale des REWE Final Four Nordrivale Flensburg-Handewitt mit 29:23 in die Knie und konnten zum zehnten Mal den DHB-Pokal in die Höhe stemmen. Dieses Jubiläum soll nun auch beim Pixum Super Cup 2017 gelingen.

Ein Vorhaben, das die Rhein-Neckar Löwen sicher gerne verhindern würden. In einem beeindruckenden Meisterschaftsrennen rang das Team von Nikolaj Jacobsen in der vergangenen Spielzeit die SG Flensburg-Handewitt nieder und verteidigte die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Der Erfolgshunger der Löwen ist damit nicht gestillt. Auch beim Pixum Super Cup 2017 will der amtierende Meister den Titelgewinn wiederholen. 2016 triumphierten die Rhein-Neckar Löwen nach einer hochklassigen Begegnung mit 27:24 gegen den SC Magdeburg.

Nun also das Duell mit dem THW. Beim Aufeinandertreffen dieser beiden Handball-Schwergewichte dürfte das Kribbeln bei den Fans besonders groß sein.

Im Fokus

Um die Vorfreude auf das erste Highlight der Saison komplett zu machen, reicht ein Blick auf die Duelle der beiden Dauerrivalen in der zurückliegenden Spielzeit. Löwen und Zebras standen sich sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League gegenüber - und lieferten sich hitzige Duelle.

In der DKB Handball-Bundesliga hatten die Rhein Neckar-Löwen in beiden Partien die Nase vorn. Besonders schmerzhaft in Erinnerung bleibt für den THW das Rückspiel am 32. Spieltag. Ausgerechnet gegen den Rekordmeister gelang den Löwen nach einer Gala-Vorstellung die Titelverteidigung. Mit 28:19 deklassierte man das Team von Alfred Gislason klar und krönte eine bärenstarke Saison mit einem echten Ausrufezeichen.

In Europas wichtigstem Wettbewerb, der Handball Champions League, kämpften die deutschen Top-Teams in zwei unglaublich spannenden Partien um den Einzug ins Viertelfinale. Beförderten sich die Löwen mit einem knappen 25:24-Hinspielsieg in Kiel noch in die Favoritenrolle, waren es die Kieler, die im Rückspiel Moral bewiesen, bis zum Umfallen kämpften und den Spieß mit einem 26:24-Auswärtserfolg umdrehten.

Motiviert genug dürften also beide Teams sein, um wieder ein wahres Handball-Spektakel zu bieten.

Zahlen, Daten, Statistiken

Der THW Kiel bestreitet bereits zum 18. Mal die Partie um den Supercup. Bei den bisherigen 17 Teilnahmen haben sich die Zebras ganze neunmal den Titel sichern. Besonders bemerkenswert: von 2004 bis 2015 war der THW in jedem Spiel um die begehrte Trophäe vertreten.

Die Rhein-Neckar Löwen hingegen bestritten vergangenes Jahr erst zum zweiten Mal das Spiel um den Pixum Super Cup. Exakt zehn Jahre zuvor hieß das Endspiel nämlich schon einmal Rhein-Neckar Löwen gegen Kiel. Damals siegte der THW deutlich mit 41:31. Bei ihrer dritten Teilnahme wollen die Löwen nun den Spies umdrehen.

Stimmen zum Spiel

Alfred Gislason (Trainer, THW Kiel)

... über die Bedeutung der Partie für die Meisterschaft: "Die Löwen sind natürlich der Topfavorit auf den Meistertitel. Wir wollen mit einem Erfolg im Super Cup Selbstvertrauen für die Saison tanken."

Niklas Landin (Torhüter THW Kiel)

...über den ersten Titel der Saison: "Es ist einfach immer richtig geil, solche Spiele zu spielen. Es sind viele Zuschauer in der Halle, und es geht sofort um eine Trophäe. Da ist es ganz klar, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollen."

Harald Reinkind (Rückraum Rhein-Neckar Löwen)

...kämpferisch: "Wir wollen ohnehin immer jedes Spiel gewinnen, das gilt auch für den Super Cup. Zum einen kann man mit einem erfolgreichen Spiel einen Titel holen. Zum anderen ist das ein Härtetest für den bevorstehenden Bundesliga-Start"

Teamvergleich Saison 16/17

THW Kiel

Punkte: 53:15
Torverhältnis: 960:849
Bester Torschütze: Marko Vujin (143)

Rhein-Neckar Löwen

Punkte: 61:7
Torverhältnis: 1011:840
Bester Torschütze: Gudjon Valur Sigurdsson (201)

Socialstream

Fanshop