Geschichte

vor 1994

Die Bundesligavereine sind Mitglied im Deutschen Handballbund. Über die Bundesligenversammlung wählen sie den Ligaausschuss. Dieser bereitet Entscheidungen vor, die von den Gremien des DHB (Bundestag, erweitertes Präsidium, Präsidium) entschieden werden.

01.06.1994

Aufgrund einer Einladung des Bundesliga-Ausschusses vom 20.5.1994 trafen sich am Mittwoch, den 1.6.1994 um 17. 30 h im Hotel Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund folgende Vereinsvertreter zur Gründungsversammlung der Handball-Bundesliga-Vereinigung der Männer HBVM e.V.


- Hans-Ulrich Prowe, TSV Bayer Dormagen
- Manfred Werner, SG Flensburg-Handewitt
- Manfred Eilbacher, TV Großwallstadt
- Ernst-Albrecht Lenz, VfL Gummersbach
- Erhard Bosch, VfL Gummersbach
- Heinz Jacobsen, THW Kiel
- Gerd Schmitt, SG Leutershausen
- Martin Sanne, SC Magdeburg
- Rudi Hartz, TV Niederwürzbach
- Burkhard Keller, SG Wallau-Massenheim
- Karl-Heinz Scheer, LTV Wuppertal
- Manfred Kassahn, VfL Heppenheim.

Aufgabe und Zweck: Förderung des Handballsports, insbesondere im Bereich der Bundesliga und als Interessenvertretung der Bundesligavereine gegenüber dem DHB und Mitwirkung in den DHB-Gremien.


1. Vorsitzender: Heinz Jacobsen
Stellvertreter: Rudi Hartz
Kassenwart: Manfred Werner
Beisitzer 1. Bundesliga: Bodo Ströhmann und Bernd-Uwe Hildebrandt
Beisitzer 2. Bundesligen: Karl-Heinz Scheer und Manfred Kassahn

01.08.1995

Einrichtung eines Büros in Kiel, Kaiserstraße 35

28.06.2003

Ligaversammlung in Kassel, Beschluss zur Umstrukturierung der HBVM e.V. zum Ligaverband, Handball-Bundesliga e.V. nach der Unterzeichnung des Grundlagenvertrages (1.6.2003) zwischen dem DHB und dem Ligaverband.


1. Vorsitzender: Heinz Jacobsen
Stellvertreter: Bernd-Uwe Hildebrandt und Uli Derad
Kassenwart: Manfred Werner
Beisitzer 1. Bundesliga: Fynn Holpert und Gottfried Staiger
Beisitzer 2. Bundesliga: Ralf Uhding und Mark Schober

01.10.2003

Verlegung des Ligabüros nach Dortmund, Strobelallee 56

21.07.2004

Gründung der HBL Handball-Bundesliga GmbH, Dortmund, Strobelallee 56, für die Organisation und Durchführung des Spielbetriebes der Handball-Bundesliga Männer im Auftrag des Handball-Bundesliga e.V. (Ligaverband)

Geschäftsführer: Frank Bohmann
Leitung Marketing & Business Development: Mark Schober
Spielleitung 1. Bundesliga: Uwe Stemberg
Spielleitung 2. Bundesligen: Horst Galinsky
Büroleitung: Dr. Ernst-Günter Strauß 

01.07.2007

Zum ersten Mal wird eine Zentralvermarktung der Liga möglich. Partner wird der Weltkonzern TOYOTA.

Die Liga steht von nun an als TOYOTA Handball-Bundesliga in der Öffentlichkeit.

01.01.2008

Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andreas Thiel ist ab sofort als Justiziar für die TOYOTA HBL tätig.

13.05.2008

Mark Schober, 35, ist vom Vorstand der Handball-Bundesliga e.V. zum Prokuristen der Handball-Bundesliga GmbH bestellt worden.

21.06.2008

Reiner Witte wird von den Vertretern der 18 Erst- und 36 Zweiligaclubs ohne Gegenstimme zum Präsidenten des Ligaverbandes gewählt

01.08.2009

Victor vom Kolke erweitert die HBL-Mannschaft als Manager für Marketing und Kooperationen.

06.07.2011

Im Rahmen der Ligaversammlung in Düsseldorf wird Reiner Witte erneut als Präsident der HBL gewählt.

01.09.2011

Andreas Wäschenbach stößt zum HBL-Team und übernimmt die Aufgaben als Manager für die Spielorganisation.

September 2011

Gemäß Beschluss der Ligaversammlung vom 5.2.2009 und als Ergebnis der Qualifikationssaison 2010/2011 startet die eingleisige 2. Handball-Bundesliga der Männer mit insgesamt 20 Vereinen in die Saison 2011/2012.

01.10.2011

Matthias Thiele verstärkt das HBL-Team als Manager Online und neue Medien.

01.11.2011

Der langjährige Mitarbeiter und Manager Spielbetrieb 2. Bundesliga, Horst Galinsky, verlässt die HBL-Mannschaft in den Ruhestand.

Stefanie Damaschke nimmt als erste weibliche Mitarbeiterin die Arbeit bei der HBL auf mit dem Aufgabenbereich Managerin für Veranstaltungen

30.6.2012

Verlässt der langjährige Mitarbeiter und Spielleiter Bundesliga, Uwe Stemberg, das HBL-Team in den Ruhestand. Er bleibt als Berater der HBL erhalten.

01.07.2012

Mit Vertragsablauf endet die Namenspartnerschaft mit TOYOTA nach fünf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit. Als neuer Namenssponsor konnte die DKB gewonnen werden. In die Saison 2012/13 startet die Bundesliga als DKB Handball-Bundesliga.

03.07.2014

Die Entscheidungen des unabhängigen Schiedsgerichts sowie des Amtsgerichts Dortmund im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens für die Saison 2014/2015 bedingen, dass die DKB-Handball-Bundesliga in dieser Saison mit 19 Mannschaften, die 2. Bundesliga mit 20 Mannschaften spielen.

Nach turnusmäßiger Neuwahl des Präsidiums steht mit Uwe Schwenker ein neuer Präsident an der Spitze des Verbandes. Die weiteren Mitglieder des Präsidiums: Gerd Hofele (Vizepräsident Finanzen); Marc-Henrik Schmedt (Vizepräsident 1. Bundesliga); Christian Fitzek (Vizepräsident 2. Bundesliga); Benjamin Chatton (Beisitzer 1. Bundesliga); Klaus Elwardt (Beisitzer 1. Bundesliga); Gerald Oberbeck (Beisitzer 2. Bundesliga); Karsten Günther (Beisitzer 2. Bundesliga).

30.9.2014

Nach zehnjähriger erfolgreicher Tätigkeit für die Handball-Bundesliga verlässt Mark Schober das Unternehmen, um als Generalsekretär der Deutschen Handballbundes eine neue und anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen.

01.01.2015

Oliver Lücke hat die HBL seit 2003 im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Mit seiner Festeinstellung übernimmt er die Leitung für  TV-Medien, Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations.

01.02.2015

Jan Przemus verstärkt das HBL-Team als Produktmanager Vertrieb und Sport.

30.03.2015

Stefanie Damaschke scheidet aus dem Unternehmen aus, ihre Nachfolge übernimmt Eva-Maria Kröger, die bereits als Praktikantin das Unternehmen kenngelernt hatte.

30.06.2015

Holger Kaiser verlässt die HBL GmbH als Geschäftsführer und wechselt als Manager zum TV Emsdetten

01.07.2015

Sabine Schollas nimmt als Redakteurin ihre Arbeit auf und betreut die HBL-Homepage bis Ende 2015. Neu eingestellt wird Mattes Rogowski als Projektmanager der Bereiche Jugendzertifikat und Lizenzierung.

Ab der Saison 2015-2016 wird die erste Hauptrunde im DHB-Pokal in 16 Tournieren mit jeweils vier teilnehmenden Mannschaften in Nord- und Südstaffel ausgetragen.

02.07.2015

Nach Neuwahlen gemäß Satzung verlassen Karsten Günther und Gerald Oberbeck das Präsidium, Franz Dressel wird als Vertreter der 2. Bundesliga zum Vizepräsidenten gewählt, Christian Fitzek  und Björn Barthel als Beisitzer 2. Bundesliga.

Die Mitgliederversammlung verabschiedet das neu erarbeitete Ligastatut und die darauf abgestimmten Satzungsänderungen.

06./07.07.2016

Mitgliederversammlung in Düsseldorf. Durch Auf- bzw. Abstieg werden Ersatzwahlen zum Präsidium erforderlich. Für Chrisitan Fitzek und Björn Barthel werden Dieter Koopmann und Richard Jungmann als Beisitzer 2. Bundesliga gewählt.

01.10.2016

Umzug der Geschäftsstelle nach 51149 Köln, Edmund-Rumpler Straße 4

01.11.2016

Neu angestellt werden Frank Leibmann (Manager Content und Projekte) und Daniel Mayr (Redakteur Presse und Öffentlichkeitsarbeit).

03.02.2017

Mitgliederversammlung in Leipzig. Die langjährige TV-Partnerschaft mit Sport1 endet nach vorangegangener Neuausschreibung zum 30.6.2017. Neue TV-Partner sind ab der Saison 2017-2018  Sky und Sport A.

01.05.2017

Als Managerin für kaufmännische Geschäftsprozesse, Spieltechnik und Eventmanagement verstärkt Kirsten Lampe das HBL-Team.

01.07.2017

Mareen Milse wird als Managerin Kommunikation und TV-Content eingestellt.

15.01.2018

Matthias Thiele verlässt die DKB HBL auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu stellen.

Seine Aufgaben übernimmt Frank Leibmann.

01.02.2018

Maximilian Kaltenhäuser wird als Manager Content und Projekte eingestellt.

03.08.2018

Rechteinhaber Sky und der Online-Sportsender Sportdeutschland.TV geben bekannt, dass alle Spiele der 2. Handball-Bundesliga während der Saisons 2018/19 und 2019/20 live und kommentiert bei Sportdeutschland.TV ausgestrahlt werden. Zudem werden alle Aufzeichnungen auch on demand im Internet zur Verfügung stehen.

Socialstream

Tickets zum Final Four